header

Ein Tag voller Ideen, Transfers und Innova­tionen – die futureSAX-Innova­ti­ons­kon­ferenz

Am 28. August war es soweit – der Höhepunkt des futureSAX-Jahres, die Innova­ti­ons­kon­ferenz, fand im Festspielhaus Hellerau statt. Über 500 Gäste, 21 Pitches vor Inves­toren sowie Koope­ra­tions- oder Projekt­partnern, jede Menge Infor­ma­tionen und Impulse für Gründer und Unter­nehmer, über 100 Aussteller und natürlich die Preis­ver­lei­hungen im futureSAX-Wettbe­werbsjahr 2017 – ein volles, spannendes und erfolg­reiches Event.

Das Wichtigste zuerst: Wirtschaftsminister Martin Dulig ehrte die innovativsten sächsischen Gründer und Unternehmer sowie Wissens- und beispielhafte Technologie­Transferakteure Sachsens. Die Gewinner sind die Gebrüder Leonhardt GmbH & Co. KG Blema Kircheis aus Aue (innovativstes Unternehmen), die watttron GmbH (Gründer) und Dr.-Ing. Frank Schladitz vom C3 – Carbon Concrete Composite e. V. (Transferpreis), beide aus Dresden.

Darüber hinaus wurde auch der futureSAX-Publikumspreis, der mit freundlicher Unterstützung der itteligence AG durchgeführt wurde, vergeben. Das „Team Windelmanufaktur“ aus Dresden hat in einem öffentlichen Voting die meisten der rund 2.000 Stimmen erhalten. Der Sonderpreis der Sächsischen Handwerkskammern, der mit 5.000 Euro dotiert ist, ging an die SAXONIA Feinsteinzeug Manufaktur OHG aus Neukirch.

Vor der Preisverleihung gab es für die Teilnehmer ein buntes Rahmenprogramm zu erleben. Über 60 Teilnehmer des futureSAX-Ideenwettbewerbes sowie des Sächsischen Staatspreises für Innovation stellten im Showcase, welcher erneut mit freundlicher Unterstützung der Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft mbH/Bürgschaftsbank Sachsen GmbH durchgeführt wurde, aus. Die regen Gespräche und das vielseitige Interesse der Teilnehmer.

Auch auf der Showbühne war viel los: vielseitig, kurzweilig, impuls­gebend. Die Eröffnung des futureSAX-Innova­ti­ons­landes durch Marina Heimann und Markus H. Michalow und nachfol­gende kurze Inter­views zeigten beispielhaft was es alles im Rahmen der Konferenz zu entdecken und zu erleben gab.

Das Zitat von Oscar Wild „Die Zukunft gehört denje­nigen, die die Möglich­keiten erkennen, bevor sie offen­sichtlich werden“ sollte sich durch den kompletten Nachmittag ziehen, und Ansporn für einen regen Austausch mit anderen Teilnehmern sein und Neugier auf die über 100 Innova­tionen wecken, die es zu entdecken galt.

Zehn innovative Gründer und junge Unternehmen suchten im Rahmen der futureSAX-Investoren Roadshow Investoren und stellten in 3-Minuten-Pitches ihre Ideen und Projekte vor.

In der futureSAX-Innovationsbörse suchten innovative Projekte aus der Wissenschaft und Wirtschaft Partner und stellten dabei ganz nebenbei unter Beweis, welche vielfältige Wissenschaftslandschaft und welches Innovationspotenzial der Freistaat hat.

Doch auch neben der Bühne waren die Angebote vielseitig – die Stimmung fantastisch. Das futureSAX-Learning-Network stand unter dem Motto „Ready to Transfer?“ – 6 Wissenschaftseinrichtungen zeigten Transferprojekte zum Anfassen. Im Mentoring-Network „Ready to start-up?“ konnten sich die Teilnehmer Informationen rund um die Gründung an verschiedenen Infopoints zu den Themen „Förderung & Finanzierung“, „Coworking & Infrastruktur“ und „Inkubatoren & Acceleratoren“ holen. Zudem startete das Sächsische Mentoring Netzwerkso dass sich die Teilnehmer gleich vor Ort aktiv in Gruppen „coachen“ lassen konnten. Intensive Gespräche zwischen potenziellen und gegenwärtigen Gründern und den starken Partnern in Sachsen für alle Themen rund um den Gründungsprozess waren mehr als Beleg dafür, wie gut der Start-up-Bereich angenommen wurde und wie lebendig die sächsische Gründerszene ist.

In der Alumni-Area, in welcher nicht nur Ausstellungen von 12 ehemaligen Wettbewerbsteilnehmern, sondern auch 6 Jugend-forscht-Preisträgern 2016 zu finden waren, trafen dann auch die neuen und die „etablierten“ Alumni aufeinander. Die futureSAX-Familie wächst weiter ...

Ein Tag voller Ideen, voller Transfers und voller Innovationen – die futureSAX-Innovationskonferenz war ein voller Erfolg.

Ein herzliches Danke­schön geht an alle Akteure und Gäste, die mit ihrem Engagement, ihrer Neugier und ihrer Leiden­schaft dazu beitragen, das Innova­ti­onsland Sachsen zu dem zu machen, was es ist – vielseitig, lebendig und erfin­de­risch.