header

futureSAX-Innova­ti­ons­forum

29. Oktober 2019

Alte Mensa Freiberg
Petersstraße 5
09599 Freiberg

„Zukunftsfeld Umwelt- und Ressourcentechnologie – mit Nachhaltigkeit und Effizienz Wettbewerbsfähigkeit sichern und neue Geschäftsfelder erschließen“

In Zeiten knapper und teurer werdender Rohstoffe entstehen innovative Lösungen, die Unternehmen einerseits in der Produktion wettbewerbsfähiger machen und andererseits neue Geschäftsfelder und -modelle eröffnen. Das Ziel muss demnach darin bestehen, mehr Wertschöpfung zu erlangen und dabei gleichzeitig die Umwelt weniger zu belasten sowie weniger Ressourcen zu verwenden. Die zahlreichen Forschungseinrichtungen im Freistaat Sachsen dienen dabei als Impulsgeber und Partner für die Wirtschaft.

Das futureSAX-Innovationsforum bringt in drei Themenwerkstätten sächsische Unternehmer und Wissenschaftler zusammen, um interdisziplinär Anwendungspotentiale und Verfahren im Bereich der Umwelt- und Ressourcentechnologie entlang der gesamten Wertschöpfungskette zu präsentieren und mit Ihnen gemeinsam weiterzuentwickeln.

Programm

13:30 Uhr
Check-in

14:20 Uhr
Eröffnung und Begrüßung
Marina Heimann
, Geschäftsführerin futureSAX GmbH

14:30 Uhr
Keynote, Großer Saal
Prof. Dr.-Ing. Bernd Meyer
, Institutsdirektor des Instituts für Energieverfahrenstechnik und Chemieingenieurwesen, Technische Universität Bergakademie Freiberg

14:45 Uhr
Impulsvorträge zu den Themenwerkstätten, Großer Saal

»Erhalten Sie einen Überblick zu den Themen der drei Themenwerkstätten.

15:30 Uhr
Pause

15:40 Uhr
Themenwerkstätten (1.Runde)

»Diskutieren Sie mit Experten und Interessenten ein Kernthema zur Umwelt- und Ressourcentechnologie.

16:25 Uhr
Kaffeepause und Netzwerken

17:00 Uhr
Themenwerkstätten (2.Runde)

»Diskutieren Sie zu einem zweiten Kernthema.

17:45 Uhr
Ergebnisse aus den Themenwerkstätten, Großer Saal

18:15 Uhr
Get-together

Themenwerkstätten

THEMENWERKSTÄTTEN UND THEMENPATEN

Sie haben die Möglichkeit an zwei der drei Werstätten teilzunehmen.

Neue Rohstoffkreisläufe: Vom Abfall zum Rohstoff - die Kreislaufwirtschaft als Geschäftsmodell
Themenpate: Philipp Büttner,
Projektkoordinator rECOmine, Helmholtz-Institut Freiberg für Ressourcentechnologie, Freiberg

»Dr. Eberhard Lüderitz, Geschäftsführer, WRC World Resources Company GmbH, Wurzen

»Michael Rudolf Heuschkel, Geschäftsführer, FLAXRES GmbH, Dresden

»Hans-Jürgen Friedrich, Gruppenleiter Technische Elektrolysen und Geothermie, Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme IKTS, Dresden

»Martin Reiber, Projektleiter Ressourcentechnologie & Metallveredelung Freiberg (RMF), Technische Universität Bergakademie Freiberg, Institut für Technische Chemie, Freiberg

 

Neue Rohstoffquellen: Erneuerbar und Grün - Chancen der Wasserstoff-Wirtschaft
Karl Lötsch
, Geschäftsführer, Innovationscluster HZwo, Chemnitz

»Stefan Schütz, stellv. Fachgebietsleiter Gasnetze / Gasanlagen, DBI - Gas- und Umwelttechnik GmbH, Leipzig

»Stefan Bergander, Innovationsmanager, HYPOS - Hydrogen Power Storage & Solutions East Germany e.V., Leipzig

»Univ.-Prof. Dr.-Ing. Thomas von Unwerth, Professor Alternative Fahrzeugantriebe, Technische Universität Chemnitz, Chemnitz

»Dr. Lars Röntzsch, Abteilungsleiter Wasserstofftechnologie, Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM, Dresden

 

Geringer Verbrauch: Weniger ist mehr - Reduktion & Effizienz als Wettbewerbsvorteil
Mark Richter
, Abteilungsleiter Zukunftsfabrik, Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik IWU, Chemnitz

»Torsten Enders, Geschäftsführer, WätaS Wärmetauscher Sachsen GmbH, Olbernhau

»Dr. Sascha Bach, Technischer Geschäftsführer (CTO), Watttron GmbH, Freital

»Dr.-Ing. Mathias Safarik, Leiter Hauptbereich Angewandte Energietechnik, Institut für Luft- und Kältetechnik gGmbH, Dresden

»Martin Maiwald, Wissenschaftlicher Mitarbeiter Professur für Technische Logistik, Technische Universität Dresden, Dresden

 

Sollten Sie Fragen zur Veranstaltung oder zur Anmeldung haben, melden Sie sich bitte per Mail an innovationsforum@futuresax.de oder 0351 79 99 79 73.