header

Deutsch­lands Gründer­szene neu vermessen: Der Deutsche Startup Monitor 2019

Am 4. November 2019 stellte der Bundesverband Deutsche Startups e. V. (BVDS) die siebte Ausgabe des Deutschen Startup Monitors in Berlin vor. Die jährliche Gründerbefragung stellt die Entwicklung der Start-up-Szene bundesweit transparent dar und zeigt Charakteristika, Chancen und Herausforderungen und junger innovativer Unternehmen auf.  

Zufrie­denheit in Sachsen

Insgesamt nahmen knapp 2.000 Start-up-Vertreter an der Studie teil. Sachsen stellt aus den neuen Bundesländern die meisten Teilnehmer und rangiert bundesweit auf dem neunten Rang vor Ländern wie Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein. Dabei sind die Gründer aus dem Freistaat auch weiterhin überdurchschnittlich zufrieden mit der Förderung des Gründungsstandortes durch die sächsische Landesregierung. 

Positives Klima in der Gründer­szene

Die deutschen Gründer trotzen dem allge­meinen wirtschaft­lichen Klima und blicken positiv in die Zukunft: Rund die Hälfte von ihnen beurteilt ihre aktuelle Geschäftslage als gut und zwei Drittel gehen von einer noch günsti­geren Geschäftslage in der Zukunft aus.

Start-ups schaffen immer mehr Arbeitsplätze

Die Bedeutung von Start-ups als Arbeit­geber nimmt erneut zu. Durch­schnittlich 13 Mitar­beiter beschäf­tigen die Jungun­ter­nehmen und weitere sieben bis acht Mitar­beiter sollen im kommenden Jahr im Schnitt neu einge­stellt werden.

Anteil der Gründe­rinnen wächst

Frauen gehören in knapp einem Drittel der befragten Start-ups zum Gründerteam. Insgesamt sind im diesjäh­rigen Start-up Monitor 15,7 Prozent aller Gründe­rinnen und Gründer weiblich. Damit hat sich ihr Anteil auch im fünften Jahr in Folge erhöht, was gleichwohl noch immer Steige­rungs­po­tenzial verspricht.

Die Ergeb­nisse des Deutschen Start-up Monitors zeichnen erneut ein zuver­sicht­liches Bild der bundes­weiten Gründer­land­schaft und sind ein deutlicher Ansporn für die weitere Arbeit für und mit dem sächsi­schen Innova­ti­ons­öko­system. 

Die komplette Studie finden Sie unter www.deutscherstartupmonitor.de