header

10. futureSAX-Know-How-Netzwerk­treffen am 14. März 2019 in Freiberg

Vom Leder­handwerk zu innova­tioven Kolla­gen­ma­te­rialien - das zehnte futureSAX-Netzwerk­treffen fand dieses Mal am Forschungs­in­stitut für Leder- und Kunst­stoff­bahnen FILK in Freiberg statt.

Kollagen, welches aus tierischen Materialien extrahiert werden kann, wird in vielen Branchen wie etwa der Lebensmittel-, der Pharma-, der Kosmetikindustrie und für die Herstellung von Medizinprodukten eingesetzt.  Das Forschungsinstitut für Leder und Kunststoffbahnen FILK in Freiberg beschäftigt sich mit der anwendungsnahen Kollagenforschung und leistet dabei einen Transfer von traditionellen Techniken der Kunstlederindustrie hin zur Entwicklung innovativer kollagenbasierter Materialien.  

Rund 15 Akteure des futureSAX-Know-How-Netzwerks trafen sich am 14. März 2019 zum bereits zehnten Austausch zu Themen des sächsischen Wissens- und Technologietransfers. Das Treffen fand dieses Mal beim Netzwerkpartner Forschungsinstitut für Leder und Kunststoffbahnen FILK in Freiberg statt.

Nach der Begrüßung der Teilnehmer durch Dr. Haiko Schulz, Geschäftsführer FILK, berichtete Ronny Kittler, Projektmanager Wissenschaft & Transfer, über den Stand der eingereichten Vorschläge zum Sächsischen Transferpreis 2019 und das weitere Vorgehen. Zudem wies er auf die bevorstehende Kick-off-Veranstaltung zum neuen Förderproramm InnoStartBonus am 20. März 2019 in Dresden hin. InnoStartBonus ist ein zusätzliches Instrument in Sachsen und unterstützt als niedrigschwellige und einfach gewährte Förderung angehenden Gründerinnen und Gründer vor sowie zu Beginn ihrer innovativen Existenzgründung.

Im Anschluss erläuterte Dr. Michael Meyer, Forschungsleiter am FILK wie aus den traditionellen Techniken des Lederhandwerks heraus heute innovative Technologien zur Kollagenherstellung am FILK eingesetzt werden. Kollagenmaterialien bieten ein breites Anwendungsspektrum beispielsweise im 3D Druck von Bio-Scaffolds.

Bei einem Rundgang durch das Forschungs­in­stitut für Leder und Kunst­stoff­bahnen FILK erhielten die Teilnehmer einen spannenden Einblick in die anwen­dungs­ori­en­tierte Forschung der Einrichtung.

Der Austausch zwischen den Know-how-Netzwerk­partnern zu ihren jewei­ligen Aktivi­täten und den Trans­fer­for­maten von futureSAX waren wieder fester Bestandteil des Treffens. Die Teilnehmer nutzen auch an diesem Tag wieder intensiv die Möglichkeit sich unter­ein­ander zu vernetzen. Zudem bot das Netzwerk­treffen wieder die Gelegenheit, über anste­hende bzw. geplante Maßnahmen und Koope­ra­ti­ons­mög­lich­keiten zu sprechen.

Wir bedanken uns bei unserem Gastgeber und allen Teilnehmern für eine gelungene Veranstaltung und freuen uns auf das nächste futureSAX-Know-How-Netzwerktreffen. Dieses wird beim Netzwerkpartner Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) am 09. September 2019 in Dresden stattfinden.