header

Ansprech­partner

Marina Heimann
Telefon: 0351 4402 822
Fax: 0351 4402 617

Clever­Shuttle macht Mobilität in Städten smart und grün - futureSAX im Interview mit Sarah Hartmann von der Clever­Shuttle Leipzig GmbH

Ein grüner Fahrdienst sorgt auf Sachsens Straßen für Furore. Mit dem RideSharing-Konzept überzeugen die Leipziger nicht nur täglich ihre Fahrgäste, sondern auch die Jury des futureSAX-Ideen­wett­be­werbs 2017 und haben den zweiten Platz mitge­nommen. Im Interview spricht Sarah Hartmann über den Wettbewerb, vergangene und kommende Heraus­for­de­rungen.

futureSAX: Frau Hartmann, bitte beschrieben Sie Ihre Innovation in einem Satz:

Sarah Hartmann: CleverShuttle kombiniert einen individuellen Tür-zu-Tür-Fahrdienst mit einem innovativen RideSharing-Prinzip zu einem umweltfreundlichen und günstigen Fahrdienst.

futureSAX: Warum wird sich das Projekt auf dem Markt durchsetzen?

Sarah Hartmann: CleverShuttle ist eine Mobilitätsalternative für eine smarte und umweltbewusste Generation. Das RideSharing hat eine positive Auswirkung auf Alltagskultur und Nutzerverhalten und macht Mobilität in Städten smart und grün. Unser smarter Fahrdienst füllt eine Lücke in den bisher verfügbaren Angeboten des urbanen Stadtverkehrs und steht ganz im Gedanken von Sharing und Green Economy. CleverShuttle ist dank der kostenlosen mobilen App einfach und bequem buchbar und die Beförderung selbst ist dabei ähnlich komfortabel wie mit einem herkömmlichen Fahrservice. Gleichzeitig ist CleverShuttle eine günstige und umweltfreundliche Alternative zum Taxi oder dem eigenen Auto. Städter sollen langfristig dazu bewegt werden, das eigene Auto stehenzulassen oder sogar aufzugeben. Wir sind davon überzeugt, dass CleverShuttle in Zeiten von Verkehrschaos, Feinstaubbelastung und verkehrsbedingtem Lärm den Unterschied macht und sich durchsetzen wird.

futureSAX: Wir sind immer sehr an den Menschen interessiert: Wer sind die Köpfe hinter dem Projekt?

Sarah Hartmann: Die Gründer Bruno, Jan und Slava sind seit der Schulzeit beste Freunde und haben CleverShuttle 2014 gegründet. Während Bruno und Jan größtenteils im Ausland Wirtschaft studiert haben und danach bei Coca-Cola und der Deutschen Bahn Arbeitserfahrung gesammelt haben, war Slava als Diplom-Mathematiker in der ITBeratung tätig. Mit der Gründung haben die drei sich den großen Wunsch erfüllt, etwas gemeinsam auf die Beine zu stellen. Mittlerweile ist das Team im Headquarter auf 35 Personen angewachsen. Am Standort Leipzig arbeiten derzeit ca. 20 Mitarbeiter. Wir wachsen stetig und arbeiten täglich mit dem gesamten Team daran besser zu werden.

futureSAX: Wie kamen Sie auf den Gedanken? Was war der Auslöser?

Sarah Hartmann: Jan, einer der Mitgründer pendelte beruflich längere Zeit mit dem Zug zwischen Berlin und Frankfurt am Main. Besonders spät am Abend nahm er für die letzte Strecke häufiger ein Taxi. Er stellte schnell fest, dass viele Menschen in den Taxis in die gleiche Richtung fuhren, aber in den meisten Taxis nur ein Fahrgast saß. Wir haben uns gefragt, wie man das effizienter gestalten kann – günstiger für den Kunden und schonender für die Stadt und Umwelt.

futureSAX: Was war der beste Rat, den Sie je erhalten haben?

Sarah Hartmann: Nicht unterkriegen lassen, hartnäckig bleiben und für die Sache kämpfen. Es lohnt sich!

futureSAX: Beschreiben Sie bitte den Moment, als Sie von Ihrer Nominierung im futureSAX-Ideenwettbewerb erfahren haben!

Sarah Hartmann: Es ist immer toll zu sehen, dass unsere Idee Menschen überzeugt. Wir haben uns wahnsinnig über die Nominierung im futureSAX-Ideenwettbewerb gefreut und die Nominierung zeigt uns, dass wir jetzt nicht aufhören dürfen und sich unser Einsatz lohnt!

futureSAX: Das Meeting Ihres Lebens. Mit wem würden Sie gerne mal an einem Tisch sitzen und was würden Sie besprechen?

Sarah Hartmann: Es gibt so viele spannende Persönlichkeiten! Wahrscheinlich Elon Musk von Tesla. Ich würde ihn fragen, welche nächste große Idee die Welt so grundlegend verändern wird wie das Internet… falls er sie verrät.

futureSAX: Sie sind mit CleverShuttle seit 2014 in Berlin am Markt. Nun sind Sie nach Leipzig gegangen und bald soll Dresden folgen. Was gab den Ausschlag nach Sachsen zu kommen?

Sarah Hartmann: In Sachsen steckt unglaublich viel Potenzial. Leipzig hat uns gezeigt, dass die Nachfrage nach einer umweltbewussten und smarten Beförderungsalternative groß ist. Im Raum Mitteldeutschland haben wir 2017 viel vor: Investitionen in die Ladeinfrastruktur wurden bereits getätigt. Wir werden in weitere Städte wie Halle, Dresden und Chemnitz expandieren und die E-Mobilität im gesamten Raum Sachsen fördern.

futureSAX: Wie geht es weiter? Wie sieht ihr Unternehmen in fünf Jahren aus?

Sarah Hartmann: Wir planen unsere Firma in Dresden und Umgebung anzusiedeln. Die notwendigen Grundlagen für einen erfolgreichen Start von CleverShuttle wurden geschaffen. CleverShuttle liegen die notwendigen Genehmigungen für aktuell fünf deutsche Städte vor. Mit der Deutschen Bahn wurde zudem ein Partner gewonnen, der CleverShuttle insbesondere strategisch unterstützt.

Nach dem erfolg­reichen Start in Leipzig, Berlin und München folgen nun Dresden, Hamburg und Frankfurt am Main und Stuttgart. Mit der Betrieb­s­auf­nahme sind wir dem Ziel, durch RideSharing eine nachhaltige Alter­native auf dem deutschen Markt zu schaffen, ein großes Stück näher gekommen.

Wir arbeiten nun an der stetigen Optimierung der verschie­denen Kompo­nenten. Neben der Verbes­serung unserer Dienst­leistung und der Ausweitung von Betriebs­ge­bieten und Betriebs­zeiten entspre­chend der Kunden­nach­frage ist vor allem die konti­nu­ier­liche Weiter­ent­wicklung des IT Systems grund­legend, um das nachhaltige und günstige Angebot von Clever­Shuttle auch langfristig zu einer bewährten Alter­native zu herkömm­lichen Fahrdiensten des Indivi­dual­ver­kehrs zu machen.

Weitere Informationen zur CleverShuttle Leipzig GmbH finden Sie hier.

youtube-image-RM_N2xqSRFw 01:32