Corona-Startup-Hilfsfonds

Unterstützungsangebote für sächsische Start-ups

Die Corona-Pandemie hat sächsische Start-ups und Unternehmen auf eine harte Probe gestellt. Dass diese Probe bisher erfolgreich gemeistert wurde, ist der Flexibilität und dem riesigen Engagement im Sächsischen Innovationsökosystem zu verdanken. Der Freistaat Sachsen hat mit dem Corona-Startup-Hilfsfonds eine Maßnahme gestartet, um speziell sächsische Gründerinnen und Gründer bei der Bewältigung dieser Krise zu unterstützen.

Corona-Startup-Hilfsfonds

Der Corona Start-up Hilfsfonds (CSH) unterstützt nachhaltige Geschäftsmodelle aus allen Branchen, um die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie zu lindern und neue Wachstumsimpulse zu setzen.

Prozess

  • Antragsstellung
  • Prüfung durch ein Entscheidungsgremium (1 Woche)
  • Auszahlung (1 Woche)

Weitere Informationen

  • Antragstellung bis 30.11.2020 möglich
  • Art der Finanzierung: Stille Beteiligung
  • Laufzeit der Finanzierung: Bis 3 Jahre
  • Höhe der Finanzierung: 0,8 Mio. Euro
  • Gesamtvolumen des Fonds: 30 Mio. Euro

Technologiegründerfonds Sachsen

Der Technologiegründerfonds Sachsen (TGFS) unterstützt junge Hightech-Start-ups mit Wagniskapital und umfassendem Know-how, um aus sächsischen Innovationen nachhaltig wachstumsfähige Unternehmen zu entwickeln.

Prozess

  • Kontaktaufnahme
  • Prüfung durch ein Entscheidungsgremium (10 Wochen)
  • Auszahlung (2 Wochen)

Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Sachsen

Die Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Sachsen (MBG) bietet vielfältige Möglichkeiten zur Stärkung des Eigenkapitals – vom klassischen Existenzgründer bis zum etablierten Mittelstand.

Prozess

  • Antragsstellung
  • Prüfung durch ein Entscheidungsgremium (4 Wochen)
  • Auszahlung (2 Wochen)

futureSAX-Online-Q&A zum Corona-Start-up-Hilfsfonds

Ihre Ansprechpartnerin bei futureSAX

Bild

Marina Heimann

Geschäftsführerin

Nach ihrer Ausbildung zur Bankkauffrau und einem Studium der Betriebswirtschaftslehre sammelte Marina Heimann zehn Jahre als Managerin bei einem internationalen Consulting-Unternehmen vielseitige Erfahrung im Bereich Corporate Finance sowie in der Beratung der öffentlichen Hand, welche insb. durch Bewertungs-, Gutachter- und Evaluierungsaufgaben geprägt war. Berufsbegleitend dazu legte sie ihren Master in Wirtschaftsrecht an der Dresden International Universität (DIU) ab. Darüber hinaus ist sie seit vielen Jahren als Moderatorin, Dozentin, Mentorin und Jurorin in der deutschen Gründerszene und dem sächsischen Innovationsökosystem engagiert. Neben unternehmerischen Erfahrungen im Rahmen einer freiberuflichen Beratertätigkeit ist sie Gründerin eines Dresdner Sportvereins, in welchem sie seit 20 Jahren ehrenamtlich im Vorstand, als Trainerin sowie Funktionärin tätig ist. Zudem vertritt sie den Freistaat Sachsen als Regionalsprecherin im Bundesverband Deutsche Startups e.V. 

Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Neuigkeiten aus den Netzwerken, kommende Veranstaltungen und aktuelle News aus dem sächsischen Innovationsland. Das und vieles mehr in unserem monatlich erscheinenden Newsletter!