header

„Unsere wesent­liche Aufgabe ist es die Innova­ti­ons­kraft innerhalb der Commerz­bank­gruppe voran­zu­bringen.“

futureSAX im Inves­toren-Interview mit Christoph Osburg, Investment Manager, Main Incubator

Seit Oktober 2013 ist der main incubator als hundert­pro­zentige Tochter der Commerzbank Gruppe sowohl in der Forschung und Entwicklung als auch als strate­gi­scher Frühpha­se­nin­vestor unterwegs. Das mittler­weile fast 30 Mann und ein Bürohund starke Team sucht dabei vor allem nach innova­tiven, techno­lo­gie­ge­trie­benen Startups – immer mit dem Blick auf den Mehrwert für die Commerzbank Gruppe und deren Kunden.

futureSAX: Herr Osburg, bitte beschreiben Sie den main incubator in wenigen Worten.

Wir sind die R&D Unit der Commerzbank Gruppe. Als strate­gi­scher Frühpha­se­nin­vestor fördern wir techno­logie-getriebene Startups und bringen sie mit starken Partnern primär aus der Commerzbank Gruppe in den Dialog. Dabei agieren wir wie ein typischer Early Stage VC und können zwischen EUR 25k-2m pro Portfo­lioun­ter­nehmen inves­tieren. Unser Sweetspot liegt zwischen EUR 250-500k für ein initiales Investment.

futureSAX: Laut ihrer Website investieren Sie vorrangig in technologisch getriebene Startups, warum sind gerade diese für Sie so interessant?

Unsere wesent­liche Aufgabe ist es die Innova­ti­ons­kraft innerhalb der Commerz­bank­gruppe voran­zu­bringen. Daher haben wir unseren Invest­ment­fokus ganz klar auf junge Techno­lo­gie­un­ter­nehmen gelegt, die entweder der Commerzbank bei der Digita­li­sierung oder Automa­ti­sierung der Geschäftspro­zesse helfen oder deren Produkte/Services den Kunden der Commerzbank einen Mehrwert bringen.

futureSAX: Welche Unternehmensphasen bevorzugen Sie als Zeitpunkt für Ihre Investitionen und welchen Vorteil sehen Sie durch diesen Einstiegszeitpunkt?

Wie schon gesagt, sind wir ein klassi­scher Early Stage Corporate Venture Capital Investor. Wir fühlen uns beim Erstin­vestment in der Seed oder frühen Series A Runde am wohlsten, da können wir auch noch viel von unserem Netzwerk und Know-how zur Wertstei­gerung der jungen Unter­nehmen mit einbringen. Je nach Entwicklung der Companies können wir aber auch Follow-on Invest­ments in Wachs­tums­runden bis in mittlere zweistellige Millio­nen­be­wer­tungen mitgehen.

futureSAX: Welche grundsätzlichen Voraussetzungen muss ein Start-up / Unternehmen erfüllen, damit Sie investieren? Und worauf legen Sie mehr Wert: Team oder Innovation?

Grund­sätzlich soll die Lösung, in die wir inves­tieren einen poten­zi­ellen Mehrwert für die Commerzbank oder ihre Kunden liefern. Sofern das Kriterium gegeben ist, steht auch bei uns ganz der RoI Gedanke im Vorder­grund und es braucht am Ende ein Zusam­men­spiel aus den relevanten Kompo­nenten, wobei wir die Prämissen dann wie folgt einsor­tieren 1. Markt, 2. Entre­preneur, 3. Team, 4. Sales, 5. Innovation, 6. Produkt/Dienst­leistung.

futureSAX: Der main incubator wird nicht nur als Beteiligungsgesellschaft wahrgenommen, sondern ist auch Gastgeber einiger Events und Meetups wie zum Beispiel der futureSAX-Investoren Roadshow am 09. April 2019. Welche Vorteile bietet eine solche Strategie für Investoren?

Ja, das stimmt. Neben dem Venture Department, haben wir noch die Bereiche Proto­typing und Community Building im main incubator. Dabei organi­sieren wir neben unserer monat­lichen Leuchtturm-Veran­staltung „Between the Towers“ auch zahlreiche Tech-Meetups, Hacka­thons oder sind Host von solchen spannenden Events wie der futureSAX-Inves­toren Roadshow. Außerdem entwi­ckeln wir auf Basis von 12 Zukunfts­tech­no­logien eigene Proto­typen für die Finan­z­in­dustrie von morgen.

futureSAX: Gibt es in Vorbereitung auf das gemeinsame Event noch ein paar Tipps für die Gründer: Welche sind die häufigsten Fehler, die Startups beim Pitch machen? Gibt es Elemente in Startup-Pitches, die bei Ihnen besonders gut ankommen?

Jeder Pitch sollte einer klaren Struktur folgen, bei dem Problem, Lösung, USPs, Markt & Wettbewerb, Team, Sales und Financial sowie die Vision wesentlich Bestand­teile sein sollten. Häufigste Fehler: oftmals wird einer der vorher­ge­nannten Punkte vergessen. Besonders gut kommt an, wenn man den Gründern ansieht, dass sie für das Thema brennen und dabei authen­tisch sind.

futureSAX: Vielen Dank für das Interview.

Mehr Informationen zum main incubator finden Sie hier.

Die nächste futureSAX-Investoren Roadshow findet am 09. April 2019 im main incubator statt.