header

Ansprech­partner

Marina Heimann
Telefon: 0351 4402 822
Fax: 0351 4402 617

InnoStar­tBonus – eine neues Förder­in­strument im Freistaat Sachsen

Am 14. Februar 2019 wurde im Sächsischen Amtsblatt die neue Richtlinie InnoStartBonus des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr veröffentlicht. Mit diesem einfach gewährten Förderinstrument möchte der Freistaat angehende Gründerinnen und Gründer ermutigen, mit ihrer innovativen Geschäftsidee den Schritt in die Selbstständigkeit zu gehen. Ziel ist es, diese mit einem Beitrag zum Lebensunterhalt vor und nach ihrer Existenzgründung zu unterstützen sowie professionell zu betreuen und zu vernetzen. 

Dazu erklärt der sächsische Wirtschaftsminister Martin Dulig: „Wir wollen die innovative Gründerszene in Sachsen weiter beleben. Mit dem neuen InnoStartBonus fördern wir innovative Gründer und ergänzen damit die bereits vorhandene Programmfamilie […]. Damit verfolgen wir konsequent unseren strategischen Ansatz der Förderung von besonders innovativen Geschäftsideen und Geschäftsmodellen weiter. Wir sind der festen Überzeugung, dass es hier in Sachsen noch eine Menge weiterer zukunftsträchtiger Geschäftsideen gibt. Diese Potenziale wollen wir heben!“ 

Beson­derheit der Förderung: Kinder­bonus

Zur Umsetzung dieser zukunftsträchtigen Geschäftsideen stellt der Freistaat Sachsen mit dem InnoStartBonus für ausgewählte, potenzielle Gründerinnen und Gründern ein Jahr lang monatlich 1000 Euro zur Verfügung. Eine Besonderheit ist der zusätzliche Kinderbonus, der für die Dauer der Förderung monatlich in Höhe von 100 Euro pro unterhaltspflichtiges Kind gezahlt wird.  

Marina Heimann, Geschäftsführerin der futureSAX GmbH hebt dazu hervor: „Wir freuen uns darauf, den neuen Gründerinnen und Gründern mit der Erfahrung und Expertise unseres starken Netzwerkes zur Seite zu stehen.“ 

futureSAX übernimmt wettbe­werb­liches Auswahl­ver­fahren

Die Auswahl der angehenden Gründerinnen und Gründern erfolgt in einem wettbewerblichen Verfahren. Für die Durchführung des wettbewerblichen Verfahrens, das u. a. eine Fördervoraussetzung darstellt, sowie die Begleitung während des Förderzeitraums hat das Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr futureSAX beauftragt. Die Auszahlung der Fördermittel erfolgt durch die Sächsische Aufbaubank - Förderbank - (SAB). 

Kick-off Veran­staltung am 20. März 2019 in Dresden

Unter dem Motto „Machen Sie Ihre Idee zu einer Erfolgsstory! Als Gründer!“ wird im Rahmen der Kick-off-Veranstaltung InnoStartBonus am 20.03.2019 das neue Förderinstrument im Konferenzzentrum der Sächsischen Aufbaubank Förderbank - vorgestellt 

Nach einem Grußwort des Sächsischen Wirtschaftsminister Martin Dulig, werden im Rahmen einer interaktiven Paneldiskussion Ihre Fragen rund um das Thema InnoStartBonus beantwortet und das neue Förderinstrument inhaltlich vorgestellt. Neben einer Einordnung der Bedeutung von InnoStartBonus für das Gründer- und Innovationsökosystem Sachsen, erhalten Sie dabei alle relevanten Informationen zum Bewerbungs- und Auswahlprozess sowie der Umsetzung im Förderzeitraum. Darüber hinaus werden im Rahmen dieses Formats die Unterschiede zu bestehenden Förderinstrumenten beleuchtet.  

Nutzen Sie deshalb die Chance, Ihre Fragen bereits vorab bis zum 15. März 2019 an innostartbonus@futuresax.de zu übermitteln und melden Sie sich noch heute für einen der begehrten Plätze an! Anmeldeschluss ist der 13. März 2019. 

FÜR VERANSTALUNG ANMELDEN 

Erster Förder­aufruf startet am 21. März 2019

Im Rahmen der Kick-off-Veranstaltung InnoStartBonus wird der Sächsische Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr Martin Dulig zur Teilnahme am ersten Förderaufruf einladen. Mit der Veröffentlichung des ersten von zwei Förderaufrufen 2019 im Sächsischen Amtsblatt am 21. März 2019 ist das Bewerbungsportal auf unserer Website unter www.futureSAX.de/InnoStartBonus für acht Wochen bis zum 12.05.2019 geöffnet. Bewerber haben dort die Möglichkeit Ihre innovative Geschäftsidee in Form eines onlinebasierten Fragebogens einzureichen.