header

Ansprech­partner

Marina Heimann
Telefon: 0351 4402 822
Fax: 0351 4402 617

„Der (…) Edelstahl­click­boden ist ein revolu­tio­näres Produkt für Boden Wand und Decke…“

futureSAX im Alumni-Interview mit Volker Queck, Inhaber des Gardinen- und Boden­fach­markts Queck

Der Gardinen- und Boden­fach­markt Queck ist ein echter Famili­en­be­trieb, seit der Gründung 1985 – damals noch als Polsterei angedacht – betreiben die Stützen­grüner ihr Geschäft erfolg­reich. In einem Kunden­termin im Krankenhaus kam Inhaber und Erfinder des Edelstahl­klick­bodens Volker Queck dann auf die Idee zu seiner Innovation. Mittler­weile ist seine Lösung europaweit paten­tiert. futureSAX im Interview mit Volker Queck, Inhaber des Gardinen- und Boden­fach­markts Queck und Erfinders des Edelstahl­klick­bodens.

futureSAX: Bitte beschreiben Sie Ihre Innovation in einem Satz.

Der von uns entwi­ckelte und für Europa paten­tierte Edelstahl­click­boden ist ein revolu­tio­näres Produkt für Boden Wand und Decke, weil er den hohen hygie­ni­schen Ansprüchen, zum Beispiel im medizi­ni­schen Bereich gerecht wird und durch seine hervor­ra­genden Eigen­schaften, Viren sprich­wörtlich im Keim erstickt.

futureSAX: Wie sind Sie auf den Gedanken gekommen? Was war der Auslöser?

Während Boden­be­lags­ar­beiten im OP-Saal in einem Krankenhaus wurde ich von einem Pfleger gefragt, ob es denn keine bessere Lösung für einen keimfreien und pflege­leichten Boden­belag gibt als den vorhan­denen.

Sofort kam mir die zündende Idee:
„Jeder der operiert wird, liegt auf einem Edelstahl-Tisch. Die OP- Instrumente sind aus selbigen Material. Warum denn nicht auch ein Bodenbelag aus Edelstahl?“

Und somit stand das Ziel fest: „Ein revolu­tio­näres Produkt für Boden, Wand und Decke zu entwi­ckeln, welches den hygie­ni­schen Ansprüchen im medizi­ni­schen Bereich besser gerecht wird.“

futureSAX: Seit wann besteht das Unternehmen Gardinen- und Bodenfachmarkt Queck? Schildern Sie uns kurz Ihre Geschichte. (wichtigste Meilensteine/ Learnings/ erfolgreich gemeisterte Niederlagen etc.)

Mein Unternehmen besteht seit 1985 und wurde ursprünglich als Polsterei gegründet. Meine Werkstatt war 16 m² groß. Werkzeuge, wir z.B. die Nähmaschine, habe ich gebraucht gekauft.
In der Wendezeit wurden aber fast alle Aufträge storniert, da überall neue Polstermöbel für wenig Geld verkauft wurden. Das Geschäft aufgeben war für mich keine Option.
Seit 1990 stehen wir unserer Kundschaft mit Fachwissen und individuellen Raumlösungen, im Privat- und Objektbereich zur Seite.
Die Verkaufsfläche unseres Unternehmens ist nunmehr auf ca. 1000 m² gewachsen.
Derzeit sind 8 Arbeitnehmer beschäftigt darunter auch meine Ehefrau und meine Tochter, welche 2006 zur Raumausstatterin ausgebildet wurde. Mittlerweile hat sich unser Kundenstamm auf ganz Deutschland und z.B. auch auf die Schweiz ausgeweitet.
Der mit Abstand wichtigste Meilenstein ist jedoch das europaweite Patent für den Edelstahlclickboden.

futureSAX: Warum sollten sich etablierte Unternehmen wie Ihres nicht scheuen, an Wettbewerben wie um den Sächsischen Innovationspreis teilzunehmen?

Weil durch die Netzwerk­ver­bin­dungen und Wettbe­werbe durch futureSax Vorteile für die teilneh­menden Unter­nehmen entstehen. Man lernt sehr viel und kommt besser voran.

futureSAX: Ihr Unternehmen 2025 – Was haben Sie erreicht?

Wir haben den Edelstahl­click­boden erfolg­reich in den Markt einge­führt und haben zufriedene Kunden in ganz Europa und darüber hinaus.

Mehr zum Gardinen- und Bodenfachmarkt Queck erfahren Sie hier.

youtube-image-2CZvKzsWiLw 1:46