Nominierte beim Sächsischer Transferpreis 2021

Nominierte beim Sächsischen Transferpreis 2021

Der Sächsische Transferpreis 2021 ehrt zum dritten Mal herausragende Wissens- und Technologiegeber-/innen. Die nominierten Transferprojekte beschäftigen sich mit Neuerungen im Bereich Maschinen-/Anlagenbau (3), der Informations-/Kommunikationstechnologien (2) sowie Transferleistungen im Bereich Mobilität/Verkehr, Life Sciences/Medizin/Gesundheit und Chemie/Werkstofftechnik. Nachdem bis zum 7. März 2021 zum Ende der Bewerbungsphase 14 Einreichungen verzeichnet wurden, konnten nun durch eine Fachjury acht Personen als Nominierte ermittelt werden. Im Rahmen der Jurysitzung am 19. Mai 2021 werden die Preisträger/-innen bestimmt. Herzlichen Dank an alle Einreichungen und viel Erfolg für die Nominierten!

Johannes Blase, Fraunhofer IWU Chemnitz

Hochgeschwindigkeits-3D-Druckverfahren - Screw Extrusion Additive Manufacturing (SEAM)
Lizenz- oder Patenterwerb bzw. -übertragung

Prof. Dr. Maik Gude, TU Dresden

Bilaterales Entwicklungs- und Transferprojekt „LeBatt“
Auftragsforschung und Verbundforschung

Prof. Dr. Jens-Peter Majschak, Fraunhofer IVV Dresden

MADDOX - Selbstlernendes Assistenzsystem für Bediener und Techniker von Produktionsmaschinen
Aus- und Neugründung

Prof. Dr. Jörg Rainer Noennig, TU Dresden

Data4City (D4C)
Personaltausch / Transfer über Köpfe

Dr. Agnes Schulze, Leibniz IOM Leipzig

Veredelte Membranfilter für die nachhaltige Reinigung von Trink- und Abwasser
Aus- und Neugründungen

Christoph Zeh, Fraunhofer IKTS Dresden

Kennzeichnung und digitale Bauteilidentifzierung für die Metallindustrie
Aus- und Neugründungen

Prof. Dr. Henning Zeidler, TU Bergakademie Freiberg

Additive Drives - 3D gedruckte Elektromotoren
Aus- und Neugründungen

Prof. (em.) Dr. Jörg Steinbach, Helmholtz-Zentrum Dresden

GMP-Herstellung für Iod-123 markierte Radiopharmaka zur Diagnostik von Parkinson
Auftragsforschung und Verbundforschung

Sonderpreis für Technologiemittler/innen

Ihre Ansprechpartnerin für Wettbewerbe

Bild

Mara Wollensak

Assistant Managerin Öffentlichkeitsarbeit

Wettbewerbe & Alumni

Als Mitgründerin und ehemalige Geschäftsführerin einer Schülerfirma stellte Mara Wollensak bereits früh fest, wie wichtig Netzwerke für die Weiterentwicklung von Unternehmen sind, was es bedeutet, einen Businessplan zu schreiben und wie wichtig es ist, Ziele immer vor Augen zu haben. Während ihres Studiums im Bereich der Wirtschaftswissenschaften in Management & Organisation Studies hat sie durch ihr ehrenamtliches Engagement eine der größten Firmenkontaktmessen Sachsens und verschiedenste Veranstaltungen organisiert. Ihre Flexibilität und Kreativität in der Veranstaltungsorganisation kommt von der Leidenschaft für das Nähen.

Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Neuigkeiten aus den Netzwerken, kommende Veranstaltungen und aktuelle News aus dem sächsischen Innovationsland. Das und vieles mehr in unserem monatlich erscheinenden Newsletter!