header

2016|1 - Teilneh­mer­rekord beim futureSAX-Innova­ti­ons­forum in Markkleeberg

Auf dem futureSAX-Innova­ti­ons­forum in Markkleeberg drehte sich am 09. März 2016 alles um das Thema „Smart. Schnell. Sicher. – Innova­ti­ons­vor­sprung durch digitale Trans­for­mation“. Insbe­sondere für den sächsi­schen Mittel­stand ist die Digita­li­sierung die große Heraus­for­derung, aber auch Chance der nächsten Jahre. Daher verwundert es auch nicht, dass sich über 160 Teilnehmer aus Wirtschaft, Wissen­schaft und Politik in der Parkgast­stätte im Parksch­lösschen Markkleeberg zum futureSAX-Innova­ti­ons­forum trafen. So viele wie nie zuvor! Auch Mitglieder des Beirates „Digitale Wertschöpfung“ waren vor Ort. Das neue Format „futu­reSAX-Innova­ti­ons­börse live“ förderte den Wissens- und Techno­lo­gie­transfer unter den Teilnehmern.

Der Tag begann mit einem Grußwort von Dr. Hartmut Mangold, Sächsischer Staatssekretär für Wirtschaft und Verkehr, in dem er keinen Zweifel daran ließ, dass die Digitalisierung ein Innovationstreiber für Sachsen ist und es eines der wichtigen strategischen Ziele des Wirtschafsministeriums darstellt, insbesondere den Mittelstand in das digitale Zeitalter zu begleiten. Die anschließende Keynote von queo-Geschäftsführer André Pinkert nahm das Publikum mit auf eine Reise in die digitale Zukunft und verdeutlichte, dass die Zukunft bereits mit einem Bein in der Tür steht und der digitale Wandel auch in den Köpfen der Unternehmer stattfinden muss, um weiterhin wettbewerbsfähig bleiben zu können.

Eine intensive Möglichkeit zur Vernetzung und zum Wissen­stransfer bot u.a. das inter­aktive World Café, in dem sich die Teilnehmer unter­ein­ander und mit Experten zu den vier Themen „Digi­ta­li­sierung von Geschäftspro­zessen“, „Business Intel­li­gence & Analytics“, „Digitale Arbeits­welten“ und „Cyber Security“ in kleinen Gesprächs­runden austau­schen konnten.

Im Nachmit­tags­pro­gramm kamen Unter­nehmer und Experten aus dem futureSAX-Netzwerk zu ihren persön­lichen Erfah­rungen mit dem digitalen Wandel zu Wort, wie z. B. Klaus Mochalski, Gründer und CEO der Rhebo AG, zum Thema „Smart Manufac­turing“ oder myonso-Gründer Christoph Mätzold zu „Handwerk 4.0“, der es mit seinem weltweit ersten webba­sierten Konfi­gu­rator für ortho­pä­dische Schuhein­lagen sogar schon unter die Nominierten des futureSAX-Ideen­wett­be­werbs 2015 schaffte.

Erstmals präsentierte sich in Markkleeberg die „futureSAX-Innovationsbörse live“. Bei diesem neuen Format erhalten Innovationsprojekte aus dem futureSAX-Netzwerk, wie z.B. von Sensape oder digitronic computersysteme, die Möglichkeit sich vorzustellen, um auf diesem Wege z.B. neue Kooperationspartner zu finden. Ziel hierbei ist es vor allem, den Wissens- und Technologietransfer zwischen Forschung und Wirtschaft zu fördern.

Insgesamt zeigte das futureSAX-Innova­ti­ons­forum eindrucksvoll, wie aus der Heraus­for­derung, die die Digita­li­sierung mit sich bringt eine große Chance für Sachsens Wirtschaft werden kann. Voraus­ge­setzt, die Heraus­for­derung wird auch angenommen!

Fotogra­fische Dokumen­tation der Veran­staltung: Christian Schneider-Bröcker

csb_0909_f.jpg
csb_0700_f.jpg
csb_0729_f.jpg
csb_0740_f.jpg
td4_2945_f.jpg
td4_2938_f.jpg
csb_0755_f.jpg
csb_0764_f.jpg
csb_0832_f.jpg
csb_0933_f.jpg
csb_1041_f.jpg
csb_1064_f.jpg
csb_0916_f.jpg
csb_1107_f.jpg
csb_1088_f.jpg
td4_3211_f.jpg
td4_3228_f.jpg
td4_3312_f.jpg
td4_3382_fn.jpg
csb_1014_fn.jpg
youtube-image-B59yG51BXhQ 4:34