header

Ansprech­partner

Marina Heimann
Telefon: 0351 4402 822
Fax: 0351 4402 617

"Von der Idee zum Unter­nehmen" – futureSAX im Interview mit Mario Hehne von Apus Systems

Mario Hehne (links) und Fabian Naumann (rechts)

Für den 2. Platzierten des futureSAX-Ideenwettbewerbes 2011 hat sich die Teilnahme am Wettbewerb gelohnt. „Vor allem die intensive Arbeit am Geschäftsmodell und am Businessplan sowie die Bewertung durch die Fachjury hatten einen positiven Einfluss auf unsere Entwicklung“, so der Ideengeber Mario Hehne. Lesen Sie in seinem Interview, warum er Start-up-Unternehmen eine Beteiligung an den futureSAX-Wettbewerben empfiehlt.

Apus Systems hat sich 2011 am futureSAX-Ideenwettbewerb erfolgreich beteiligt und wurde in der Kategorie „Gründen“ mit dem 2. Platz ausgezeichnet. Beworben hatten Sie sich mit einer Software- und Datenbanklösung zur effizienten Erfassung, Analyse und Verwaltung landwirtschaftlicher Meliorationsanlagen. Wie hat sich seitdem Ihr Produkt entwickelt?

Seit unserer Teilnahme am Wettbewerb haben wir unsere Produkte und Dienst­leis­tungen stetig weiter­ent­wi­ckelt und diese auf verschie­denen Fachver­an­stal­tungen, Messen und Symposien präsen­tiert. Im Bereich unserer Zielkunden werden wir inzwi­schen als Spezi­al­firma für Dräna­ge­de­tektion und Melio­ra­ti­ons­ka­taster wahrge­nommen. Durch die erfolg­reiche Geschäfts­ent­wicklung konnten wir inzwi­schen sogar Personal einstellen.

Hat sich die Teilnahme an dem futureSAX-Wettbewerb aus Ihrer Sicht gelohnt? Welche Erfahrungen haben Sie gemacht?

Die Teilnahme am Wettbewerb hat sich aus meiner Sicht sehr gelohnt. Vor allem die intensive Arbeit am Geschäfts­modell und am Businessplan sowie die Bewertung durch die Fachjury hatten einen positiven Einfluss auf unsere Entwicklung. Man kann klar sagen, dass wir ohne die Teilnahme am Wettbewerb unseren Weg nicht so erfolg­reich hätten gehen können.

Haben Sie die Auszeichnung im Rahmen des Marketing bzw. der Kommunikation für Ihre Produkte genutzt? Wenn ja, wie?

Die Erfolge sind auf unserer Homepage aufge­führt. Wir verwenden die Auszeichnung als Werbung für unser Unter­nehmen im Rahmen von Präsen­ta­tionen sowie auf Messen und Fachver­an­stal­tungen. In der Außen­wirkung unserer Firma hat die Auszeichnung eine sehr positive Wirkung.

Verbunden mit der Auszeichnung war ein Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro. Wie haben Sie dieses Preisgeld eingesetzt?

Das Preisgeld haben wir als Start­ka­pital für die Firmen­gründung einge­setzt.

Haben Sie Tipps oder Ratschläge für zukünftige Bewerber? Was sollten sie bei der Teilnahme an einem Wettbewerb beachten?

Ich kann anderen Start-up-Unter­nehmen die Teilnahme an Wettbe­werben sehr empfehlen. Für Gründer kann die Änderung des Blick­winkels sehr hilfreich sein, um einge­fahrene Betrach­tungs­muster des eigenen Unter­nehmens aufzu­brechen. So ergeben sich oft ganz andere Ansatz­punkte, wenn man zum Beispiel versucht, die Prozesse der eigenen Firma aus der Sicht poten­ti­eller Kunden zu betrachten.

Wie sind Ihre Erfahrungen mit futureSAX im Allgemeinen. Was finden Sie gut, was würden Sie sich noch wünschen?

Mit futureSAX haben wir in der Vergan­genheit durchweg gute Erfah­rungen gemacht. Durch die Neuauf­stellung von futureSAX bin ich gespannt, was die Zukunft bringt. Wichtig aus meiner Sicht ist es, die Start-up-Unter­nehmen beim Übergang von der Business­plan­phase zum tatsäch­lichen wirtschaft­lichen Arbeiten zu unter­stützen. Denn vor allem die Bereiche Steuern, Finanzen, Kundenak­quise etc. stellen die jungen Unter­nehmen vor große Heraus­for­de­rungen.

futureSAX organisiert eine Vielzahl von Wettbewerben, Informationsveranstaltungen, Innovationsforen, Workshops und Investorenroadshows. Werden Sie auch in Zukunft an der einen oder anderen Veranstaltung bzw. an einem Wettbewerb teilnehmen?

Ich werde natürlich weiter an Veran­stal­tungen von futureSAX teilnehmen, da ich vor allem die Netzwerk­arbeit in diesem Zusam­menhang sehr schätze.