Sächsischer Transferpreis

Nächste Verleihung 2021

Der Sächsische Transferpreis 2019

Wissens- und Techno­lo­gie­transfer spielt für die Innova­ti­ons­kraft und Wettbe­werbs­fä­higkeit von Unter­nehmen eine wichtige Rolle. Der Sächsische Transferpreis ehrt Wissens- und Technologiegeber, die in besonderer Weise zum Gelingen eines Transferprozesses von der Wissenschaft in die Wirtschaft beigetragen haben und somit maßgeblich die Innovationskraft des sächsischen Mittelstands stärken. Die sehr wichtige Rolle der Technologiemittler in diesem Prozess, wird durch einen Sonderpreis honoriert.

20 Bewerbungen

haben wir für den Sächsischen Transferpreis aus ganz Sachsen erhalten.

20 Teilnehmer

Teilnehmer aus ganz Sachsen umfasst der Sächsische Transferpreis.

9 Jury-Mitglieder

bestehend aus Experten aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft haben die Preisträger in einer Wertungsrunden gekürt.

Verpassen Sie keine Infos zum Transferpreis

2021 verleihen wir den Sächsischen Transferpreis erneut. Regis­trieren Sie sich im folgenden Formular und erhalten als Erster alle Infor­­ma­tionen.

Die Preisträger 2019

Prof. Dr. Dr. Karl Leo der TU Dresden

mit der Miniaturisierbaren Spektroskopie basierend auf organischer Elektronik

Prof. Dr. Jens-Peter Majschak der TU Dresden

mit der cera2heat-Revolution industrieller Heizprozesse

Karl Lötsch vom Innovationscluster HZwo

mit der großserientauglichen Herstellung von metallischen PEM-Bipolarplatten

Sonderpreis Technologiemittler

Maria Kryger aus Leipzig, Universität Leipzig mit der Entwicklung einer herzgesünderen Rostbratwurst

Bild

20 Teilnehmer haben sich am Ende durchgesetzt und waren im Rahmen der Innovationskonferenz am 19. Juni 2019 zur Preisverleihung zu Gast

9 Jury-Mitglieder, bestehend aus Experten aus Politik, Wirtschaft und WIssenschaften haben sich in zwei Wertungsrunden für vie Gewinner entschieden.

Ihr Ansprechpartner bei futureSAX

Bild

René Werner

Öffentlichkeitsarbeit/Social Media

Seine intensive Bindung zu Kultur prägte René Werner bereits zu Beginn seiner beruflichen Laufbahn – als studierter Eventmanager mit umfangreichen ehrenamtlichen Engagement in der Dresdner Kleinkunstszene sammelte er beruflich wie privat viele Erfahrungen im Bereich Veranstaltungen, Online- und Social Media-Kommunikation. Als Projektleiter für u.a. die Dresdner Lange Nacht der Wissenschaften und das JUNIORDOKTOR-Programm von 2016 bis 2019 konnte er Erfahrungen weiter vertiefen und sein Netzwerk speziell im Dresdner Wissenschaftsstandort weiter ausbauen.

Jetzt für den Newsletter anmelden!

Sie wollen über forschungs- & transferrelevante Themen informiert bleiben? Dann melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an!