futureSAX-Interview mit Fabian Schubert

  1. futureSAX - Innovationsplattform des Freistaates Sachsen
  2. futureSAX-Interview mit Fabian Schubert

„Gerade in Sachsen sehen wir sehr gute Startbedingungen für Gründer.“

futureSAX-Interview mit Fabian Schubert, Investment Manager bei First Momentum Ventures

 

Welche Voraussetzungen müssen Gründungen erfüllen und wie werden Kapitalgebende, wie First Momentum Ventures darauf aufmerksam?
Darauf gibt Fabian Schubert, Investment Manager des Venture Capital Fonds im futureSAX-Interview die Antwort. Als Anlaufstelle für ambitionierte Technologie-Gründungen, unterstützen sie Gründer/-innen auf dem Weg zum Product-Market-Fit und als Lead-Investor in Pre-Seed Finanzierungsrunden.

futureSAX: Herr Schubert, dem Namen folgend unterstützt First Momentum Ventures Gründungen seit 2018 insbesondere in sehr frühen Phasen. Welchen Impact erzeugen Ihre Investments für die unterstützten Start-ups?

Fabian Schubert: Durch unsere Erfahrung im B2B Tech-Sektor und unser starkes Netzwerk profitieren Start-Ups von einem direkten Zugang zur Investorenszene für folgende Finanzierungsrunden. Wir sehen uns als erste Anlaufstelle für ambitionierte Technologie-Gründungen im deutschsprachigen Raum und bereiten den GründerInnen somit außerdem auch den Weg zum Product-Market-Fit, den ersten Kunden und Talenten. Durch den zweiten Fonds werden wir von nun an auch als Lead-Investor in Pre-Seed Finanzierungen auftreten. Dadurch werden wir unsere Portfolio-Unternehmen weiterhin mit unserem starken Netzwerk in ihrer Frühphase unterstützen und mehr denn je auf dem Weg bis zum Exit begleiten.

futureSAX: Sie investieren vorrangig in technologiegetriebene Gründungen im B2B-Bereich, warum sind gerade diese für Sie so interessant?

Fabian Schubert: Wenn man existierende Technologien weiterentwickelt, gibt es leider irgendwann nur noch einen inkrementellen Fortschritt. Dies ist ein Grund, warum wir bei First Momentum nicht an bloße Geschäftsmodellinnovationen glauben, sondern vielmehr versuchen, die derzeitigen Möglichkeiten auf ein neues Niveau zu heben.

Die Finanzierungsrunden von Gorillas oder Auto1 sind Beispiele für Investments in reine Business Model Innovationen, welche aber nur bedingten disruptiven Einfluss auf unseren technologischen Fortschritt haben.

Obwohl Deutschland weit vorne bei Forschungsausgaben und wissenschaftlichen Ergebnissen steht, gelingt der Weg in die Unternehmensgründung noch viel zu selten. Hier mangelt es weiterhin in der Frühphase und bei den Wachstumsfinanzierungen an spezialisierten VCs. Deshalb haben wir bei First Momentum es uns zur Aufgabe gemacht, eben diese technologischen Innovationen zu finanzieren.

Gerade in Sachsen sehen wir auf der einen Seite durch die renommierten Hochschulen, als auch durch die Vielzahl an Programmen und Fördermöglichkeiten sehr gute Startbedingungen für Gründer.

Fabian Schubert, Investment Manager bei First Momentum Ventures

futureSAX: Wie werden Sie auf kapitalsuchende Gründungen aufmerksam und wodurch erregen diese Ihre Aufmerksamkeit? Welche Voraussetzungen müssen Unternehmen erfüllen, damit Sie investieren?

Fabian Schubert: Die wohl wichtigste Komponente, über die wir Gründungen finden, sind unser Netzwerk und warme Vorstellungen. Allerdings sind wir ebenfalls immer Gründern gegenüber offen, die sich direkt bei uns melden. Eine wichtige Komponente für eine erfolgreiche Finanzierungsrunde ist und bleibt aber aktives Netzwerken.

Die Voraussetzungen für ein Investment sind sehr grundlegend. Viel hängt aber zum Beispiel von dem Bereich ab, in welchem das Team aktiv ist. So sehen wir zum Beispiel bei einem Start-up mit einem starken wissenschaftlichen Hintergrund und der entsprechenden IP gerne die Validierung über wissenschaftliche Publikationen oder Patentanmeldungen. Bei Gründungen, die hingegen eher auf vorhandene Technologien zurückgreifen, brauchen wir die erste Validierung über die Kundenseite, sei es durch Referenzen, erste Umsätze oder Pilotkunden, welche den Bedarf bestätigen.

futureSAX: Sind Lead- und Co-Beteiligungen für Sie gleichermaßen interessant? Welche Rolle spielen Business Angels in Ihren Beteiligungen, auch im Hinblick auf die Entwicklung der unterstützten Unternehmen?

Fabian Schubert: Für den zweiten Fonds haben wir vor kurzem das First Closing abgeschlossen und können damit sowohl Lead- als auch Co-Beteiligungen eingehen. Unsere Position in der Finanzierungsrunde hängt immer etwas von der Rundendynamik ab. Grundsätzlich suchen wir nur dann die Lead-Rolle, wenn wir uns auch sicher sind in dieser Rolle für das Team den größten Mehrwert bieten zu können.

Die Rolle von Business Angels darf nicht unterschätzt werden, insbesondere ihre Erfahrung in bestimmten Sektoren kann sehr wertvoll für die Gründer sein. Daher arbeiten wir sehr gerne und oft mit Business Angels zusammen, welche entweder schon in dem Startup investiert sind oder zusammen mit uns die Runde komplementieren.

futureSAX-Matching mit First Momentum Ventures

12.05.2022 | 13:00 - 17:00 Uhr | Region Dresden

Bei der aktuellen Ausgabe des futureSAX-Matchings haben kapitalsuchende Gründende die Möglichkeit, ihre Geschäftskonzepte exklusiv zu präsentieren.

Zur Veranstaltung

futureSAX: Sie investieren in Unternehmen der DACH-Region. Wie schätzen Sie die Attraktivität sächsischer Start-ups im Vergleich ein und in welchen Feldern besteht noch Nachholbedarf?

Fabian Schubert: Richtig, mittlerweile sind wir zwar in der Lage innerhalb von Europa zu investieren, weiterhin bleibt unser Fokus aber auf dem deutschsprachigen Raum. Leider haben wir bisher noch kein Investment in Sachsen getätigt, arbeiten jedoch daran dies zu ändern. Gerade in Sachsen sehen wir auf der einen Seite durch die renommierten Hochschulen, als auch durch die Vielzahl an Programmen und Fördermöglichkeiten sehr gute Startbedingungen für Gründer. Ein gutes Beispiel dafür ist zum Beispiel die Initiative rund um das Silicon Saxony. Mit Spannung erwarten wir hier die ersten Ausgründungen.

futureSAX: Beim futureSAX-Matching am 12. Mai 2022 haben Gründungsteams die Möglichkeit, Sie persönlich von Ihrer Geschäftsidee zu überzeugen. Welche Rolle spielen Ihrer Meinung nach Wettbewerbsteilnahmen, wie zum Beispiel am Sächsischen Gründerpreis oder Accelerator-Programme bei der Entwicklung von Start-ups?

Fabian Schubert: Wettbewerbe wie der Sächsische Gründerpreis sind eine sehr gute Möglichkeit, um sein Netzwerk aufzubauen und gesehen zu werden. Dies hilft einerseits um Investoren kennen zu lernen, und andererseits ebenfalls erste mögliche Kunden zu erreichen. Darüber hinaus kann man sehr hilfreiches Feedback einsammeln, was ich jedem Team wärmstens empfehle. Für Gründende, welche noch an ihrer Idee arbeiten, sind dagegen die Acceleratoren Programme sehr wichtig, um Best Practises zu erfahren und häufige Fehler zu vermeiden.

futureSAX: Vielen Dank für das Interview.

Kurzprofil First Momentum Ventures:

Investitionsfelder: B2B Tech

Einstiegsphase: Pre-Seed

Initiale Ticketgröße: 250k-1m Euro

Mehr zu First Momentum Ventures erfahren Sie hier.

Ihr Ansprechpartner bei futureSAX

Bild

Oliver Hanns

Projektmanager Unternehmen

Kooperation & Business Angels

Das Interesse für Innovationen und wirtschaftliche Zusammenhänge begleiten Oliver Hanns schon seit seiner Jugend. So begann er seine berufliche Laufbahn durch eine Ausbildung zum Wirtschaftsassistent für Umwelttechnologie bei einer mittelständischen sächsischen Unternehmensgruppe. Nach dem anschließenden betriebswirtschaftlichen Studium wirkte er in verschiedenen Fach- und Führungspositionen internationaler Konzerne der Umwelttechnologie und Abfallwirtschaft. Seine vielseitigen Erfahrungen von der Vermarktung diverser Dienstleistungen über die Optimierung technischer Prozesse bis hin zum Management von Organisationsstrukturen machen den ambitionierten Tennisspieler zu einem kompetenten Ansprechpartner.

Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Neuigkeiten aus den Netzwerken, kommende Veranstaltungen und aktuelle News aus dem sächsischen Innovationsland. Das und vieles mehr in unserem monatlich erscheinenden Newsletter!