header

Neues denken. Zukunft gestalten. futureSAX-Ideen­wett­bewerb 2016 startet am 17. November.

15. Dezember 2015

Neues denken. Zukunft gestalten. futureSAX-Ideenwettbewerb 2016 startet am 17. November.

In Chemnitz findet heutedie Auftakt­ver­an­staltung für den futureSAX-Ideen­wett­bewerb 2016 statt. Bis 15. Februar 2016 können Gründer und Unter­nehmen, deren Gründung nicht länger als zwei Jahre zurück­liegt, ihre innova­tiven Geschäfts­ideen oder Gründungs­kon­zepte bei futureSAX, der Innova­ti­ons­plattform des Freistaates Sachsen, einreichen. Der Wettbewerb ist mit insgesamt 30.000 Euro dotiert.

„Sachsen verfügt als anerkannter Wirtschafts- und Wissen­schafts­standort über ein hohes Innova­tions- und Gründungs­po­tenzial. Mit dem futureSAX-Ideen­wett­bewerb wollen wir noch mehr innovative Gründungs­vor­haben von Studenten, Wissen­schaftlern, Arbeit­nehmern, Selbstän­digen und Erfindern unter­stützen und durch die Nominie­rungen bzw. Prämie­rungen sichtbar machen. Das stärkt die Gründer selbst, bringt neue Impulse für die beste­hende Unter­neh­mens­land­schaft und erleichtert den Zugang zu möglichen Koope­ra­ti­ons­partnern, Kapital­gebern sowie zu inter­na­tio­nalen Märkten“, so Martin Dulig, Sächsi­scher Staats­mi­nister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr. „Die Teilnahme an den Gründer­foren ist für die Wettbe­werbs­teil­nehmer selbst­ver­ständlich kostenfrei. Sie können somit auf ein Netzwerk von erfah­renen Gründern und Unter­nehmern zurück­greifen. Dies ist gerade am Anfang einer Gründung besonders wichtig“.

Zum Auftakt des Ideen­wett­be­werbs hat futureSAX in Koope­ration mit den sächsi­schen Gründer­in­itia­tiven zu einem Gründer­brunch nach Chemnitz einge­laden. Keynote-Speaker ist der gebürtige Chemnitzer und Tirendo-Gründer Erik Heinelt, der nach nur einem Jahr über 100 Mitar­beiter beschäf­tigte und in mehr als zehn Länder expan­dierte. Der Brunch bietet Gelegenheit sich mit Experten und Start-ups über das Thema „Gründen“ auszut­au­schen und Infor­ma­tionen über den futureSAX-Ideen­wett­bewerb zu erhalten.

Am futureSAX-Ideen­wett­bewerb 2016 können Einzel­per­sonen und Teams mit ihren im weitesten Sinne innova­tiven Geschäfts­ideen bzw. Grün­dungs­kon­zepten teilnehmen. Diese müssen ihren Wohn- bzw. geplanten Unter­neh­menssitz in Sachsen haben. Die einge­reichten Grün­dungs­ideen müssen sich durch ein hohes Markt­po­tenzial, hohen Kunden­nutzen sowie durch ihre Neuar­tigkeit auszeichnen. Techno­lo­gie­ori­en­tierte und wissens­ba­sierte Gründungen erfahren dabei besondere Aufmerk­samkeit. Der Wettbewerb ist techno­logie- und branche­noffen gestaltet. Alle Teilnehmer des Ideen­wett­be­werbs können zusätzlich am futureSAX-Online­preis teilnehmen, indem sie ihre Ideen und Grün­dungs­kon­zepten auf www.futureSAX.de präsen­tieren. Eine öffent­liche Online-Abstimmung durch Inter­n­et­nutzer entscheidet über den Gewinner des Online­preises.

Die Bekanntgabe und Prämierung aller Gewinner erfolgt im Juni 2016 auf der futureSAX-Innova­ti­ons­kon­ferenz.

Weitere Informationen, die Bewerbungsmodalitäten und die Wettbewerbsunterlagen finden Sie unter: www.futureSAX.de/ideenwettbewerb

futureSAX – die Innova­ti­ons­plattform des Freistaates Sachsen – ist ein Projekt des Sächsi­schen Staats­mi­nis­te­riums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr. Sie gibt Gründern und Unter­nehmern aus Sachsen Wachs­tum­sim­pulse und vernetzt branchen­über­greifend Innova­toren aus Wissen­schaft und Wirtschaft. Zur Finan­zierung des Wachstums bietet futureSAX Gründern und Unter­nehmern zahlreiche Matching­mög­lich­keiten mit Kapital­gebern.