header

Dialog­forum zur novel­lierten Innova­ti­onss­tra­tegie des Freistaates Sachsen – Anmel­dungen bis 10. Juni möglich

Innovation hat in Sachsen Tradition - Dialog­forum zur novel­lierten Innova­ti­onss­trat­gegie am 10. Juni 2019 in Dresden

Innovationen dienen der Zukunftssicherung und zählen zu den wichtigsten Triebkräften für Wachstum, Beschäftigung, sozialen Fortschritt und Schutz der Lebensbedingungen. Für Unternehmen spielt eine hohe Innovationsfähigkeit die zentrale Rolle beim Wettlauf um Kunden und Märkte. Sachsen ist in Punkto Innovation sehr gut aufgestellt. Der Freistaat muss sich aber immer wieder neu behaupten in einer Welt, die zunehmend komplexer, dynamischer und globaler wird. Wie kann es also gelingen, Sachsens Vorsprung zu halten und auszubauen? Das ist eine zentrale Frage des Dialogforums zur novellierten Innovationsstrategie, zu dem das sächsische Wirtschaftsministerium (SMWA) und das Wissenschaftsministerium (SMWK) als federführende Ministerien in der Staatsregierung für dieses Thema am 17. Juni in das Internationale Congress Center Dresden einlädt.

Anmeldungen sind bis zum 10. Juni online möglich.

Online-Anmeldeformular für das Dialogforum am 17. Juni (10 bis 17 Uhr)

Inhalte Dialog­forum

Bei 13 parallel statt­fin­denden Themen­inseln werden die Teilnehmer folgende Aspekte erörtern: Umwelt, Rohstoffe, Digitales, Energie, Mobilität, Gesundheit, Soziale Innovation, Inter­na­tio­na­li­sierung, Forschung, Gründung, Kompe­tenzen und Fähig­keiten, Wissens- und Techno­lo­gie­transfer, „Inno­va­ti­ons­kraft aller Regionen stärken“ sowie „Von der Marktein­führung zum Markterfolg“. Darüber hinaus sind Vorträge zu den Themen „Zukunft der europäi­schen Innova­ti­ons­för­derung“ und „Mut zum Neuen! Wie kann eine Region zum Innova­ti­ons­motor werden?“ geplant.

Hinter­grund und Innfor­ma­tionen zur novel­lierten Innova­ti­onss­tra­tegie

Der vorlie­gende Strate­gie­entwurf ist die Fortschreibung der Strategie aus dem Jahr 2013. An der Erstellung haben unter Feder­führung des SMWA und SMWK alle Ressorts des Freistaates mitge­wirkt. „Mit der novel­lierten Innova­ti­onss­tra­tegie möchten wir uns auf neue Chancen besser vorbe­reiten, neue Wege bestreiten, die Stärken Sachsens ausbauen und als Ressource wirksam einsetzen“, sagt der für Innovation zuständige Wirtschafts­mi­nister Martin Dulig. „Unsere Welt befindet sich im ständigen Wandel. Die Wettbe­werbs­si­tuation verändert sich grund­legend. Es ist unsere Aufgabe, dafür zu sorgen, dass die Menschen in Sachsen zu den Gewinnern dieses Wandels gehören.“

Die Innova­ti­onss­tra­tegie ist zum einen eine Landes­s­tra­tegie und ein Masterplan im Bereich Innovation mit Querbe­zügen zur Bildungs-, Wissen­schafts- und Wirtschafts­po­litik. Zum anderen fungiert sie als grund­le­gende Voraus­setzung für den Europäi­schen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und als Bezugs­do­kument für den Europäi­schen Sozial­fonds (ESF) für die Förder­pe­riode nach 2020. „Ein starkes Bündnis aus Wirtschaft, Wissen­schaft und Gesell­schaft ist ein wichtiger Hebel und Erfolgs­be­dingung für Innova­tionen. Ziel des Dialog­forums ist daher die Diskussion des vorlie­genden Entwurfs und gemeinsame Entwicklung von Vorschlägen für den Maßnah­menplan“, so Dulig weiter.

Fortschreibung der Innovationsstrategie des Freistaates Sachsen (Entwurf)