futureSAX-Interview Dr. Andreas Schenk, Seventure Partner

  1. futureSAX - Innovationsplattform des Freistaates Sachsen
  2. futureSAX-Interview Dr. Andreas Schenk, Seventure Partner

„Hier gibt es gute Voraussetzungen, das Tech-Ökosystem nachhaltig weiterzuentwickeln.“

futureSAX-Kapital-Interview mit Dr. Andreas Schenk, Venture Partner, Seventure Partners

Die Netzwerkarbeit, ein guter Pitch, die Ambitioniertheit und die Marktkenntnis sind wichtige Faktoren, die Gründende auf Kapitalsuche können müssen. Als aktives Mitglied im futureSAX-Investoren-Netzwerk und regelmäßiger Gast der Sächsischen Investoren Roadshow gibt Dr. Andreas Schenk, Venture Partner bei Seventure Partners im futureSAX-Interview Einblicke in die Anforderungen, die Kapitalsuchende außerdem mitbringen müssen.

futureSAX: Herr Dr. Schenk, bitte beschreiben Sie Seventure Partners und die Beteiligungsstrategie in wenigen Worten.

Seventure Partners investiert in junge innovative Unternehmen, welche Kapital für ihr Wachstum benötigen. Hierbei nutzen wir unser Netzwerk in Frankreich, Deutschland und darüber hinaus, um optimale Bedingungen zu schaffen.

futureSAX: Seventure investiert vorrangig in die Life Sciences und digitale Technologien. Welche Verticals schauen Sie sich als Venture Partner für digitale Technologien in Deutschland dabei genau an?

In Deutschland schauen wir uns momentan primär Fintech und RetailTech Startups an. Weitere Interessensgebiete sind Insurtech, LegalTech und Themen im Bereich Compliance / Cybersecurity. Wir haben einen gewissen Raum, um opportunistisch in B2B Software zu sein, fokussieren uns aber auf die oben genannten Bereiche, da wir hier den meisten Mehrwert leisten können. 

futureSAX: Welche Unternehmensphasen bevorzugen Sie als Zeitpunkt für Ihre Investitionen und welchen Vorteil sehen Sie durch diesen Einstiegszeitpunkt?

Dr. Schenk: Wir fokussieren uns auf typische Series-A Finanzierungen und frühestens späte Seed-Runden. Typischerweise schauen wir uns also Runden zwischen 2 und 10 Millionen Euro an und gehen dann je nach Anteil auch gerne in den Lead. Aufgrund der Fondsgröße macht es für uns Sinn zwischen 1-4 m€ zu investieren und haben dann auch noch genügend reserviert, um je nach Fall bis zu 10 m€ pro Unternehmen investieren zu können.

Als jemand, der fast 10 Jahre Seed Investments gemacht hat, sehe ich den Vorteil ganz klar darin, dass man in diesen Phasen auf der einen Seite schon wesentlich erfahrene Teams und eine validere Datenbasis als in früheren Phasen hat, aber auf der anderen Seite noch ein enormes Potenzial für Wachstum vorhanden ist.

futureSAX: In Sachsen sind Sie seit 2015 gemeinsam mit den renommierten Venture-Capital-Fonds b-to-v Partners und Senovo in das Leipziger Unternehmen Webdata Solutions GmbH investiert. Wie ist ihre Wahrnehmung vom der hiesigen Gründungs- und Innovationsökosystem?

Dr. Schenk: Über die HHL, das Spinlab und futureSAX hatte ich schon immer einen guten Draht in die Region. Das Netzwerk sowie einige Startups aus der Region haben sich in den letzten Jahren außerdem sehr gut entwickelt. Mein Eindruck allgemein ist, dass die Gründer noch viel bodenständiger, aber auch unerfahrener mit den Themen Startup und Finanzierung umgehen. Mit der steigenden Aktivität des TGFS (mit welchen wir ebenfalls gerne zusammenarbeiten) und der zunehmenden Aufmerksamkeit weiterer Investoren gibt es hier aber meiner Meinung nach gute Voraussetzungen, das Tech-Ökosystem nachhaltig weiterzuentwickeln.

Als jemand, der fast 10 Jahre Seed Investments gemacht hat, sehe ich den Vorteil ganz klar darin, dass man in diesen Phasen auf der einen Seite schon wesentlich erfahrene Teams und eine validere Datenbasis als in früheren Phasen hat, aber auf der anderen Seite noch ein enormes Potenzial für Wachstum vorhanden ist.

Dr. Andreas Schenk, Venture Partner bei Seventure Partners

futureSAX: Aktuell ist das Thema ESG (Environmental Social Governance) im Venture Capital ein präsentes Thema. Dahinter verbirgt sich die Berücksichtigung von ökologischen und sozialen Aspekten sowie der Corporate Governance des Unternehmens bei der Investitionsentscheidung. Seventure Partners setzt diese bereits seit 2016 um – wie haben diese Entwicklungen die Risikokapitalszene verändert seitdem?

Dr. Schenk: Wir beobachten hier verschiedene Initiativen auf Investorenseite und bemerken auch bei LPs, wie das Thema ESG zunehmend Investitionsentscheidungen beeinfluss. Da sieht man u.a. an einigen neu aufgelegten Impact-Fonds in der Branche, welche sich speziell dem Thema widmen. Dennoch glaube ich persönlich, dass wir hier erst am Anfang sind und die schwierige oder mangelnde Messbarkeit noch viel Raum für Interpretation zulässt.

futureSAX: Als Investor bekommt man mit vielen Ideengebern in Kontakt: Welche fünf Attribute muss ein Start-up / Unternehmen mitbringen, um Sie persönlich zu überzeugen?

Dr. Schenk:

  • Authentizität
  • Diskussionskultur
  • Lernfähigkeit
  • Ambition
  • Tiefe Marktkenntnis

futureSAX: Vielen Dank für das Interview.

Kurzprofil Seventure Partners:

Investitionsfelder: Fintech, Retailtech, B2B Software

Einstiegsphase: Late Seed – Series A

Initiale Ticketgröße: 1-4 Mio. EUR

Ihr Ansprechpartner bei futureSAX

Bild

Alexander Kühne

Projektmanager Kapital

Leiter Innovationsplattform

Seine Affinität für digitale Technologien und deren Geschäftsmodelle entwickelte er nach einer mehrjährigen Tätigkeit in der Automobilindustrie. Während seines Masterstudiums des Wirtschaftsingenieurswesens an der Technischen Universität Dresden fokussierte er sich auf die Themen Geschäftsmodellentwicklung & Innovation und gründete ein Unternehmen im Bereich eCommerce und Podcasting. Zusätzlich ist er zweifacher Absolvent der Blockchain School Mittweida und engagiert sich im Organisationsteam des Blockchain Meetup Saxony. Er ist ausgebildeter Qualitätsmanagementbeauftragter (QMB) und war lange ehrenamtlich in der überparteilichen politischen Bildung im Politischen Jugendring Dresden e.V. (PJR) als Vorstandsmitglied engagiert.

Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Neuigkeiten aus den Netzwerken, kommende Veranstaltungen und aktuelle News aus dem sächsischen Innovationsland. Das und vieles mehr in unserem monatlich erscheinenden Newsletter!