header

Was ist das futureSAX-Know-how-Netzwerk?

Das Netzwerk vereint derzeit rund 60 Insti­tu­tionen aus ganz Sachsen (Forschungs­ein­rich­tungen, Hochschulen, Kammern, Wirtschafts­för­derer), die den Wissens- und Techno­lo­gie­transfer durch gegen­sei­tigen Austausch und koope­rative Veran­stal­tungs­formate voran­treiben möchten. Das Netzwerk dient vor allem dem Austausch zwischen den verschie­denen Trans­ferak­teuren. Hierzu finden regel­mäßige Netzwerk­treffen zu ausge­wählten Themen bei den Netzwerk­partnern statt.

Wo finde ich die relevanten Partner?

Das futureSAX-Know-how-Netzwerk bietet auf den ersten Blick alle wichtigen Infor­ma­tionen zu inter­essanten Partnern und Angeboten sowie Veran­stal­tungen der sächsi­schen Wissen­strans­ferak­teure. Welche Ansprech­partner gibt es in Ihrer Nähe, die Ihnen mit Ihrem Innova­ti­ons­projekt in Sachsen weiter­helfen können? Unsere futureSAX-Know-how Karte hilft Ihnen sich einen schnellen Überblick zu verschaffen.

Wann ist die nächste Veran­staltung für mich?

15.11.2018 – 16.11.2018

Innovationen aus der Wissenschaft Wer macht den ersten Schritt?

Berlin
8. Transferwerkstatt Wissens- und Technologietransfer der außeruniversitären Forschungseinrichtungen
„Innovationen aus der Wissenschaft – Wer macht den ersten Schritt?“ Im Rahmen der BMBF-Transferwerkstatt soll mit einer Vielzahl von Akteuren und Interessierten über gegenseitige Anforderungen der Wissenschaft und der Wirtschaft zur Beförderung der Verwertung und des Transfer gesprochen werden.

Teilnahmeinfos

Wissenschaftler, Transferverantwortliche und ihre Kooperationspartner in Wirtschaft, Wissenschaft und Politik arbeiten in Netzwerken zusammen, um den Prozess der Nutzung geeigneter Methoden und Instrumente aktiv auch über die Grenzen ihrer eigenen Organisationen zu gestalten und eine Kultur der Verwertung zu etablieren. Der Titel „Innovationen aus der Wissenschaft – Wer macht den ersten Schritt?“ adressiert hierbei alle Phasender Forschung und der Ergebnisnutzung.
15.11.2018

Chemnitzer Technologiestammtisch

Chemnitz, 17:00 – 19:00 Uhr
Neues aus der Welt der Oberflächentechnik präsentiert am 15. November die Professur für Werkstoff- und Oberflächentechnik der TU Chemnitz.
Auf industriekonformen Maschinen werden neue Materialkonzepte für glasartige und amorphe Oberflächen vorgestellt. Die Zielgrößen werden durch neuronale Netzwerke gesteuert und erzeugen so besonders hohe Verschleißbeständigkeit und interessante tribologische Eigenschaften.

Teilnahmeinfos

Nach Anmeldung auf der Webseite der IHK Chemnitz ist die Veranstaltung für Teilnehmer kostenfrei.

TU Chemnitz
Haus Meteor
Erfenschlager Straße 73
09125 Chemnitz
Teilnahmegebühr: kostenfrei
16.11.2018

Vom Sensor zum Nutzer - Schritt 3: Daten nutzen.

Chemnitz, 09:00 – 14:00 Uhr
Wie verbessere ich meinen Prozess mit aufgenommen Daten? In diesem Fachworkshop bekommen Sie einen Überblick zu notwendigen Technologien und erlernen an praktischen Beispielen, wie Daten analysiert, für den Anwender visualisiert und angewendet werden. Dabei erfahren Sie bei Live-Demonstrationen in der Experimentier- und Digitalfabrik, wie Sie mit Hilfe von Energy und Condition Monitoring Ihren Prozess verstehen und verbessern oder wie Sie Ihre Maschine aus der Ferne überwachen und steuern können

Teilnahmeinfos

1. Im Überblick: Datenanalyse, Datenbereitstellung und -visualisierung, Web-Anwendungen
2. Praxisbeispiele: Energy und Condition Monitoring
3. Selber machen: webbasierte Nutzer-Applikationen, um Prozessdaten aufgaben-/kontextspezifisch zu visualisieren und Prozesse zu steuern
4. Erfahrungsaustausch & Vorschau auf nächste Schritte
Teilnahmegebühr: kostenfrei

Weitere Veranstaltungen finden Sie hier.