Validierung von Forschungsergebnissen

Validieren, Transferieren, Innovieren.

futureSAX unterstützt Projekte der SMWA-Validierungsförderung bei der Evaluierung des Verwertungspotentials wissenschaftlicher Forschungsergebnisse.

Die Validierung von Forschungsergebnissen hat zum Ziel, das Innovationspotenzial vielversprechender Forschungsergebnisse zu prüfen, nachzuweisen und zu bewerten sowie mögliche Anwendungen zu erschließen.
Mit der Validierungsförderung soll die beschleunigte Einführung und Verbreitung moderner Technologien in Wirtschaft und Gesellschaft erreicht werden, um die Wettbewerbsfähigkeit der sächsischen Wirtschaft zu erhalten und weiter auszubauen. Forschungsergebnisse und Erfindungen aus der Wissenschaft sollen für die wirtschaftliche Nutzung qualifiziert werden. futureSAX begleitet die geförderten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler durch einen strukturierten Prozess im Einzelprojekt-Modul sowie den Orientierungsvorhaben, um die Wahrscheinlichkeit der erfolgreichen Verwertung der zu validierenden Forschungsergebnisse zu erhöhen.

Geförderte Projekte der Validierungsförderung

Mit der Validierungsförderung soll die beschleunigte Einführung und Verbreitung moderner Technologien in Wirtschaft und Gesellschaft erreicht werden.

Begleitung der Validierungsförderung durch futureSAX

142 eingereichte Projektskizzen
28 ausgewählte Projektskizze
25 Validierungsprojekte
3 Orientierungsvorhaben

Begleitung der Validierungsförderung durch futureSAX

Im Rahmen der SMWA-Richtlinie - Förderung der Validierung von Forschungsergebnissen bietet futureSAX den Zuwendungsempfänger eine kostenfreie Begleitung und Unterstützung an. Die Begleitung erfolgt über den gesamten Zeitraum der Projektförderung. Insgesamt sind drei obligatorische und zwei optionale Begleittreffen vorgesehen.

Kick-off & Mid-term

  • Kick-off Meeting (obligatorisch) in Form eines individuellen Gesprächs, das spätestens 2 Monate nach Förderbeginn stattfindet. Dabei wird gemeinsam mit futureSAX ein Betreuungsplan für die erste Projektphase bis zum Mid-term Review erstellt.
  • Mid-term Review (obligatorisch) findet im Gruppenformat statt und hat das Ziel, die Umsetzung des erstellten Betreuungsplans zu evaluieren und Meilensteine für die folgende zweite Begleitphase bis zum Final Review mit futureSAX zu definieren.
  • Follow-up Meeting (optional) bietet Zuwendungsempfängern eine zusätzlich individuelle Möglichkeit die Zwischenergebnisse ihrer Verwertungsstrategie mit futureSAX zu besprechen.

Final Review

  • Final Review (obligatorisch) ist eine gemeinsame Abschlussveranstaltung der Zuwendungsempfänger, um die Ergebnisse der Verwertungsstrategie und deren geplante Umsetzung vorzustellen.
  • Wrap-up Meeting (optional) kann zusätzlich nach dem Projektabschluss organisiert werden, um weitere Unterstützungsangebote und die Nachbetreuung durch futureSAX zu besprechen.

Die wichtigsten Fakten zur Validierungsförderung

Was beinhaltet die Förderrichtlinie?

Zweck der Förderung ist die beschleunigte Einführung und Verbreitung moderner Technologien in Wirtschaft und Gesellschaft, um angesichts des raschen technologischen Wandels die Wettbewerbsfähigkeit der sächsischen Wirtschaft zu erhalten und weiter auszubauen, die Wertschöpfung zu erhöhen sowie einen hohen Beschäftigungsstand mit zukunftsfähigen Arbeitsplätzen zu sichern. Mit den bereitgestellten Mitteln sollen Forschungsergebnisse und Erfindungen aus der Wissenschaft zur wirtschaftlichen Nutzung qualifiziert werden. Hierzu sollen mittels Validierung die Diskrepanzen zwischen den auf Forschungsseite typischerweise bereitgestellten Ergebnissen und den aufseiten der Wirtschaft notwendigen Informationen für eine Risikoabschätzung zur Nutzung dieser Ergebnisse verringert werden. Die Validierung von Forschungsergebnissen hat zum Ziel, das Innovationspotenzial vielversprechender Forschungsergebnisse zu prüfen, nachzuweisen und zu bewerten sowie mögliche Anwendungen zu erschließen. Eine erfolgreiche Validierung von Forschungsergebnissen erbringt den Nachweis über die Funktionsfähigkeit und die technische sowie wirtschaftliche Umsetzbarkeit dieser Ergebnisse und ermöglicht es Unternehmen, in die weitere Entwicklung zu investieren.

WEITERE AUSKÜNFTE ZUM FÖRDERPROGRAMM UND DER ANTRAGSTELLUNG ERHALTEN SIE VON DER SÄCHSISCHEN AUFBAUBANK (SAB)

PRESSEMITTEILUNG DES SMWA ZUM ERSTEN FÖRDERAUFRUF ZUR VALIDIERUNG VON FORSCHUNGSERGEBNISSEN (VERÖFFENTLICHT AM 27.04.2021)

Was beinhaltet die Unterstützung von futureSAX?

WAS BEINHALTET DIE UNTERSTÜTZUNG VON FUTURESAX?

Begleitung der Empfänger von Zuwendungen der Richtlinie Förderung der Validierung von Forschungsergebnissen (RL Validierungsförderung) im Einzelprojekt-Modul (Projekte zur Validierung von für eine wirtschaftliche Verwertung vielversprechenden Forschungsergebnissen) sowie Zuwendungsempfangende in (vorgeschalteten) Orientierungsvorhaben. Die Begleitmaßnahme fokussiert expliziert auf die Erhöhung der Verwertungschancen der Validierung und beinhaltet:

  • Unterstützende Maßnahmen im Bereich Validierung insbesondere bei der Erstellung einer Verwertungsplanung
  • Interne Vernetzung und Erfahrungsaustausch durch Begleittreffen (Einzel- und Gruppenformate)
  • Externe Vernetzung und Anbahnung von Kooperationen durch Unterstützung bei der Identifikation von Verwertungs- und Kooperationspartner/-innen sowie den Austausch innerhalb des sächsischen Ökosystems und speziell dem Netzwerk von futureSAX
  • Erhöhung der Sichtbarkeit durch Einbindung in verschiedene Formate von futureSAX

Welche weiteren Angebote von futureSAX stehen zur Verfügung?

Den Zuwendungsempfängern stehen weitere Angebote von futureSAX offen:

Ihre Ansprechpartnerin bei futureSAX

Bild

Tina Grüning

Projektmanagerin Forschung & Transfer

Verwertung & Validierung

Inhaltliche Diversität ist ihr Antrieb. Sei es im interdisziplinären Diplomstudiengang Mechatronik an der Technischen Universität Dresden, als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Baumaschinen- und Fördertechnik oder als wissenschaftliche Referentin am Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Fördertechnik IWU, der inspirierende Austausch mit Forschungsteams unterschiedlichster Fachrichtungen begeistert Tina Grüning seit je her. Denn ihr größtes Interesse gilt dem Wissens- und Technologietransfer: dabei zu unterstützen, dass die herausragenden Ergebnisse kreativer Forschungsteams möglichst schnell vorteilhaft für Industrie und Gesellschaft in die Anwendung kommen.

Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Neuigkeiten aus den Netzwerken, kommende Veranstaltungen und aktuelle News aus dem sächsischen Innovationsland. Das und vieles mehr in unserem monatlich erscheinenden Newsletter!