header

„No one can whistle a symphony. It takes an orchestra to play it.“ – die futureSAX-Innova­ti­ons­kon­ferenz

Viele Vorbe­rei­tungen aber auch die Freude auf den jährlichen Höhepunkt des futureSAX-Jahres fanden nun ihren Abschluss - am 25. Juni fand die futureSAX-Innova­ti­ons­kon­ferenz statt. Über 500 Teilnehmer fanden den Weg ins DDV-Stadion in Dresden, das in diesem Jahr passend zur gleich­zeitig statt­fin­denden Fußball-Weltmeis­ter­schaft als Veran­stal­tungsort diente.

Und weil schon Halford E. Luccock wusste: „No one can whistle a symphony. It takes an orchestra to play it.“ durften sich die zahlreichen Gäste über ein vielsei­tiges und spannendes Rahmen­pro­gramm mit den unter­schied­lichsten Akteuren aus dem Gründer- und Innova­ti­ons­öko­system Sachsens freuen. Über 100 Aussteller, 21 Pitches vor Inves­toren und Koope­ra­tions- und Projekt­partnern sowie die Prämierung der besten Innova­tionen im futureSAX-Ideen­wett­bewerb 2018 boten den Teilnehmern ein inter­essantes und abwechs­lungs­reiches Event.

Preisträger des diesjährigen futureSAX-Ideenwettbewerbs sind die wisefood GmbH aus Langenbernsdorf (1. Platz), die Infrasolid GmbH aus Dresden (2. Platz) und das Team von denovoMATRIX (3. Platz). Den futureSAX-Publikumspreis, der mit freundlicher Unterstützung von So geht sächsisch vergeben wurde, erhielt die Unimir GmbH, die mit SHADE WINGS – der Zusatzsonnenblende, die meisten der über 2200 Stimmen einholen konnten.

Vor der Preisverleihung gab es für die Teilnehmer ein buntes Rahmenprogramm zu erleben. Über 50 Teilnehmer des futureSAX-Ideenwettbewerbes stellten im Showcase, welcher erneut mit freundlicher Unterstützung der Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft mbH/Bürgschaftsbank Sachsen GmbH durchgeführt wurde, aus. Dabei entstanden nicht nur zwischen Ausstellern und Gästen angeregte und interessante Gespräche, auch die Aussteller untereinander konnten viel voneinander erfahren, mitnehmen und neue Ideen entwickeln.

Natürlich gab es am Vormittag wieder ein vielsei­tiges Programm auf der Showbühne. Die kurzweilige Eröffnung des futureSAX-Innova­ti­ons­landes durch futureSAX-Geschäfts­füh­rerin Marina Heimann und einen der Geschäfts­führer der Bürgschaftsbank/Mittel­stän­dische Betei­li­gungs­ge­sell­schaft Sachsen mbH Markus H. Michalow, sowie die daran angeschlos­senen Inter­views setzten erste Impulse, was es alles im Rahmen der Konferenz zu entdecken und zu erleben geben würde.

Zehn innovative Gründer und junge Unter­nehmen suchten im Rahmen der futureSAX-Inves­toren Roadshow Kapital­geber und stellten in 3-Minuten-Pitches ihre Ideen und Projekte vor.

In der darauffolgenden futureSAX-Innovationsbörse suchten elf ausgewählte Projekte aus der Wissenschaft und Wirtschaft Kooperationspartner und stellten dabei ganz nebenbei unter Beweis, welche vielfältige Wissenschaftslandschaft und hohes Innovationspotenzial im Freistaat vorhanden ist.

Doch auch neben der Bühne waren die Angebote vielseitig und die Stimmung fantastisch. Unter dem Motto „Ready to Transfer?“ zeigten elf Wissenschaftseinrichtungen unterschiedliche Transferprojekte zum Anfassen. Im Gründerbereich „Ready to start-up?“ konnten sich die Teilnehmer Informationen rund um die Themen „Förderung & Finanzierung“, „Coworking & Infrastruktur“ und „Inkubatoren & Acceleratoren“ holen. Zudem erwarteten die Interessierten Quick-Mentoring Möglichkeiten des Sächsischen Mentoring Netzwerks, sodass sich die Teilnehmer gleich vor Ort durch die Kernteams aus Dresden, Leipzig und Chemnitz aktiv „coachen“ lassen konnten.

Die futureSAX-Alumni, Vertreter der Teams und Gründungen mit den besten Ideen und Konzepten aus den vergangenen futureSAX-Wettbewerben – also das „Herzstück“ der futureSAX-Familie, stellten auch in diesem Jahr gemeinsam in der „Alumni-Area“ aus. Dabei konnte man sich nicht nur über die zwölf Nominierten des diesjährigen Ideenwettbewerbs und damit sozusagen die neuesten Familienmitglieder informieren, sondern auch über 14 gestandene Unternehmen. Auch die vielleicht künftigen futureSAX-Alumni waren hier zu finden - vier der Preisträger des Sonderpreises im Jugend-forscht Landeswettbewerb 2018 präsentierten ihre ausgezeichneten Projekte.

Die futureSAX-Familie wächst stetig und dieses familiäre Gefühl war es auch, dass den Umgang und die schönen Gespräche der Anwesenden unter­ein­ander prägte.

Ein Tag voller Ideen, Transfer, Innova­tionen und Emotionen – die futureSAX-Innova­ti­ons­kon­ferenz war auch in diesem Jahr eine wunderbare und einzig­artige Veran­staltung, den das Team von futureSAX zusammen mit den Mitgliedern im und Inter­es­sierten am futureSAX-Netzwerk erlebt haben.

Ein herzliches Danke­schön geht an alle Akteure und Gäste, die mit ihrem Engagement, ihrer Neugier und ihrer Leiden­schaft dazu beitragen, das Innova­ti­onsland Sachsen zu dem zu machen, was es ist - lebendig, vielseitig und immer wieder aufs Neue erfin­de­risch.