header

Ansprech­partner

Marina Heimann
Telefon: 0351 4402 822
Fax: 0351 4402 617

„Unsere Mission ist es die Perso­nal­ge­winnung in der Branche global zu revolu­tio­nieren…“

futureSAX im Alumni-Interview mit Cindy Ohlhoeft, Geschäfts­füh­rerin der Seasonary GmbH

Fachkräf­temangel besteht überall, vorallem aber in der Hotel­lerie, Gastro­nomie und Touris­tik­branche. Hier sehen die Macher von seasonary ihre Innovation glänzen. Denn das Portal ermög­lichst es den Arbeit­gebern unkom­pli­ziert ihre Vakanzen einzu­stellen und mit Hilfe der Profis weit zu streuen. Gleich­zeitig wird das Portal in 15 Sprachen übersetzt und damit kann auch über Länder­grenzen hinweg quali­fi­ziertes Personal gefunden werden. Wir haben mit der Geschäfts­füh­rerin Cindy Ohlhoeft über das Geschäfts­modell gesprochen.

futureSAX: Bitte beschreibe deine/eure Innovation in einem Satz.

Seasonary ist ein inter­na­tio­nales multi­lin­guales Jobportal für die Hotel­lerie, Gastro­nomie und Touristik, welches die sozialen Netzwerke nutzt, um den jeweilig passenden Arbeit­nehmer für die Arbeit­geber in kürzester Zeit effektiv zu finden.

futureSAX: Wie seid ihr auf den Gedanken gekommen? Was war der Auslöser?

Aufgrund des hohen Perso­nal­mangels in der Hotel­lerie, Gastro­nomie und Touristik, hat der Tourismus stark mit der Schließung und Verän­derung der Öffnungs­zeiten der Betriebe zu kämpfen. Unsere Mission ist es die Perso­nal­ge­winnung in der Branche global zu revolu­tio­nieren und den Fachkräf­temangel in den jewei­ligen Desti­na­tionen auszu­gleichen, um den Tourismus zu stärken und der Branche wieder Attrak­ti­vität zu verleihen

futureSAX: Hat der Ort der Startup-Gründung eine wichtige Rolle gespielt, oder würdest du/ ihr eher sagen, dass ihr ortsunabhängig seid?
Da unser Team aus Dresden stammt, haben wir uns dazu entschlossen uns hier niederzulassen. Als internationales Online-Portal sind wir jedoch generell ortsungebunden.

futureSAX: Was war der beste Rat, den du/ ihr je erhalten hast/habt?
"Das Start-up muss Dein Leben sein."- Ein Satz, welchen man als Gründer das ein oder andere Mal zu hören bekommt. An manchen Tagen können wir dies eindeutig bejahen, jedoch nicht immer. Wir leben nicht, um zu arbeiten, sondern wir arbeiten, um zu leben. Selbstverständlich muss man viel Energie und Zeit in das Start-up und in das Produkt investieren, damit es erfolgreich sein kann. Doch man darf nicht das „Leben“ vergessen. Wenn das eigene Start-up also nicht das Leben widerspiegelt, was dann? Es ist die Familie. Es ist elementar, dass es eine enge Beziehung nicht nur zwischen den Gründern, sondern auch zwischen den einzelnen Teammitgliedern besteht und man gemeinsam Höhen und Tiefen durchlebt.

futureSAX: Welche wichtige Empfehlung oder welchen Tipp würdest du anderen Gründern mit auf den Weg geben?
Wichtig ist, das Team nicht nur anhand der jeweiligen Fähigkeiten zusammenzustellen, sondern auch die charakterliche Teamstruktur zu berücksichtigen und auf jede Stimme im Team zu hören sowie Kritik in jeder Form anzunehmen. Ehrlichkeit ist schließlich das beste Feedback und erfolgreich ist man unserer Meinung nach nur gemeinsam.

futureSAX: Warum sollten (angehende) Gründer an Wettbewerben wie dem Sächsischen Gründerpreis teilnehmen?
Wettbewerbe wie diese steigern die Teammotivation enorm und stärken den Zusammenhalt. Sie schaffen ein Bewusstsein für zukünftige Trends und Entwicklungen und steigern die eigene Kreativität. Wenn man die Konkurrenten begutachtet, fängt man ebenfalls an „outside of the box“ zu denken und versteht, dass ein Produkt von seiner Weiterentwicklung lebt.

futureSAX: Wie sehen die nächsten Meilensteine aus?
Mittelfristig bauen wir weiterhin unsere globalen Vertriebsteams weiter auf und arbeiten an der Übersetzung weiterer Sprachen, um auch Arbeitgebern und Arbeitnehmern in anderen Destinationen unser Produkt zur Verfügung stellen zu können und weitere Märkte erfolgreich zu erobern.


Mehr zu Seasonary erfahren Sie hier.

youtube-image-udmuwSFleYU 1:28