header

Sächsische Staats­preise für Innovation und Gründer: Die Nominierten stehen fest

15. April 2019

Sächsische Staatspreise für Innovation und Gründer: Die Nominierten stehen fest

Martin Dulig: „Sachsen gehört zu den innovativsten Regionen in Europa – das wollen wir zeigen.“

15. April 2019

Idee, Transfer, Innovation: Unter diesem Motto hat die Innova­ti­ons­plattform futureSAX im Auftrag des sächsi­schen Wirtschafts­mi­nis­te­riums drei Staats­preise für 2019 ausgelobt. Der Sächsische Innova­ti­ons­preis, Gründer­preis und Trans­fer­preis sind mit insgesamt 110.000 Euro dotiert. Die Nominierten des Innova­tions- und Gründer­preises stehen bereits fest, die Nominierten des Sächsi­schen Trans­fer­preises folgen in Kürze. Die Namen und Projekte der bereits ausge­wählten Gründer und Unter­nehmen sind ab sofort auf www.futuresax.de abrufbar.

„Sachsen gehört dank seiner ausge­zeich­neten Forschungs­land­schaft, seiner agilen Gründer­kultur und Unter­nehmen, die auf Zukunft setzen, zu den innova­tivsten Regionen in Europa“, betont Sachsens Wirtschafts­mi­nister Martin Dulig. „Den Ideen­reichtum von Gründern und denen, die es noch werden wollen, das Innova­ti­ons­po­tenzial in mittel­stän­di­schen Unter­nehmen und das gelebte Trans­fer­ge­schehen zwischen Wissen­schaft und Wirtschaft in Sachsen sichtbar zu machen und zu würdigen – das ist das gemeinsame Ziel der bewährten Wettbe­werbe.“

Dulig weiter: „Ich freue mich, dass wir in diesem Jahr bereits zum 20. Mal wegwei­sende Innova­tionen sächsi­scher Unter­nehmen prämieren und dass beim Gründer­preis mit 98 Einrei­chungen ein neuer Teilneh­mer­rekord aufge­stellt worden ist. Meine Anerkennung gilt allen Unter­nehmen, Gründern und Wissen­schaftlern, die sich an den diesjäh­rigen Staats­preisen beteiligt haben. Mit ihrer Teilnahme erhalten sie Zugang zum futureSAX-Netzwerk mit über 7.500 Akteuren aus Wissen­schaft und Wirtschaft.“

Alle Gewinner werden im Rahmen der futureSAX-Innova­ti­ons­kon­ferenz am 19. Juni in Dresden bekannt gegeben und prämiert. Zusätzlich werden im Rahmen der Konferenz der Sonder­preis der sächsi­schen Handwerks­kammern sowie der futureSAX-Publi­kums­preis verliehen. Die Innova­ti­ons­kon­ferenz ist das Highlight des futureSAX-Jahres und ein Treff­punkt aller Akteure und Innova­ti­ons­in­ter­es­sierten des Gründer- und Innova­ti­ons­öko­systems Sachsens.

Sächsischer Innovationspreis

Zu den Nominierten gehören neben Unter­nehmen aus Dresden, Chemnitz und Leipzig auch innovative Mittel­ständler aus Coswig, Malschwitz, Plauen und Stützengrün. In der ersten Wertungs­runde ermit­telte eine Jury aus den 24 Einrei­chungen die zehn besten Innova­tionen. Diese Kandi­daten werden in einem nächsten Schritt ihre Innovation persönlich vor einer zweiten Jury präsen­tieren, welche die Gewinner ermittelt.

Der Sächsische Staats­preis für Innovation würdigt innovative Unter­nehmen, die neuartige Produkte, Dienst­leis­tungen, Prozesse, Verfahren oder Geschäfts­mo­delle in den Markt gebracht haben und ist mit Preis­geldern von insgesamt 50.000 Euro dotiert. Er richtet sich an in Sachsen ansässige mittel­stän­dische Unter­nehmen mit bis zu 500 Mitar­beitern oder bis zu 100 Millionen Euro Umsatz im Jahr, deren Gründung mindestens fünf Jahre zurück­liegt. Zudem muss der Innova­ti­ons­ge­gen­stand oder -prozess in den vergan­genen drei Jahren erfolg­reich ins Unter­nehmen einge­führt oder am Markt etabliert worden sein. Bis zum 10. März konnten sich Unter­nehmen um diesen Staats­preis bewerben, der alle zwei Jahre vergeben wird.

Sächsischer Gründerpreis

Zu den Nominierten gehören Gründer­teams aus Chemnitz, Dresden, Leipzig und dem Landkreis Mittel­sachsen. Im ersten Schritt erfolgte die Bewertung auf Grundlage der einge­reichten Unter­lagen. Wegen Punkte­gleich­stands gibt es in diesem Jahr zwölf Nominierte. Eine zweite Fachjury wird diese Geschäfts­ideen nach einer Präsen­tation der Teams innerhalb einer Jurysitzung bewerten und die Plätze eins bis drei festlegen.

Mit dem Sächsi­schen Gründer­preis (ehemals futureSAX-Ideen­wett­bewerb) unter­stützt der Freistaat Sachsen bereits zum 19. Mal die Entwicklung von guten Ideen zu tragfä­higen Geschäfts­kon­zepten sowie besonders innovative und wachs­tum­s­ori­en­tierte Gründungs­vor­haben. Für den Wettbewerb sind Preis­gelder von insgesamt 30.000 Euro ausgelobt.

Alle Teilnehmer dieses Staats­preises haben zudem die Möglichkeit, ihre Idee in einem öffent­lichen Online-Voting zu präsen­tieren. Gewinner dieses futureSAX-Publi­kums­preises ist das Team mit den meisten Stimmen. Noch bis zum 31. Mai kann jeder online für seinen Favoriten abstimmen: www.futuresax.de/publi­kums­preis. In diesem Jahr wird der futureSAX-Publi­kums­preis von der Seedmatch GmbH unter­stützt.

Marina Heimann, Geschäfts­füh­rerin der futureSAX GmbH, sagt dazu: „Ziel des futureSAX-Publi­kums­preis ist es, die Vielfalt und die hohe Qualität der Einrei­chungen aus ganz Sachsen sichtbar zu machen und den Teilnehmern die Möglichkeit zu geben, ein direktes Markt­feedback von poten­zi­ellen Kunden, Inves­toren und möglichen Multi­pli­ka­toren zu erhalten. Ich kann nur jeden ermutigen, sich die fantas­ti­schen Gründungs­ideen anzuschauen und selbst abzustimmen.“

Am jährlichen Gründer­preis können Studenten, Wissen­schaftler, Arbeit­nehmer, Selbst­ständige und Erfinder teilnehmen. In diesem Jahr mussten sie ihre Idee bis zum 10. März bei futureSAX einreichen. Voraus­setzung für die Wettbe­werbs­teil­nahme war, dass die Unter­neh­mens­gründung innerhalb der vergan­genen drei Jahre erfolgt ist oder innerhalb der nächsten zwei Jahre angestrebt wird.

Mittels eines zweistu­figen Auswahl­ver­fahrens werden jeweils durch eine Fachjury die besten sächsi­schen Geschäfts­ideen ermittelt. Der Freistaat möchte mit diesem Wettbewerb innovative und wachs­tum­s­ori­en­tierte Gründungs­vor­haben fördern sowie die Entwicklung der Ideen zu tragfä­higen Geschäfts­kon­zepten unter­stützen. Neben Preis­geldern unter­stützen u. a. Gründer­foren, das Juroren-Feedback sowie der Zugang zum futureSAX-Netzwerk die Gründer bei der weiteren Entwicklung.

Hintergrund: futureSAX – die Innovationsplattform des Freistaates Sachsen

Die futureSAX GmbH gibt Gründern und Unter­nehmern aus Sachsen Wachs­tum­sim­pulse und vernetzt branchen­über­greifend Innova­toren aus Wissen­schaft und Wirtschaft. Zur Finan­zierung des Wachstums bietet futureSAX Gründern und Unter­nehmern zahlreiche Matching-Möglich­keiten mit Kapital­gebern.

futureSAX ist eine Initiative des Sächsi­schen Staats­mi­nis­te­riums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr. Gesell­schafter sind der Freistaat Sachsen und die Wirtschafts­för­derung Sachsen.

Weitere Informationen: www.futuresax.de