header

Von Hightech-Sensoren für die Landwirt­schaft bis zur techni­schen Neuent­wicklung für eine schnelle Prosta­ta­krebs­dia­gnose

12. Mai 2016

Von Hightech-Sensoren für die Landwirtschaft bis zur technischen Neuentwicklung für eine schnelle Prostatakrebsdiagnose

Nominierte des futureSAX-Ideen­wett­be­werbs 2016 präsen­tieren ihre einge­reichte Idee der Wettbe­werbsjury in Dresden. futureSAX-Online­preis-Voting endet in drei Tagen.

Dresden, 12. Mai 2016. Mehr als 80 Einzelpersonen und Gründerteams haben sich beim futureSAX-Ideenwettbewerb 2016 beworben. Am 12. Mai 2016 präsentieren die zehn besten Bewerber der Wettbewerbsjury unter Vorsitz des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr ihre Geschäftsidee in Dresden. Die Gewinner des mit insgesamt 30.000 Euro dotierten futureSAX-Ideenwettbewerbs werden am 6. Juni 2016 auf der futureSAX-Innovationskonferenz bekannt gegeben und prämiert.

„Mit dem futureSAX-Ideen­wett­bewerb wollen wir besonders wegwei­sende und wachs­tum­s­ori­en­tierte Gründungs­vor­haben fördern und so die Innova­ti­ons­kraft im Freistaat stärken. Die ausge­lobten Preis­gelder sollen vor allem über die kapital­in­tensive Gründungs­phase hinweg­helfen“, erklärt die futureSAX-Projekt­lei­terin Marina Heimann." Zudem erhalten die jungen Ideen­geber indivi­duelle Unter­stützung aus dem futureSAX-Netzwerk zur Weiter­ent­wicklung ihrer Idee“.

„Der diesjährige Bewer­ber­rekord von 81 Einrei­chungen zeigt uns, dass es in Sachsen an kreativen und innova­tiven Ideen definitiv nicht mangelt. So waren wir auch in diesem Jahr wieder von der Bandbreite des Ideen­reichtums überwältigt“, so Heimann weiter.

Die zehn überzeu­gendsten Geschäfts­ideen, die es in die zweite Wertungs­runde und somit bis zur Jurysitzung am 12. Mai 2016 geschafft haben, reichen von Hightech-Sensoren für die Landwirt­schaft über eine technische Neuent­wicklung zur schnellen Prosta­ta­krebs­dia­gnose an Biopsien bis hin zum Rollstuhla­d­apter für die Grund­stücks­pflege. Im Rahmen der zweiten Wertungs­runde werden die Sieger auf Grundlage der persön­lichen Präsen­ta­tionen vor der Jury ermittelt. Die Bekanntgabe und Prämierung der Gewinner erfolgt dann am 6. Juni 2016 auf der futureSAX-Innova­ti­ons­kon­ferenz durch Wirtschafts­mi­nister Martin Dulig.

Auf der futureSAX-Innovationskonferenz 2016 wird zudem der futureSAX-Onlinepreis verliehen. Dafür stellen sich noch bis zum 15. Mai 2016 69 der eingereichten Gründungsideen zusätzlich dem jeden offen stehenden Publikums-Voting unter www.futuresax.de/onlinepreis

Die Nominierten des futureSAX-Ideenwettbewerbs 2016

Zu den nominierten Teams gehören das Energie- und Versorgungsmanagement Software-Start-up „Explicates“ aus Naunhof (Ausstattung von Ingenieuren und Spezialisten mit Analysesoftware zur Vereinfachung der Auswertung und Beurteilung von Energiedaten), die Teams von „OptiK-Pro“ (Einführung eines neuentwickelten Geräts zur schnellen Prostatakrebsdiagnose an Biopsien) und „Senorics“ (Hightech-Sensoren für die Landwirtschaft - Bestimmung wichtiger Qualitätsparameter für Erntegut bereits vor der Ernte) aus Dresden, das Team „Stadt.Land.Netz“ (Software für Träger der Schülerbeförderung zur Planung und Verwaltung von Beförderungsleistungen im freigestellten Schülerverkehr) aus Chemnitz sowie die Teams von „TexLock“ (Mobiles Diebstahlsicherungssystem basierend auf textilem Seil) und „Wellermotor“ (Verfahren für Elektromotor – Prinzip der formatierten Direktwicklung) aus Leipzig. Nominierte Unternehmen sind die CERAGEN GmbH (Keramische Brennstoffzellengeneratoren für Kraft-Wärme-Kopplung-Option in Einfamilienhäusern und Wohnungen) aus Dresden, die LAVIU GmbH (Patentierte Technologie für Lovetoys mit lautlos pulsierender Oberfläche) aus Freiberg, die Multikon GmbH (Rollstuhladapter für die behindertengerechte Rasen- und Grundstückspflege) aus Großenhain sowie die Rhebo AG (Überwachung des Echtzeitbetriebs von Industriesteuerungen mit dem Ziel der Verhinderung und Verkürzung von Ausfallzeiten) aus Leipzig. Weitere Informationen zu den Nominierten finden Sie unter:

https://www.futuresax.de/home/fuer-gruender/ideenwettbewerb-2016/nominierte

Hintergrund – futureSAX-Ideenwettbewerb

Das Bewer­bungs­ver­fahren ist zweistufig. In der ersten Runde nominieren Juroren die besten zehn Konzepte für die zweite Wertungs­runde. In dieser entscheidet eine Jury unter Vorsitz des Sächsi­schen Staats­mi­nis­te­riums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr auf Basis von Präsen­ta­tionen der Nominierten über die Preis­träger des futureSAX-Ideen­wett­be­werbs 2016.

Weitere Informationen zum futureSAX-Ideenwettbewerb finden Sie unter: www.futureSAX.de/ideenwettbewerb

futureSAX – die Innovationsplattform des Freistaates Sachsen

futureSAX – die Innovationsplattform des Freistaates Sachsen – ist ein Projekt des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr. Sie gibt Gründern und Unternehmern aus Sachsen Wachstumsimpulse und vernetzt branchenübergreifend Innovatoren aus Wissenschaft und Wirtschaft. Zur Finanzierung des Wachstums bietet futureSAX Gründern und Unternehmern zahlreiche Matchingmöglichkeiten mit Kapitalgebern. 

Weitere Informationen zu futureSAX finden Sie unter www.futureSAX.de

Pressekontakt:
Christin Lorenz
Telefon: 0351 4402-612
Mobil: 0151 1657 0301
Fax: 0351 4402-617
E-Mail: christin.lorenz@futuresax.de