Jury beim Sächsischen Transferpreis 2021

Die Jury des Sächsischen Transferpreises 2021

Auch 2021 verleiht futureSAX im Auftrag des Freistaates Sachsen wieder den Sächsischen Transferpreis für Wissens- & Technologiegebende, die in besonderer Weise zum Gelingen eines Transferprozesses von der Wissenschaft in die Wirtschaft beigetragen haben und maßgeblich die Innovationskraft stärken.
In zwei Wertungsrunden werden die Preisträger bestimmt: In der ersten Wertungsrunde im April bewertet eine Expertenjury, bestehend aus erfahrenen Jurorinnen und Juroren verschiedener Bereiche und Branchen, die eingereichten Gründungskonzepte. In der anschließenden zweiten Wertungsrunde werden dann die Preisträger des Sächsischen Transferpreises final ermittelt.

Wir bedanken uns bei allen engagierten Jury-Mitgliedern für ihr großes, ehrenamtliches Engagement!

Die Jury des Sächsischen Transferpreises 2021

  • Wertungsrunde 1
    Wertungsrunde 1

    Dr. Lutz Bryja | Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft, Kultur und Tourismus

    Beschreibung

    Studium der Physik an der TU Dresden, Diplom 1989, Promotion in Physik an der Universität Leipzig 1993, Tätigkeit im SMWA 1992 bis 2018 (Referent bzw. Referatsleiter mit Schwerpunkt Technologie/ Industrie), seit 2018 im SMWK, Referatsleiter für Grundsatzangelegenheiten der Forschung

  • Wertungsrunde 1
    Wertungsrunde 1

    Gritt Ott | Technische Universität Dresden, CIMTT-Zentrum für Produktionstechnik und Organisation

    Beschreibung

    Studium zur Arbeitsgestalterin an der TU Dresden. Seit 1991 wissenschaftliche Mitarbeiterin am CIMTT Zentrum für Produktionstechnik und Organisation (TU Dresden, Fakultät Maschinenwesen. Das CIMTT arbeitet in den Bereichen Transfer, Forschung zum Transfer und zur Verbesserung seiner Rahmenbedingungen und forscht zu Arbeitsgestaltung und Arbeitsorganisation an der Nahtstelle zu technischen Lösungen und Verfahren. Aktuelle Arbeitsthemen sind die Auswirkungen und bewusste Gestaltung von Arbeitsaufgaben und -bedingungen in Zeiten zunehmender Digitalisierung. Solche Schlagworte wie Assistenzsystem und Wissensmanagement auf der einen, zunehmende psychische Belastungen durch digital unterstütze Arbeitsprozesse auf der anderen Seite prägen die aktuellen Forschungsarbeiten.
    Wichtiges Ergebnis der Arbeit zur Entwicklung von Transferrahmenbedingungen ist die Anbahnung eines Transferpromotorennetzwerkes im Dreiländereck Polen-Tschechien-Sachsen.

  • Wertungsrunde 1
    Wertungsrunde 1

    Dr. Ronny Timmreck | SENORICS

    Beschreibung

    Ronny is a passionate deep-tech entrepreneur with a background in physics. He received his diploma degree in physics and his PhD for a work on organic solar cells at the University of Technology Dresden, Germany. He founded his first startup leXsolar at the age of 23 and developed that company to a worldwide leader in its branch. In 2016 he took the lead in the start-up project SENORICS at TU Dresden. Since the foundation of SENORICS in 2017 he is CEO. In this position Ronny raised more than 5 million € and grew the team to 40 highly motivated people.

  • Wertungsrunde 1
    Wertungsrunde 1

    Hans-Georg Wagner | Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden - Saxony5

    Beschreibung

    bis 2009 Studium Verkehrsingenieurwesen an der TU Dresden
    2010-2014 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Fertigungstechnik der TU Dresden
    2014-2016 Projektmanager bei der GWT-TUD GmbH
    2016-2018 Koordinator Technologietransfer der HTW Dresden
    2018-heute Projektgeschäftsführer des Saxony5 Projektes der fünf sächsischen Hochschulen für angewandte Wissenschaften

  • Wertungsrunde 1
    Wertungsrunde 1

    Prof. Dr. Jens Weber | Hochschule Zittau/Görlitz

    Beschreibung

    • Studium der Chemie an der TU Dresden (2000-2005)

    • Promotion in Kolloid- und Polymerchemie am Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung Golm/Universität Potsdam im Jahr 2007 (Mentor: Prof. Antonietti, Prof. Arne Thomas)

    • Post-Doc (DFG gefördert) am Arrhenius-Labor der Universität Stockholm (2008-2009)

    • Leitung einer Forschungsgruppe zum Thema "Poröse Polymere“ am Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung Golm (Abteilung Kolloidchemie) von 2009-2014

    • seit März 2014 Professur für Physikalische Chemie an der Hochschule Zittau/Görlitz

    • Forschungsinteressen:
    - Untersuchung von Stofftrennungsprozessen mittels poröser Materialien, z.B. für die Wasser- oder Luftaufbereitung
    - Materialchemie von Kunststoffen, z.B: faserverstärkte Kunststoffe; Silikone.
    - Mikroplastik im Boden

    • seit 2017 Partnerschaftssprecher des vom BMBF im Rahmen des FH-IMPULS Programms geförderten Vorhabens: Lausitzer Naturfaserverbundwerkstoffe: Dezentrale Energie, Rohstoffe, Ressourcen, Recycling (LaNDER3). LaNDER3 ist eine Partnerschaft zwischen der Hochschule Zittau/Görlitz und einer Vielzahl von Partnern aus der Wirtschaft.

  • Wertungsrunde 1
    Wertungsrunde 1

    Dr. Björn Wolf | HZDR – Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf

    Beschreibung

    Björn Wolf ist seit 2018 Geschäftsführer der HZDR Innovation GmbH. Seit 2007 ist Björn Wolf am HZDR tätig, wo er die Abteilung Technologietransfer und Innovation aufgebaut hat und leitet. Zuvor betreute er über seine Einbindung in das EXIST-Gründungsetzwerk dresden│exists den Aufbau mehrerer Ausgründungen von vier Dresdner Leibniz-Instituten. Björn Wolf absolvierte an der BA Dresden und TUBA Freiberg ein betriebswirtschaftliches Studium mit den Vertiefungsrichtungen Bank, Wirtschaftsinformatik, Controlling und Innovationsmanagement und arbeitete für ein Kreditinstitut. Er war wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung in Karlsruhe. Seine Arbeitsschwerpunkte lagen in den Bereichen Finanzierung und Förderung innovativer Unternehmen und externer Industrieforschungseinrichtungen, Technologietransfer und regionale Innovationsstrategien, Evaluierung von Förderprogrammen. 2004 erfolgte ein mehrmonatiger Forschungsaufenthalt an der Melbourne Business School. 2007 schloss er an der TU Bergakademie Freiberg seine Promotion ab. 2010 nahm er im Rahmen der Helmholtz Akademie für Nachwuchsführungskräfte an einer 18monatigen Management-Schulung des Malik Management Zentrum St. Gallen teil. 2013 erfolgte ein halbjähriger Arbeitsaufenthalt am BMBF. Er gibt seit 2002 Vorlesungen in den Bereichen Finanzierung, Controlling und Innovationsmanagement an verschiedenen Hochschulen. Er ist Mitgründer von zwei Ausgründungen und Vorstand im gemeinnützigen Verein Dresdner Zentrum für Entrepreneurship und Transfer e.V. (DZET).

    https://de.linkedin.com/in/bj%C3%B6rn-wolf-9a21a7134

  • Wertungsrunde 1
    Wertungsrunde 1

    Prof. Dr. Cornelia Zanger | Technische Universität Chemnitz

    Beschreibung

    Prof. Dr. Zanger ist emeritierte Marketingprofessorin und Leiterin des DAAD-Projektes SAXEED.Jet an der TU Chemnitz. Darüber hinaus zeichnet sie für die Eventforschung an der TU Chemnitz verantwortlich und leitet drei Weiterbildungsstudiengänge zu Customer Relationship Management, Event- und Messemanagement sowie Live-Kommunikation

    Sie studierte Wirtschaftingenieurwesen an der TU Dresden. Nach Promotion und Habilitation auf dem Gebiet des F & E-Managements hatte sie Professuren an der Universität Kiel und der RWTH Aachen inne, bevor sie im Jahre 1994 dem Ruf an die TU Chemnitz folgte.

    Ihre Forschungsschwerpunkte sind Kundenzufriedenheit und Kundenbindungsmanagement (CRM), innovative Kommunikationspolitik und Event/Messe-Marketing, Markenkernanalysen sowie Strategien für Existenzgründung und Unternehmensnachfolge. Von Chemnitz aus leitete sie über 12 Jahre das Projekt SAXEED, das Gründernetzwerk der westsächsischen Hochschulen TU Chemnitz, TU Bergakademie Freiberg, Hochschule Mittweida und Hochschule Zwickau.

  • Wertungsrunde 1
    Wertungsrunde 1

    Karen Deprie | DBFZ - Deutsches Biomasseforschungszentrum gGmbH

    Beschreibung

    Frau Karen Deprie verantwortet am DBFZ - Deutsches Biomasseforschungszentrum gGmbH im Stab des wissenschaftlichen Geschäftsführers die Koordination des Wissens- und Technologietransfers (WTT).
    Nach Studium der Forstwissenschaften und Waldökologie an der Georg-August-Universität Göttingen (BSc) sowie des Resource Management an der University of Edinburgh (MSc) war sie knapp neun Jahre bei einem Projektträger des Bundeslandwirtschaftsministeriums (BMEL) tätig und dabei v.a. für die Koordination und Betreuung von Netzwerken im Europäischen Forschungsraum zuständig, incl. der Planung und Organisation von europäischen Gemeinsamen Förderbekanntmachungen. Nach weiteren Stationen beim Sächsischen Ministerium für Wissenschaft, Kultur und Tourismus (SMWK) und beim Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung GmbH – UFZ (Abteilung WTT) bringt sie seit März 2020 ihre Erfahrung im WTT am DBFZ ein und ist in diesem Rahmen auch Kontaktperson für FutureSAX.

  • Wertungsrunde 1
    Wertungsrunde 1

    Dr. Susanne Ebitsch | Universität Leipzig

    Beschreibung

    Dr. Susanne Ebitsch ist Transferbeauftragte im Bereich im Life Science an der Universität Leipzig. Erste Erfahrungen bei der Umsetzung von wissenschaftlichen Ergebnissen in Produkte sammelte die Biologin im Anschluss an ihre Promotion in einem Biotech-Start-Up als Projektleitung für die Etablierung von Stammzellkulturen, Qualitätsmanagement und GMP ( Good manufacturing practice).
    Dr. Ebitsch ist seitdem mit großer Überzeugung im Technologietransfer tätig, um gemeinsam mit Wissenschaftlern und Unternehmen die Translation von wissenschaftlichen Ergebnissen in die Praxis voran zu bringen. Ihre fundierte Expertise umfasst Schutzrechtsinformation und –recherchen sowie die Planung, Entwicklung und Umsetzung von Transformationsprojekten. Sie initiiert und unterstützt F&E-Projekte und Kooperationen von Wissenschaftler mit Unternehmen aus der Region, auf nationaler und internationaler Ebene, um das Wachstum von Life-Science-Unternehmen in der Region zu fördern. Sie führte erfolgreich Lizenzverhandlungen mit Industrieunternehmen und akquirierte / managte Kooperationsnetzwerke und engagiert sich zudem in verschiedenen Gremien und Arbeitskreisen im Bereich Transfer.

  • Wertungsrunde 1
    Wertungsrunde 1

    Heike Hempel | Juryvorsitzende I Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr

    Beschreibung

    Heike Hempel ist Leiterin des Referates „Technologie“ im Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr (SMWA) in Dresden. Sie befasst sich neben Grundsatzfragen der Technologiepolitik mit aktuellen Technologiefeldern wie Wasserstoff/Brennstoffzelle, Batterie und Künstliche Intelligenz. Darüber hinaus ist Heike Hempel verantwortlich für die Technologieförderung in Sachsen. Für die Technologieförderprogramme des Freistaates Sachsen übt sie die Fachaufsicht über die Sächsische Aufbaubank – Förderbank aus. Mit dem Ziel der Verbesserung und Intensivierung des Technologietransfers arbeitet sie auch mit der futureSAX GmbH zusammen – wie z. B. bei Projekten der Validierungsförderung.
    Frau Hempel ist seit 1991 im SMWA in verschiedenen Funktionen beschäftigt. Zwischenzeitlich war sie auch im Bereich Marketing der Flughafen Dresden GmbH und bei der Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH als Abteilungsleiterin „Strategie, Branchen, Marketing“ tätig.

  • Wertungsrunde 1
    Wertungsrunde 1

    Dr. Kyrill Meyer | IFDT - Institut für Digitale Technologien

    Beschreibung

    Kyrill Meyer ist Gründer, Wissenschaftler, Autor und IT-Experte. Er studierte "Business Occupations" am W.C.S.C.C. in Smithville, Ohio (USA) und Informatik mit Nebenfach Betriebswirtschaftslehre an der Universität Leipzig. Danach arbeitete und promovierte er an der Abteilung Betriebliche Informationssysteme der Universität Leipzig und leitete in der Aufbauphase als Geschäftsführer und Abteilungsdirektor das Institut für Angewandte Informatik e.V.. Aktuell engagiert er sich als Forscher, Innovations- und Netzwerkmanager in den verschiedenen angewandten Projekten des Instituts für Digitale Technologien (IFDT). Weiterhin berät er mit seiner Expertise als Mitbegründer der Gesellschaft für Digitale Technologien Unternehmen in Fragen des Technologiemanagements, entwickelt Softwarelösungen und begeistert sich für die Möglichkeiten der Digitalisierung. Als Dozent wirkt er an verschiedenen Hochschulen, arbeitete in verschiedenen Fachgremien der Normung und bei Fachkongressen für Smart Services und ist Autor einer Vielzahl Fachpublikationen.

Ihre Ansprechpartnerin für Wettbewerbe

Bild

Mara Wollensak

Öffentlichkeitsarbeit/Wettbewerbe

Als Mitgründerin und ehemalige Geschäftsführerin einer Schülerfirma stellte Mara Wollensak bereits früh fest, wie wichtig Netzwerke für die Weiterentwicklung von Unternehmen sind, was es bedeutet, einen Businessplan zu schreiben und wie wichtig es ist, Ziele immer vor Augen zu haben. Während ihres Studiums im Bereich der Wirtschaftswissenschaften in Management & Organisation Studies hat sie durch ihr ehrenamtliches Engagement eine der größten Firmenkontaktmessen Sachsens und verschiedenste Veranstaltungen organisiert. Ihre Flexibilität und Kreativität in der Veranstaltungsorganisation kommt von der Leidenschaft für das Nähen.

Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Neuigkeiten aus den Netzwerken, kommende Veranstaltungen und aktuelle News aus dem sächsischen Innovationsland. Das und vieles mehr in unserem monatlich erscheinenden Newsletter!