Sächsischer Gründerpreis 2021

Am Anfang steht immer die Idee! Bewerbungsschluss am 7. März 2021

Die Jury 2021Wettbewerbsdoku 2020
Bewerbungsstart 30. November 2020
Bewerbungsende 7. März 2021
Nominierung KW 16/2021
Jurysitzung 17.05.2021
Prämierung 14. Juli 2021

87 starke Geschäftsideen & Gründungskonzepte

Zum 21. Mal prämiert der Freistaat Sachsen die besten Geschäftsideen und Gründungskonzepte. Durch den branchen- und technologieoffenen Wettbewerb werden die eingereichten Ideen oder Geschäftskonzepte weiterentwickelt und einem breit gefächertem Publikum zugänglich gemacht.

Mit 87 zugelassenen Bewerbungen ist der Sächsische Gründerpreis der stärkste Wettbeewerb unter den drei Staatspreisen - ein klares Signal, dass die sächsische Gründungsszene mit Mut und Zuversicht anstrebt, ihre Ideen auch weiterhin zu Erfolgsgeschichten zu machen.

Während 60 % der Bewerbungen aus dem urbanen und 40 % aus dem ländlichen Raum kommen, ist die Branche Dienstleistungen und Services mit 17 Bewerbungen die stärkste der 13 verschiedenen Branchen. Bei den zugelassenen Gründungen bzw. Gründungsideen befinden sich 31 % in der Vorgründungsphase (27), 69 % haben bereits vor Bewerbungsschluss gegründet (60). Fast 50 % der Konzepte wurden von Gründerinnen bzw. Teams mit mindestens einem weiblichen Teammitglied eingereicht.

Wir wünschen allen Bewerberinnen und Bewerbern ganz viel Erfolg!

Preisverleihung Innovationskonferenz

Morpheus Space gewinnt den Sächsischen Gründerpreis 2020!

Im Rahmen der futureSAX-Innovationskonferenz am 8. Juli 2020 wurde Morpheus Space GmbH als Preisträger des Sächsischen Gründerpreis 2020 ausgezeichnet. Das Dresdner Startup aus der Luft- und Raumfahrtbranche überzeugte die Jury mit der umfangreichen Weiterentwicklung der bereits 2019 ausgezeichneten Idee der Ionenstrahlantriebe für Nanosatelliten.

futureSAX-Publikumspreis 2021

Unterstützt von Seedmatch

Zwischen dem 20. März und dem 30. Mai 2021 haben Sie die Chance, für den Sieger der Herzen beim Sächsischen Gründerpreis 2021 abzustimmen.

Die wichtigsten Fragen zum Sächsischen Gründerpreis 2021

Was wird gesucht?

Der Sächsische Gründerpreis sucht innovative Geschäftsideen und Gründungskonzepte, unabhängig davon, ob diese Ideen bereits am Markt umgesetzt sind oder noch realisiert werden.

Warum mitmachen?

  • Chance auf bis zu 30.000 Euro Preisgeld
  • Zugang zum futureSAX-Netzwerk mit über 8.500 Kontakten aus Wirtschaft und Wissenschaft
  • Steigerung des Bekanntheitsgrades durch fortlaufende Öffentlichkeitsarbeit
  • Kontaktaufbau zu Kapitalgebern aus dem futureSAX-Investoren-Netzwerk
  • Unterstützung beim Markteintritt und Begleitung im Wachstumsprozess
  • Ausstellung der Geschäftsidee im Rahmen der futureSAX-Innovationskonferenz

Wer kann teilnehmen?

Bewerben können sich Einzelpersonen, Gründerteams und junge Unternehmen mit bestehendem oder zukünftigem Sitz in Sachsen. Der Gründungsprozess muss zum Zeitpunkt der Bewerbung noch nicht abgeschlossen sein, aber für die nächsten zwei Jahre angestrebt werden. Die Unternehmensgründung darf maximal drei Jahre zurückliegen. Es gelten die Teilnahmebedingungen

Worauf kommt es an?

Die Bewertung erfolgt nach den folgenden Kriterien und prozentualer Gewichtung:

  • Neuartigkeit (30%)
  • Kundennutzen / Umsetzbarkeit (40%)
  • Kommerzialisierungs- und Marktpotenzial (30%)
  •  

Wie kann man sich bewerben?

Das Onlinebewerbungsportal ist im Zeitraum vom 30. November 2020 bis zum 7. März 2021 geöffnet. Zur Anmeldung gelangen Sie mit die Schaltfläche über den FAQs.

Wie läuft der Wettbewerb ab?

Im Rahmen des Sächsischen Gründerpreises finden drei futureSAX-Gründerforen zur Weiterentwicklung Ihrer Geschäftsidee statt. Nach dem Bewerbungsschluss werden die Einreichungen auf die Einhaltung der formalen Teilnahmekriterien geprüft. Alle zugelassenen Bewerbungen gehen an die Juroren der ersten Wertungsrunden. Aus ihren Bewertungen ergibt sich ein Ranking. Die Nominierten werden in der 16. Kalenderwoche 2021 bekanntgegeben. Diese Finalisten erhalten die Chance, ihr Geschäftskonzept vor der Jury der zweiten Wertungsrunde zu pitchen. Diese bestimmt die Preisträger, welche im Juli zur Prämierung im Rahmen der futureSAX-Innovationskonferenz bekanntgegeben werden.

Worum geht es beim Publikumspreis?

Alle Teilnehmenden der ersten Wertungsrunde des Sächsischen Gründerpreises erhalten zusätzlich die Chance, ihre eingereichte Geschäftsidee in einem öffentlichen Onlinevoting zur Wahl zu stellen. Die Idee oder das Geschäftskonzept mit den meisten gültigen Stimmen gewinnt und darf sich auf einen Sachpreis freuen. Die Abstimmung zum Publikumspreis startet am 20. März und endet am 30. Mai 2021. Das Ergebnis des Online-Votings wird im Rahmen der Preisverleihung des Sächsischen Gründerpreises bekannt gegeben.

Ablauf und Überblick

Die Gewinner des Sächsischen Gründerpreises 2020

Die Gewinner des 20. Sächsischen Gründerpreises, Morpheus Space, stehen mit Urkunde und in die Luft gestrecktem Pokal zwischen Herrn Dulig und Frau Heimann

Preisträger: Morpheus Space GmbH aus Dresden

Morpheus Space produziert die weltweit kleinsten, effizientesten und am stärksten skalierbaren Ionenstrahlantriebe um den Autonomen Betrieb von Satelliten zukünftig zu ermöglichen. Morpheus' Produkte verleihen nahezu allen Satellitengrößen ein ungeahntes Maß an Mobilität und werden zukünftig Netzwerke von hunderten Satelliten sicher und autonom steuern zu können.

Bild mit dem die Urkunde haltenden Team der Semron GmbH, Herrn Dulig und Frau Heimann

Platz 2: SEMRON GmbH Dresden

Die energieeffizienten Halbleiterchips nach Vorbild des menschlichen Gehirns ist weltweit einmalig. Die Jury belohnte dieses Konzept mit dem zweiten Platz.

Das Duo der LiGenium GmbH mit Urkunde und Blumenstrauß zwischen Martin Dulig und Maria Heimann auf der Bühne

Geteilter Platz 3: LiGenium GmbH aus Chemnitz

Mit dem nachwachsenden Rohstoff Holz setzen wir anspruchsvolle Anwendungen in der Logistik und dem Maschinenbau um. Die LiGenium® Bauweise hat dabei eine Vielzahl technischer Vorteile.

Geteilter Platz 3: Peerox GmbH aus Dresden

Das Assistenzsystem MADDOX ist ein Wissensspeicher mit selbstlernendem Suchalgorithmus. Bei Produktionsstörungen analysiert es selbstständig die Situation und sucht nach passenden Informationen.

Online-Schalte zu BWS-Education nach Thalheim, den Gewinnern des futureSAX-Publikumspreises

Gewinner Publikumspreis: BWS-Education UG aus Thalheim

Die Anatomie-Lernplattform wurde für Schüler*innen, Studierende und Bildungseinrichtungen aus dem medizinisch-therapeutischen Sektor konstruiert.

Alle Infos zu den Prämierten, Nominierten und zur Preisverleihung finden Sie hier.

Die Preisträger des Sächsischen Gründerpreises im Rückblick

Der Sieger: wandelbots GmbH aus Dresden

Wandelbots demokratisiert die Robotik: Roboter lernen aus Beispielen, die ein Mensch mit Hilfe von intelligenter Kleidung vormacht.

Der Sieger: wisefood GmbH aus Langenbernsdorf

eatapple, der erste essbare Strohhalm auf Fruchtbasis für B2B-Kunden wie Bars, Restaurants, Clubs und Hotels.

Der Sieger: watttron GmbH aus Dresden

Das modulares Heizsystem für die genau zonale Erwärmung von Kunststofffolien beim Thermoformen.

Ihre Ansprechpartnerin für Wettbewerbe

Bild

Mara Wollensak

Öffentlichkeitsarbeit/Wettbewerbe

Als Mitgründerin und ehemalige Geschäftsführerin einer Schülerfirma stellte Mara Wollensak bereits früh fest, wie wichtig Netzwerke für die Weiterentwicklung von Unternehmen sind, was es bedeutet, einen Businessplan zu schreiben und wie wichtig es ist, Ziele immer vor Augen zu haben. Während ihres Studiums im Bereich der Wirtschaftswissenschaften in Management & Organisation Studies hat sie durch ihr ehrenamtliches Engagement eine der größten Firmenkontaktmessen Sachsens und verschiedenste Veranstaltungen organisiert. Ihre Flexibilität und Kreativität in der Veranstaltungsorganisation kommt von der Leidenschaft für das Nähen.

Jetzt anmelden!

und keine Neuigkeiten zum Sächsischen Gründerpreis verpassen

Melden Sie sich jetzt bei unserem Newsletter an und werden Sie über Neuigkeiten zum Sächsischen Gründerpreis informiert.