futureSAX-Interview Julian Meinhold PrimeCalc

  1. futureSAX - Innovationsplattform des Freistaates Sachsen
  2. futureSAX-Interview Julian Meinhold PrimeCalc

„Es ist ein gutes Zeichen, wenn eine erfahrene Jury hinter der Idee steht.“

futureSAX-Interview mit Julian Meinhold, Gründer von PrimeCalc

 

Julian Meinhold hat mit der Gründungsförderung InnoStartBonus seine Idee zu einer Erfolgsstory gemacht.

Mit dem InnoStartBonus ist Julian Meinhold, Gründer von PrimeCalc, den Weg in die Selbstständigkeit gegangen. Hier profitiert er neben der monatlichen Unterstützung von 1.000,- Euro vom großen Netzwerk von futureSAX in Südwestsachsen. Im futureSAX-Interview erzählt er, was ihm beim Gründen besonders wichtig war.

futureSAX: Herr Meinhold, erzählen Sie bitte kurz, wer Sie sind und was es mit PrimeCalc auf sich hat.

Julian Meinhold: Ich bin Julian Meinhold, studiere Maschinenbau an der TU Chemnitz und PrimeCalc ist mein Startup, mit dem ich den Angebotsprozess für CNC Fertiger verbessere. PrimeCalc ist nicht das erste Projekt, an dem ich arbeite. Schon in der Schulzeit habe ich an einer Gründung gearbeitet und Website Analysetools entwickelt. Dabei habe ich wichtige unternehmerische Dinge gelernt aber auch das Programmieren, was mir heute noch tagtäglich zugutekommt.

futureSAX: Bei der Bewerbung für den ISB sind vier Kernaussagen von zentraler Bedeutung. Identifiziertes Kundenproblem, innovative Lösung des Kundenproblems, Umsetzung und das Erlösmodell. Welches Kundenproblem habt Ihr identifiziert? Welches Kunden Problem lösen Sie und vor allem wie verdienen Sie damit Geld?

Julian Meinhold: Meine Kunden sind hauptsächlich CNC Fertigungsunternehmen, die große Mengen Dreh und Frästeile herstellen. Diese müssen auf viele Kundenanfragen reagieren und einen Preis nennen. Die Erstellung solch eines Angebotes ist zeitaufwändig, fordert Erfahrung und nur wenige dieser Angebote werden auch zu Aufträgen. Besonders wichtig ist es einen Preis zu ermitteln, der nicht zu niedrig aber auch nicht zu hoch ist um Wettbewerbsfähig arbeiten zu können.

Mit PrimeCalc ist eine solche Angebotserstellung schnell erledigt und präziser als ein grobes Schätzen des Preises. Man lädt eine Zeichnung des zu fertigenden Teiles hoch oder wählt ein ähnliches Teil. Dann noch ein Material und eine Maschine wählen und das Angebot kann exportiert werden.

Mit PrimeCalc kalkulieren Sie Ihre CNC Teile in Windeseile. Dieser Spruch beschreibt gut, was meine Kunden von meinem Programm erwarten können.

PrimeCalc kann auf jedem Computer im Unternehmen genutzt werden, da es sich bei dem Programm um eine Web App handelt. Meine Kunden müssen sich somit keine Gedanken um Softwareupdates oder leistungsstarke Hardware machen. PrimeCalc ist als Abo erhältlich und kann von mehreren Mitarbeitern im Unternehmen genutzt werden.

Bewerbung InnoStartBonus

Bewerben Sie sich bis zum 19.10.2021 beim InnoStartBonus!

Machen Sie aus Ihrer Idee eine Erfolgsstory!

Geben Sie ihre E-Mail ein. Anschließend wird geprüft,ob sie bereits einen futureSAX-Account besitzen. Nur mit einem gültigen Account ist eine Teilnahme möglich.

Sie haben sich erfolgreich angemeldet. Bitte überprüfen Sie Ihr Postfach und bestätigen Sie die Registrierung, um im Mein futureSAX Bereich Ihre Bewerbung zu vervollständigen. Falls keine E-Mail im Postfach vorliegt, prüfen Sie bitte Ihren Spam-Ordner.

Anmeldung fehlgeschlagen.

Bitte aktivieren Sie zunächst Ihr Konto. Klicken Sie dazu auf den Link in der Bestätigungsemail.

futureSAX: Der Unternehmenssitz ist in Annaberg-Buchholz. Welche Chancen bietet der InnoStartBonus, um seine Gründung im ländlichen Raum und speziell in Südwestsachsen umzusetzen?

Julian Meinhold: Ich persönlich habe den Vorteil, dass in der Region besonders viele CNC Fertiger ansässig sind. Außerdem agieren hier viele Partner von futureSAX und man kann super vom Netzwerk profitieren.

futureSAX: Der InnoStartBonus unterstützt Einzel- und Teamgründungen in der Phase vor und nach der Gründung. Mit PrimeCalc sind Sie als Einzelgründer gestartet. Welche Chancen, aber auch Herausforderungen gehen im Vergleich zu einer Teamgründung damit einher?

Julian Meinhold: Als Einzelgründer hat man natürlich größere Freiheiten, was die Gestaltung des Unternehmens angeht. Ich kann und muss selbst entscheiden, woran ich als Nächstes arbeite. Außerdem brauche ich kein Büro, um mich mit einem Team zu treffen. Durch Corona war es allerdings oftmals doch sehr einsam im Homeoffice zu arbeiten.

Mit der Bewerbung macht man sich Gedanken über das eigene Geschäftsmodell und bekommt zudem nützliche Hinweise. Außerdem ist es doch ein gutes Zeichen, wenn eine erfahrene Jury hinter der eigenen Idee steht.

Julian Meinhold, Gründer von PrimeCalc

futureSAX: Die Gründungsförderung InnoStartBonus versteht sich als barrierearme und unkomplizierte Unterstützung von innovativen Geschäftsideen mit einfacher Bewerbung und direktem Feedback. Welchen Einfluss hat die Gründerförderung InnoStartBonus auf Ihr Gründungsvorhaben?

Julian Meinhold: Der InnoStartBonus ist nicht nur eine tolle Möglichkeit, um den Lebensunterhalt während der Gründung zu sichern und an Know-How zu kommen. Mit der Bewerbung macht man sich Gedanken über das eigene Geschäftsmodell und bekommt zudem nützliche Hinweise. Außerdem ist es doch ein gutes Zeichen, wenn eine erfahrene Jury hinter der eigenen Idee steht.

futureSAX: Bis zum 19. Oktober 2021 können sich Gründungsinteressierte mit ihrer innovativen Geschäftsidee für den sechsten Förderaufruf bewerben. Was möchten Sie den angehenden Gründerinnen und Gründern mit auf den Weg geben?

Julian Meinhold: Ich glaube besonders wichtig ist, dass ihr euch intensiv mit euren späteren Kunden und deren Wünschen auseinandersetzt. Optimal wäre natürlich, wenn nicht nur ihr euch für den InnoStartBonus bereit seht, sondern eure Pilotkunden und Partner genauso!

Eure Erkenntnisse übertragt ihr dann am besten in ein Business Model Canvas - das kann man super für die Bewerbung gebrauchen.

futureSAX: Vielen Dank für das Interview!

Mehr zu PrimeCalc erfahren Sie hier: https://primecalc.de

Ihr Ansprechpartner bei futureSAX

Bild

Heinz Truckenbrodt

Projektmanager Gründen

Ideenphase & InnoStartBonus

Nach mehrjähriger Tätigkeit als internationaler Produktmanager eines globalen Automobilkonzerns absolvierte Heinz Truckenbrodt ein Masterstudium im Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen an der Technischen Universität Dresden und der Mid Sweden University mit den Themenschwerpunkten Corporate Development & Innovation sowie Leichtbau. Während dieser Zeit arbeitet er als Gründungsberater bei dresden|exists und machte sich als solcher im Bereich Business Development für Start-ups selbstständig. Seine Affinität zu digitalen Technologien und Geschäftsmodellinnovationen resultierten in einer Abschlussarbeit über die Digitale Transformation der Automobilindustrie. Darüber hinaus engagiert er sich seit mehreren Jahren ehrenamtlich in zwei Vereinen zur Kulturförderung.

Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Neuigkeiten aus den Netzwerken, kommende Veranstaltungen und aktuelle News aus dem sächsischen Innovationsland. Das und vieles mehr in unserem monatlich erscheinenden Newsletter!