header

Ansprech­partner

Marina Heimann
Telefon: 0351 4402 822
Fax: 0351 4402 617

Sächsi­scher Staats­preis für Innovation 2015

Mit dem Sächsi­schen Staats­preis für Innovation zeichnet die Sächsische Staats­re­gierung heraus­ra­gende Innova­tionen aus, die Unter­nehmen in den letzten drei Jahren mit Erfolg umgesetzt und am Markt oder im Unter­nehmen einge­führt haben. Im Wettbe­werbsjahr 2015 bewarben sich insgesamt 36 Unter­nehmen um den Preis, der sächsi­schen Innova­ti­ons­geist belohnt. Darüber hinaus wurden im Rahmen des Wettbe­werbs zwei Sonder­preise verliehen: Der „Sonder­preis der sächsi­schen Handwerks­kammern“ sowie einmalig der „Sonder­preis Emerging Indus­tries“.

Der Sieger: BMF GmbH aus Grüna

Die Innovation der BMF GmbH ist die Schleuderradstrahlanlage „TWISTER“ (Wirbelsturm). TWISTER stellt sowohl als Produkt, als auch im Strahlprozess eine innovative Weltneuheit mit nachhaltigen Effekten auf den Gebieten Energie- und Arbeitszeiteinsparung dar. Hinzu kommen gesicherte Qualitätsparameter für die zu bearbeitenden Teile. Die Anlage und der realisierte Strahlprozess wurden im Zeitraum vom 01.10.2009 bis zum 31.10.2011 innerhalb eines ZIM-Koop-Projektes in Kooperation mit dem Steinbeis Innovationszentrum für Antriebs- und Handhabungstechnik Chemnitz entwickelt. Die Anlage wurde im Jahr 2014 zunächst am nationalen Markt erfolgreich eingeführt. Die Distribution erfolgt sowohl direkt als auch indirekt über Vertriebspartner.
2. Platz: Fäth Group aus Klipphausen

Als erstes Unternehmen am weltweiten Markt bietet die Fäth Group eine neuartige Slurry-Recycling-Anlage, die im Produktionsprozess Einsparungen an chemischen Rohstoffen und Wasser von bis zu 85 Prozent ermöglicht. Besonders in der Halbleiterindustrie, aber auch in den Produktionsbereichen BG / Dicing, Photovoltaik, Galvanik und Umwelttechnik sind die Anlagen einsetzbar. Die von der Fäth Group hergestellte Recycling- Anlage ermöglicht es, das innerhalb des Produktionsprozesses verwendete Wasser-Slurry-Gemisch zu filtern und damit das wertvolle Slurry zurückzugewinnen. Das in den neuen Anlagen recycelte Slurry weist keinerlei Qualitätseinbußen auf. Der Einsatz des Recycling-Systems leistet somit einen erheblichen Beitrag zum Umweltschutz und hilft gleichermaßen Produktionskosten zu senken. Nach einer erfolgreichen Evaluierungsphase sind die Slurry-Recyclinganlagen bei Kunden in Deutschland, Frankreich, China, Japan, Malaysia und den USA in Betrieb.
3. Platz: ThyssenKrupp Presta Chemnitz GmbH aus Chemnitz

ThyssenKrupp Presta Camshafts entwickelte am Standort Chemnitz eine hoch innovative Leichtbaunockenwelle in gebauter Ausführung für den Einsatz in LKW-Motoren. Die Innovation dieser Nockenwelle liegt in der starken Massereduzierung von ca. 40 Prozent gegenüber herkömmlichen Nockenwellen, dem damit verbundenen bedeutenden Beitrag zur CO2-Reduzierung des gesamten Motors sowie in der anforderungsgerechten Paarung unterschiedlicher Materialien und Komponenten auf dieser Nockenwelle. Diese konkrete Großserienanwendung der Nockenwelle wurde in Kooperation mit einem sehr bedeutenden LKW-Hersteller zur Serienreife entwickelt und wird schrittweise in das komplette Motorenprogramm der 11, 13 und 16 Liter Motoren integriert. Diese Innovation wurde bereits mit dem Supplier AWARD 2014 ausgezeichnet und sorgt bei den LKW-Herstellern weltweit für Furore. Weitere Kunden integrieren diese Innovation nunmehr in den Zylinderkopf.

 

Sonderpreis der Sächsischen Handwerkskammern: Augenoptik und Hörgeräteakustik Riedel GmbH aus Dresden
 
Den Sonderpreis der Sächsischen Handwerkskammern erhielt die Augenoptik und Hörgeräteakustik Riedel GmbH aus Dresden. Dieser Preis wird unter den teilnehmenden Handwerksunternehmen vergeben.

Die Nominierten des Sächsi­schen Staats­preises für Innovation 2015

Showcase - die Ausstellung der Wettbe­werbs­teil­nehmer