futureSAX-Konkret NextGen Aus alt wird neu: Upcycling – eine Lösung für viele Probleme

  1. futureSAX - Innovationsplattform des Freistaates Sachsen
  2. Events
  3. futureSAX-Konkret NextGen Aus alt wird neu: Upcycling – eine Lösung für viele Probleme

NextGen

futureSAX-Konkret NextGen Aus alt wird neu: Upcycling – eine Lösung für viele Probleme

19.10.2022 | 17:30 - 19:00 Uhr

Wie vereint man innovative Produktentwicklung und unternehmerischen Erfolg mit umweltfreundlichen Prozessen? Kurz vor der futureSAX InnovationSchool sprechen wir mit euch und unseren spannenden Gästen über Upcycling. Seid dabei und lasst euch inspirieren.

futureSAX-Konkret NextGen ist ein Format für Jugendliche, bei dem Unternehmerinnen & Unternehmer, Gründerinnen & Gründer bzw. die Expertinnen und Experten aus unserem futureSAX–Netzwerk tiefergehendes Wissen vermitteln, Einblicke in den unternehmerischen Alltag geben und ihre Erfahrungen teilen.  

Weitere Informationen zum Event folgen.

Teilnehmerinfo

  • 19.10.2022 | 17:30 - 19:00 Uhr

U18-Hinweis: Du bist unter 18 Jahren und würdest gern an der Veranstaltung teilnehmen? Weitere Informationen erhältst du hier.

Melden Sie sich jetzt an

Sie haben keinen Eventcode? Dann fragen Sie jetzt Ihr Ticket an.

Ich stimme der Einwilligung Fotografien/Filmaufnahmen zu.*

Mit dem „Mein futureSAX“ Zugang können Sie sich zur nächsten Anmeldung mit E-Mail und Passwort bequem einloggen und müssen Ihre Daten nicht erneut eingeben.

Fehler bei der Anmeldung! Bitte versuchen Sie es noch einmal.

Fehler bei der Anmeldung! Zu dieser Anmeldung gab es bereits eine Anmeldung bzw. Ticketanfrage. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an unten stehenden Ansprechpartner.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung!

Vielen Dank für Ihr Interesse an der Veranstaltung. Ihre Anfrage wird nun von unserem Team bearbeitet. Bitte beachten Sie, dass Ihre Anfrage keine Anmeldung zur Veranstaltung darstellt.

Ihre Ansprechpartnerin

Bild

Caroline Pechmann

Projektmanagerin NextGen

Jugendliche

Die Begeisterung für Innovation und die Schnittstelle zwischen Wirtschaft und Technik motivierte die gebürtige Vogtländerin zum Studium des Wirtschaftsingenieurwesens. Neben Produkt- und Innovationsmanagement spezialisierte sie sich im Bereich Produktentwicklung und Produktionstechnik. Während ihres Studiums an der Technischen Universität Dresden arbeitete sie als Werkstudentin in einem internationalen Konzern und einem ebenfalls international vertretenen IT-Beratungsunternehmen und absolvierte ein Auslandspraktikum in Rotterdam/Niederlande. Privat engagiert sie sich im musisch-künstlerischen Bereich als Künstlerin sowie im Volleyball-Vereinssport.

Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Neuigkeiten aus den Netzwerken, kommende Veranstaltungen und aktuelle News aus dem sächsischen Innovationsland. Das und vieles mehr in unserem monatlich erscheinenden Newsletter!