header

Im Newslet­ter­archiv können Sie bequem alle bisher erschie­nenen Ausgaben des futureSAX-Newsletters anschauen und herun­ter­laden.

futureSAX-Newsletter – Dezember 2017


Sehr geehrte Damen und Herren,

2017 neigt sich dem Ende entgegen und wir möchten Danke sagen für ein ideen­reiches und vielsei­tiges Jahr. Sie, die über 7.000 innova­tiven Gründer und Unter­nehmer, Wissens- und Techno­lo­gie­trans­ferak­teure, Inves­toren sowie Inter­es­sierte und Unter­stützer haben durch zukunfts­wei­sende Projekte, viel Engagement und jede Menge Schaf­fens­kraft erneut gezeigt, was im Innova­ti­onsland Sachsen für Energie und Potenzial steckt. Wir bedanken uns herzlich für das entge­gen­ge­brachte Vertrauen und freuen uns auf ein spannendes Jahr 2018 – gemeinsam mit Ihnen! Bis dahin wünsche wir besinn­liche Weihnachts­fei­ertage und einen tollen Jahres­wechsel.

Die Weichen für ein erfolg­reiches Jahr 2018 ganz im Sinne des Innova­ti­ons­landes Sachsens sind bereits gestellt: die Verste­tigung von futureSAX wird umgesetzt und auch der futureSAX-Ideen­wett­bewerb 2018 geht in die nächste Runde. Mit dem futureSAX-Gründer­brunch am 20. Januar 2018 im Rahmen der Messe Karrie­reStart in Dresden starten wir gemeinsam ins neue Jahr. Daher heißt es schon jetzt anmelden, denn es sind nur noch wenige Plätze frei.

Themenübersicht:

futureSAX- Ideen­wett­bewerb 2018: Bewerben bis 31. März 2018

Unter dem Motto „Ideen von heute von den Machern von morgen“ startete der futureSAX-Ideenwettbewerb 2018! Bis zum 31. März 2018 können sich Einzelpersonen, Gründerteams oder auch bestehende Start-ups mit (geplantem) Sitz in Sachsen um Preisgelder von insgesamt 30.000 Euro u.v.m. bewerben. Jetzt mitmachen und profitieren – Zugang zum futureSAX-Netzwerk aus über 7.000 Akteuren, Bekanntheitsgrad steigern, Erfahrungsaustausch und neue Kontakte knüpfen! Auch die Termine für die drei Gründerforen in Leipzig, Dresden und Chemnitz stehen fest - am Besten jetzt schon die Termine vormerken.

futureSAX-Gründer­brunch: Gemeinsam ins neue Jahr starten!

Austauschen, Gründern lauschen und Gründer treffen – am 20. Januar 2018 startet die Sächsische Gründerszene wieder mit dem futureSAX-Gründerbrunch im Rahmen der KarriereStart ins neue Jahr. In entspannter Atmosphäre tauschen sich Interessierte mit Experten und Start-ups aus, erweitern so ihr Netzwerk und bekommen Tipps rund um gründungsrelevante Themen an den Infopoints. Schon im Vorfeld haben wir die drei Speaker befragt: Karsten Einwich von der COSEDA Technologies GmbH, der die Keynote halten wird, Stefan Urlberger, der das Sächsische Mentoring Netzwerk vorstellt und Cornelia Jahnel, die Ziele und Unterstützungsmöglichkeiten durch den AVESTA Business Angel Club erläutern wird.

Noch bis 12. Januar hier anmelden! Die Teilnehmer bekommen je ein Freiticket für die KarriereStart per Post zugeschickt.

futureSAX- Mentoring Netzwerk: Jetzt bewerben!

Im Sächsischen Mentoring-Netzwerk tauschen sich Start-ups mit erfahrenen Unternehmern aus und bekommen ein Mentoring "auf Augenhöhe". Dabei stehen weniger kurzfristige, tagesaktuelle Herausforderungen im Vordergrund, sondern Themen, die der langfristigen Entwicklung des Unternehmens dienen oder strategische Zielsetzungen unterstützen. Nach dem erfolgreichen Start in Dresden und Leipzig wird das Netzwerk nun um ein Kernteam in Chemnitz erweitert. Die Resonanz freut uns sehr. Interessierte Start-ups bzw. Unternehmen und auch Mentoren können sich hier bewerben.

Start-up-Partner- und Know-how-Netzwerk stellen sich vor: Die LAUTECH GmbH & Energy Saxony

Das Potenzial für die regionale Wirtschaft nutzen – das ist das Ziel des Energy Saxony e.V. Damit ist der Verein auch ein prädestiniertes Mitglied im futureSAX-Know-how-Netzwerk. Das Hauptanliegen des Vereins ist es, den Wissens- und Technologietransfer im Bereich Energy auszubauen. futureSAX führte dazu mit dem Geschäftsführer von Energy Saxony, Lukas Rohleder, ein Interview. Zudem haben wir auch Kathrin Schlesinger von der LAUTECH GmbH zu Ihrer Arbeit im ländlichen Raum, speziell im Landkreis Bautzen, und im futureSAX-Start-up-Partner-Netzwerk befragt, die u.a. mit dem Projekt TRANSFER21 ebenfalls den Wissens- und Technologietransfer stärken möchte.

futureSAX-Alumni-News

Besinnliche Vorweihnachtszeit? Zeit sich auszuruhen? Nicht für unsere Alumni. Viele Neuigkeiten und Erfolge können wir berichten. So hat der Sieger des futureSAX-Ideenwettbewerbs 2014 Projekt SmartNanotubes ein neues Labor im Freitaler Technologiezentrum bezogen und die Bezuglys feilen nun von dort aus weiter an ihrer Idee. Ein schönes Interview mit dem diesjährigen Ideenwettbewerbs-Sieger, der watttron GmbH gibt es in der Sächsischen Zeitung und auch die Glühweintassen für den Dresdner Striezelmarkt kommen in diesem Jahr von einem futureSAX-Alumnus: der SAXONIA Feinsteinzeug Manufaktur OHG. Wir freuen uns mit der Sonovum AG über den Step Award in der Kategorie Science, den Bundespreis Ecodesign für corporate friends und den zweiten Platz für Vier Vogel Pils beim Dresdner Marketing-Preis. Mit Steffen Härlein von medichema aus Chemnitz haben wir über das Projekt mediCipio® A gesprochen.

Auspro­bieren, Testen, Loslegen – das Mittel­stand 4.0-Kompe­tenz­zentrum stellt sich vor

Ohne Internet, Smartphone und Apps geht heutzutage fast nichts mehr. Durch die Digitalisierung hat sich die Welt in der Industrie und im Privaten in den letzten Jahren rasant gewandelt. Davon können gerade kleine und mittelständische Unternehmen sowie Start-up-Firmen profitieren und so bspw. ihre Prozesse vereinfachen sowie neue Produkte und Dienstleistungen generieren. Praxis- und fachkompetente Unterstützung leistet dabei das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Chemnitz, welches als Mitglied des futureSAX-Know-how-Netzwerkes Gastgeber des nächsten Treffens am 27. März 2018 ist. Die Mitglieder des Netzwerkes lernen das Zentrum kennen, in dessen Test- und Trainingsumgebungen Unternehmen Produkte und neue Technologien in der Praxis testen können. Übrigens stand uns schon im Oktober Dagmar Lange, Projektleiterin Digitalisierung, Industrie 4.0 futureSAX im Interview Rede und Antwort.

futureSAX on the road – die Innova­ti­ons­plattform des Freistaates auf Tour!

Auch zum Ende des Jahres waren wir wieder "on the Road", um das Netzwerk zu pflegen, neue Kontakte zu knüpfen sowie zu vermitteln und unser Innovationsland Sachsen sichtbar zu machen. Egal ob auf dem IHK Expertensprechtag in Plauen, bei Venture Connect 2.0, der Sachsen Digital Konferenz oder dem Auftakt zum IQ Innovationspreis in Leipzig, innovative Unternehmer trifft man überall in Sachsen. Auch in der Gründerwoche waren wir u. a. auf dem Business Idea Slam in der HTW Dresden, bei SAXEED in Chemnitz zur Veranstaltung "Mit der Blockchain zum Start-up" und bei der Gemeinschaftsveranstaltung „Gründen - jetzt! Basis für (Un)Entschlossene“ in Dresden dabei. Schon fast traditionell haben wir natürlich auch das Start-up Weekend in Dresden unterstützt und uns spannende Start-ups und deren Ideen angeschaut und bewertet. Natürlich vertraten wir beim 5. Geburtstag des Bundesverbandes Deutsche Startups Sachsen in Berlin und ließen uns die Preisverleihung des LEX in Weißwasser nicht entgehen.

Jetzt schon vormerken – ausge­wählte Termine aus dem futureSAX-Netzwerk!

08.01.2017 2b AHEAD - Ventures Connect, Leipzig
09.01.2018 VSW Neujahrsempfang, Radebeul
10.01.2018 Pitch Perfect – Gründungsideen erfolgreich präsentieren, Freiberg
11.01.2018 Wirtschaft trifft Wissenschaft, Zittau
19.-21.01.2018 Messe KarriereStart, Dresden
20.01.2018 futureSAX-Gründerbrunch im Rahmen der KarriereStart, Dresden
23.01.2018 SAXEED-Preisverleihung, Chemnitz
23. & 25.01.2018 Startup Basics, Dresden
24.01.2018 Navigieren durch den Förderdschungel, Leipzig
26.01.2018 Industrie 4.0 kompakt – Ihre Chance, Chemnitz

In eigener Sache: futureSAX verstärkt sein Team

Was im Jahr 1999 als Businessplan-Wettbewerb für die IT-Branche begann, hat sich als Projekt unter dem Dach des Wirtschaftsministeriums erfolgreich als branchen- und technologieübergreifende Schnittstelle für Gründer, Unternehmer, Investoren und Wissenschaftler bzw. Transferakteure in Sachsen etabliert. Die Innovationsplattform des Freistaates Sachsen wird künftig als eigene Gesellschaft agieren. Geschäftsführerin wird die langjährige Projektleiterin Marina Heimann.  Wenn auch Sie Teil des futureSAX-Teams werden möchten, informieren Sie sich hier.

Informieren Sie sich darüber hinaus über die vielfältigen Angebote, die das futureSAX-Netzwerk für Sie bereithält: www.futureSAX.de