InnoStartBonus: Finalisten der Vorauswahl aus Call 6

  1. futureSAX - Innovationsplattform des Freistaates Sachsen
  2. InnoStartBonus: Finalisten der Vorauswahl aus Call 6

25 Gründungsinteressierte bereiten sich auf Pitch vor

Die Vorbewertung der eingereichten Geschäftsideen des Call 6 InnoStartBonus ist abgeschlossen: 25 Teams zur Sitzung des Expertengremiums eingeladen.

Vorauswahl durch Expertengremium unter Vorsitz von Claudia Weber 

Von knapp 128 Interessierten wurden bis zum Bewerbungsschluss des sechsten Calls am  19. Oktober 2021 insgesamt 54 Gründungskonzepte aus zehn Branchen eingereicht.  Knapp ein Drittel der Konzepte wurden von Gründerinnen bzw. Teams mit mindestens einem weiblichen Teammitglied eingereicht. Die Vielfalt der Bewerbungen aus allen Regionen des Freistaates hat es dem vom Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr eingesetzten Expertengremium nicht leicht gemacht, eine Entscheidung über die Vorauswahl der Finalisten zu treffen, die anhand der Kriterien in der Förderichtlinie InnoStartBonus durchgeführt wurde. 

Siebter Call der Gründungsförderung InnoStartBonus

Weitere Informationen in Kürze!

Sie möchten sich für den InnoStartBonus bewerben? Füllen Sie gern das Formular aus und wir benachrichtigen Sie gern, wenn der Bewerbungszeitraum beginnt.

10 Minuten Pitch mit anschließender Q&A-Session 

Nach der abgeschlossenen Vorauswahl der eingereichten Geschäftsideen bereiten sich nun die 25 Finalisten auf die Sitzung des Expertengremiums, unter dem Vorsitz von Claudia Weber, Referatsleiterin des Referats Mittelstandsförderung und Bürgschaften, vor. Zu den Sitzungstagen am 11. und 12. November 2021 präsentieren die ausgewählten Gründungsinteressierten ihre innovative Geschäftsidee im Rahmen eines zehnminütigen Pitches und stellen sich anschließend den Fragen des branchenübergreifenden Gremiums. Ziel der 18 Expertinnen und Experten ist es, die Gründerpersönlichkeit einzuschätzen und noch offene Fragen zur eingereichten Idee zu erörtern. Im Ergebnis wird das Votum zur Förderwürdigkeit vergeben, mit welchem die Ideengeberinnen und Ideengeber schließlich ihren formalen Antrag bei der Sächsischen Aufbaubank – Förderbank – einreichen können. Der Förderbeginn für die dann ausgewählten Gründerinnen und Gründer ist für Februar 2022 geplant.  

InnoStartBonus - der Imagefilm

InnoStartBonus zentraler Baustein im sächsischen Gründungs- und Innovationsökosystem  

Der Freistaat Sachsen stärkt mit der Gründungsförderung InnoStartBonus seine innovative Gründungsszene. Seit dem Auftakt im März 2019 haben bereits fünf Förderaufrufe („Calls“) stattgefunden. Zusammen mit dem aktuellen Call 6 wurden von über 770 Interessenten fast 300 Gründungskonzepte aus zwölf verschiedenen Branchen eingereicht. Das vom sächsischen Wirtschaftsministerium (SMWA) geleitete Expertengremium hat in den Förderaufrufen eins bis fünf insgesamt 105 Gründungsinteressierte – davon sind knapp 35 Prozent Gründerinnen – mit ihren innovativen Geschäftsideen für förderwürdig befunden.   

Hintergrund: InnoStartBonus  

Ziel ist es, ausgewählte, potenzielle, sächsische Gründerinnen und Gründer mit innovativen Geschäftsideen im Rahmen eines wettbewerblichen Verfahrens mit einem Gründungsbonus von monatlich 1.000 Euro für zwölf Monate zu fördern, diese individuell zu betreuen und zu vernetzen.  

Innovative Neugründungen sollen in die sächsische Gründerszene eingeführt und beim Start finanziell unterstützt werden. Die Gründungsförderung InnoStartBonus ist dabei familienfreundlich, denn pro unterhaltspflichtigem Kind wird für die Dauer der Förderung ein zusätzlicher monatlicher Kinderbonus von 100 Euro gewährt.  

Die futureSAX GmbH, die Innovationsplattform des Freistaates Sachsen, begleitet die Gründungsinteressierten im Bewerbungs- und Förderzeitraum individuell.  

Weitere Informationen zur Gründungsförderung InnoStartBonus erhalten Sie auf unserer Homepage unter futureSAX.de/InnoStartBonus oder im direkten Gespräch mit unserem Projektmanager für das Modellprojekt InnoStartBonus, Heinz Truckenbrodt. 

Ihr Ansprechpartner bei futureSAX

Bild

Heinz Truckenbrodt

Projektmanager Gründen

Ideenphase & InnoStartBonus

Nach mehrjähriger Tätigkeit als internationaler Produktmanager eines globalen Automobilkonzerns absolvierte Heinz Truckenbrodt ein Masterstudium im Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen an der Technischen Universität Dresden und der Mid Sweden University mit den Themenschwerpunkten Corporate Development & Innovation sowie Leichtbau. Während dieser Zeit arbeitet er als Gründungsberater bei dresden|exists und machte sich als solcher im Bereich Business Development für Start-ups selbstständig. Seine Affinität zu digitalen Technologien und Geschäftsmodellinnovationen resultierten in einer Abschlussarbeit über die Digitale Transformation der Automobilindustrie. Darüber hinaus engagiert er sich seit mehreren Jahren ehrenamtlich in zwei Vereinen zur Kulturförderung.

Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Neuigkeiten aus den Netzwerken, kommende Veranstaltungen und aktuelle News aus dem sächsischen Innovationsland. Das und vieles mehr in unserem monatlich erscheinenden Newsletter!