futureSAX-Innovationsforum

Alumni

Gründen

Transfer

Unternehmen

futureSAX-Innovationsforum

15.09.2021 | 13:30 - 20:30 Uhr | Region Leipzig

agra Messepark Leipzig Halle 4.1 | Bornaische Straße 210 | 04279 Leipzig

„Innovationstreiber digitale Technologien – Anwendungspotenziale und Einsatzmöglichkeiten für mittelständische Unternehmen am Beispiel Künstliche Intelligenz“

Umbruch, Revolution, Megatrend, vielleicht auch Gefahr: Das Thema Künstliche Intelligenz (KI) durchdringt alle Branchen und steht als Teil der Hightech-Strategie 2025 auf nationaler Ebene als auch in Sachsen ganz oben auf der Agenda. Die Entwicklung neuer digitaler Technologien und Methoden kann KI zum Durchbruch verhelfen und eine neue digitale Revolution initiieren. Eine Vielzahl von Initiativen, Projekten und Akteuren aus Wirtschaft und Wissenschaft arbeitet daran, Sachsen zu einem der führenden Entwicklungs- und Anwendungsstandorte für Technologien und Geschäftsmodelle im Bereich KI zu machen.

Das futureSAX-Innovationsforum bringt diese Akteure zusammen, um branchenübergreifend Anwendungsszenarien zu präsentieren und insbesondere mit kleinen und mittelständischen Unternehmen zu diskutieren. In drei Themenpanels erhalten die Teilnehmenden einen grundlegenden Einblick in „KI made in Saxony“ und haben die Möglichkeit, sich mit verschiedenen Akteuren interdisziplinär auszutauschen und zu vernetzen. 

Spannende Inhalte: Digitale Technologien in der unternehmerischen Praxis 

Mit dabei als Expertin und Keynote-Speakerin ist Vanessa Cann, Geschäftsführerin des KI Bundesverband e. V. Sie spricht darüber, wie Daten- und KI-getriebene digitale Geschäftsmodelle die mittelständische Wettbewerbsfähigkeit antreiben. Ulf Heinemann, Geschäftsführer von der Robotron Datenbank-Software GmbH, gibt weiterhin wichtige Wissens-Impulse zum Thema „Maschinelles Lernen in der unternehmerischen Praxis“.  

Vernetzung erleben: Expert/-innen im „World Café“ treffen 

Als zentralen Bestandteil des Innovationsforums lädt futureSAX  die Teilnehmenden zum „World Café“ ein, um sich zu den Themen „Smart City“, „Smart Factory“ und „Smart Business“ mit Expertinnen und Experten auszutauschen. Sächsische Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler wie auch Unternehmerinnen und Unternehmer aus dem sächsischen Mittelstand geben an den Thementischen als Tischpatinnen und -paten einen Einblick zu „KI made in Saxony“ und beantworten Fragen aus ihrem Wissens- und Erfahrungsschatz. Weitere Möglichkeiten zur Vernetzung der Teilnehmenden bestehen im anschließenden Get-together.

Eine Übersicht der Akteure aus Wirtschaft und Wissenschaft, finden Sie unter www.futureSAX.de/if-akteure 

Hinweis: Die Anmeldung zum futureSAX-Innovationsforum ist zur Zeit nicht mehr möglich, da der Anmeldezeitraum bereits beendet ist. 

Programm

  • 13:30 Uhr

    Check-in

  • 14:00 Uhr

    Eröffnung und Begrüßung
    Marina Heimann, Geschäftsführerin futureSAX
    Dr. Hartmut Mangold, Staatssekretär und Amtschef, Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr

  • 14:20 Uhr

    Keynote: Daten- und KI-getriebene digitale Geschäftsmodelle als Motor der mittelständischen Wettbewerbsfähigkeit
    Vanessa Cann, Geschäftsführerin KI Bundesverband e. V.

  • 15:00 Uhr

    Pause

  • 14:45 Uhr

    Impuls: Maschinelles Lernen in der unternehmerischen Praxis
    Ulf Heinemann, Geschäftsführer Robotron Datenbank-Software GmbH

  • 15:15 Uhr

    World Café 1

  • 16:15 Uhr

    Pause

  • 16:45 Uhr

    World Café 2

  • 17:45 Uhr

    Resümee aus dem World Café & Blick in die Zukunft
    Moderation Marina Heimann, Geschäftsführerin futureSAX

  • 18:15 Uhr

    Get-together & Austausch

  • 20:30 Uhr

    Ende der Veranstaltung

Ihr Ansprechpartner

Bild

Roman Schwarz

Projektmanager Unternehmen

Innovationsmanagement & Mentoring

Dem Unternehmertum ist Roman Schwarz schon frühzeitig durch den familiären Handwerksbetrieb begegnet. Nach einer Ausbildung im traditionellen Handwerk, studierte er Wirtschaftsingenieurwesen an der HTW Dresden mit Schwerpunkt Gründung und Führung mittelständischer Unternehmen. Beruflich lag der inhaltliche Schwerpunkt danach in der Gründungsunterstützung und dem Coaching als wissenschaftlicher Mitarbeiter bei dresden exists, sowie anschließend bei einer Dresdner Unternehmensberatung, bis es zur eigenen Unternehmensgründung kam. Als Mitgründer eines marinen Aquakulturunternehmens sind ihm die vielseitigen Herausforderungen als Unternehmer, in einer wissensbasierten und innovationsfreudigen Branche, bestens bekannt und wie hilfreich hierbei der branchenübergreifende Impuls sowie das gelebte Netzwerk ist.  Wenn es die Zeit zulässt, engagiert er sich als Gründungsmitglied des lassesunstun e.V. für die Sichtbarkeit gemeinwohlorientierter Projekte in Dresden oder widmet sich innerhalb einer ehrenamtlich organsierten monatlichen Funksession dem Schlagzeugspiel. 

Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Neuigkeiten aus den Netzwerken, kommende Veranstaltungen und aktuelle News aus dem sächsischen Innovationsland. Das und vieles mehr in unserem monatlich erscheinenden Newsletter!