Finanzierungsrunden sächsischer Unternehmen und Start-ups

  1. futureSAX - Innovationsplattform des Freistaates Sachsen
  2. Kapital
  3. Finanzierungsrunden sächsischer Unternehmen und Start-ups

Finanzierungsrunden und Transaktionen sächsischer Unternehmen

Der Freistaat Sachsen ist auf dem besten Weg, sich zu einer der führenden Innovationsregionen Europas zu entwickeln. Hier entstehen viele innovative Ideen und Geschäftsmodelle, die zunehmend von Risikokapitalgebern wahrgenommen werden. Wir stellen an dieser Stelle erfolgreiche Finanzierungen und Transaktionen sächsischer Start-ups und Wachstumsunternehmen vor. Ihr Unternehmen hat erfolgreich eine Finanzierungsrunde abgeschlossen und fehlt in der Übersicht? Wir freuen uns über einen kurzen Hinweis an kapital@futureSAX.de.

September 2022

Communardo Software GmbH aus Dresden

Die Communardo Software GmbH gewinnt PROM12 aus München sowie Christian Kranebitter als neue Gesellschafter und strategische Wachstumsinvestoren.
Als führender Anbieter von Softwarelösungen und Beratungsleistungen für den digitalen Arbeitsplatz steht Communardo für modernes Arbeiten, agile Prozesse, Kommunikation und Zusammenarbeit in Unternehmen. Die Expert*innen unterstützen Unternehmen aller Branchen bei der Auswahl der richtigen Software, realisieren intelligente Lösungen und maßgeschneiderte Apps.

Daniel Bock streckt neben seinem Kollegen stehend den Pokal in die Höhe

Morpheus Space aus Dresden

Das Dresdner Raumfahrtunternehmen „Morpheus Space“ hat rund 28 Millionen Dollar von Risikokapitalisten bekommen. Das Team um Gründer Daniel Bock will weiter wachsen und eine neue Fabrik für elektrische Satellitenantriebe in Dresden einrichten. In diesem Zuge soll sich die Belegschaft bis Ende 2023 auf rund 100 Mitarbeitende an den beiden Unternehmensstandorten in Dresden und Los Angeles verdoppeln.

seventhings (Vorher: ITEXIA) aus Dresden

Der Cloud-Anbieter für die digitale Inventarisierung erhält rund 3,5 Millionen Euro Seed-Finanzierung. Das Start-Up bietet Unternehmen mit der gleichnamigen Inventar-Plattform seventhings eine cloudbasierte Bestandsverwaltungssoftware(Video) zur Erfassung und Verfolgung von z.B. Maschinen, IT-Equipment oder Mobiliar(Assets).

August 2022

EVERGREEN aus Leipzig

Der Leipziger Asset-Manager EVERGREEN führt als erstes mitteldeutsches FinTech eine Übernahme durch. Das Start-up übernimmt infolge eines Insolvenzverfahrens das Hamburger Unternehmen rubarb. EVERGREEN bietet seinen KundInnen die Möglichkeit einer strukturierten Depotführung ohne Depotführungs-, Service- und Transaktionsgebühren. Zusätzlich erfolgt die Geldanlage ausschließlich in nachhaltige Fonds.

WAKU Robotics aus Dresden

Das Dresdner Robotik-Unternehmen bietet eine Software an, welche Logistik- und Produktionsunternehmen dabei unterstützt den optimalen Einsatz von Transport- und Lagerrobotern zu planen. Das Start-up konnte nun eine Seed-Finanzierungsrunde in Höhe von 1,5 Mio. Euro abschließen. Dabei investierten die bereits beteiligten Londoner PropTech VC Pi Labs, Plug and Play sowie der TGFS Technologiegründerfonds Sachsen und der ehemalige CEO von Vattenfall Hans-Jürgen Cramer ergänzt um neue Investoren. Zu den dazu gewonnen Kapitalgebern zählen der Family-Equity Investor Schauenburg Ventures, der Gründer von Agilox, Franz Humer, sowie der Corporate VC BITO CAMPUS.

mementor GmbH aus Leipzig

Das E-Health Start-up zählt als einer der ersten deutschen Anbieter von digitalen Medizinprodukten und bietet eine wissenschaftliche fundierte Schlafmedizin für die Behandlung von Schlafstörungen an. Nun übernimmt das US-amerikanische Unternehmen ResMed, welches selbst ein führender Anbieter innovativer und digitaler Lösungen für die Schlaf- und Beatmungstherapie im außerklinischen Bereich ist, das Leipziger Start-up als separates Geschäftssegment.

Juli 2022

Sunfire GmbH aus Dresden

Das Dresdener Elektrolyse-Unternehmen, welches mit seinen Anlagen grünen Wasserstoff erzeugt, wurde als erster europäischer Akteur in diesem Bereich in den 2 Milliarden Dollar schweren Risikokapitalfonds "Climate Pledge Fund" von Amazon aufgenommen. Mit dem erhaltenen Kapital soll die Industrialisierung der Elektrolyse-Technologien weiter vorangetrieben werden.

we-do.ai GmbH aus Leipzig

Die Leipziger we-do.ai GmbH bietet mit ihrem Sprach-Chatbot foodcall eine umfassende Softwarelösung für die Gastronomie. foodcall nimmt eigenständig Bestellungen per Telefon an, übermittelt diese an die Küche und integriert sie in das Kassensystem. Der TGFS Technologiegründerfonds Sachsen begleitet das Unternehmen bereits seit 2018 und erhöht nun sein Investment um einen siebenstelligen Betrag.

Juni 2022

eCovery GmbH aus Leipzig

Der Anbieter für digitale Gesundheitsprodukte eCovery schließt eine siebenstellige Finanzierungsrunde ab und erweitert zudem sein Portfolio im Bereich Digital Health. Das Wachstumskapital erhält das Leipziger Unternehmen von dem Insurtech Fonds 1750 ventures, der adesso-Tochter
adesso ventures sowie von weiteren Business Angels. Der Ausbau der Angebotspalette wird mit der Integration der OPT - Online Physiotherapie GmbH und ihrer vielfältigen digitalen Angebote u.a. eines YouTube-Kanals mit über 100.000 Abonnenten weiter vorangetrieben.

Weiterhin gehörte eCovery bei dem diesjährigen Sächsischen Gründerpreis zu den Preistragenden und wurde auf der Sächsischen Innovationskonferenz mit dem dritten Platz ausgezeichnet.

Semron GmbH aus Dresden

Das 2020 gegründete Start-up aus Dresden entwickelt und produziert Halbleiterbauelemente und bietet neben einer Software auch Beratungen zur Integration dieser Produkte an. An einer Seedfinanzierung beteiligten sich nun die Angel Gigahertz Ventures GmbH, Blue Wonder Vermögensverwaltungs GmbH, WERNER Management GmbH, SZP Management GmbH, Fettweis Holding GmbH sowie der Technologiegründerfonds Sachsen und der Accelerator Berkeley Sky Deck Fund I LP.

Semron nahm bereits 2019 an der Sächsischen Investoren Roadshow in Frankfurt am Main teil und belegte im darauffolgenden Jahr den zweiten Platz beim Sächsischen Gründerpreis.

Staffbase GmbH aus Dresden

Das Chemnitzer Unicorn Staffbase erweitert sein Produktportfolio um die führende Content-Collaboration-Plattform dirico aus Koblenz. Durch die Mehrheitsbeteiligung wächst die Staffbase Group um mehr als 150 Kunden und 60 Beschäftigte. Mit der Investition in dirico und die Integration in die Staffbase-Plattform wird eine Komplettlösung für Unternehmenskommunikation geschaffen.

Mai 2022

SQIN mit Wurzeln in Dresden

Das Healthtech Start-up aus Berlin wurde 2021 von Maria-Liisa Bruckert und Martin Pentenrieder gegründet und konnte nun in einer Pre-Seed-Finanzierungsrunde rund eine Millionen Euro einsammeln. Dabei beteiligten sich die Investoren Accel, APX und A-round Capital sowie verschiedene Angels wie Jens Apermann (Mitgründer von Docmorris), Thomas Faschian (ehemaliger Geschäftsführer von Flaconi) und Michael Schummert (ehemaliger Geschäftsführer von Babor). Das Unternehmen möchte mit einer KI-basierten Plattform dem Mangel an Hausärzten entgegenwirken.

April 2022

Arioso Systems GmbH aus Dresden

Das Dresdner Unternehmen ging 2019 aus dem Fraunhofer-Institut für Photonische Mikrosysteme IPMS hervor, spezialisiert sich im Bereich der MEMS (mikro-elektro-mechanische Systeme) Mikrolautsprecher und wird nun ein Teil der Bosch Sensortec GmbH. Mit dieser Übernahme steigt Bosch in das attraktive Marktsegment der Mikrolautsprecher ein und holt sich zugleich einen der weltweit innovativsten Anbieter dieser Technologie in das eigene Portfolio.

Packwise GmbH aus Dresden

Die Dresdner Packwise GmbH erhält einen siebenstelligen Investitionsbetrag aus einer vom TGFS Technologiegründerfonds Sachsen, dem Family Office Hüttenes hoch drei und der Golzern Holding angeführten Serie-A-Finanzierungsrunde. Packwise bietet eine Industrial IoT-Lösung für das digitale Supply Chain Management an und ist auf die Vernetzung von Industrieverpackungen spezialisiert.

HiperScan GmbH aus Dresden

Das Dresdner Technologieunternehmen HiperScan ging 2006 aus einer Ausgründung aus dem Dresdner Fraunhofer Institut für Photonische Mikrosysteme (IPMS) hervor und gilt heute als Marktführer im Bereich der sicheren Identifikation der Ausgangsstoffe in Apotheken. Der High-Tech Gründerfonds (HTGF) erkannte früh das Potenzial der innovativen Scanning-Grating-Technologie und investierte bereits 2008 in das Unternehmen. Diese Beteiligung wird nun im Rahmen einer Übernahme von HiperScan durch das weltweit führende Unternehmen im Bereich pharmazeutischer Herstellung, Fagron, veräußert.

Cinector GmbH aus Mittweida

Angeführt vom TGFS Technologiegründerfonds Sachsen schließt Cinector eine Seed-Finanzierungsrunde in Höhe von 2,5 Millionen Euro ab. Das Start-up, welches im Bereich der virtuellen Kommunikation agiert, hat es sich zur Aufgabe gemacht die Leistung eines Hollywood-Studios in ein jedes Büro zu bringen. Virtuelle Meetings und Videos basierend auf modernster Technologie und Computer Vision Forschung können von nur einer Person in höchster Qualität und mit großer Flexibilität bedient werden.

Intenta GmbH aus Chemnitz

Die CARIAD SE, ein Automotive Software Unternehmen der Volkswagen Group, übernimmt die die Automotive Abteilung der Intenta GmbH. Die mehr als 100 übernommenen Experten auf dem Gebiet der Sensor Data Fusion sollen mit ihrem Know-how zur schnelleren Entwicklung beitragen. Die Übernahme soll bis Ende 2022 abgeschlossen werden.

SpinLab Accelerator GmbH aus Leipzig

Der Start-up Accelerator aus Leipzig übernimmt die BITROAD GmbH, ein Business Consulting Unternehmen aus dem internationalen Ökosystem der SpinLab Gruppe, zu 100%. Mit dieser Erweiterung sollen die Wachstumspläne von SpinLab weiter vorangetrieben werden.

Lexital GmbH aus Leipzig

Mit dem Potenzial ihrer Detektionssoftware für die automatisierte Überwachung von Abmahngefahren konnten die Gründer Tino Kroupa und Michael Opre den TGFS Technologiegründerfonds Sachsen überzeugen und sich ein Seed-Investment sichern. Das Investment soll die Produktentwicklung der KI-basierten Software "Lexi" und die Vorbereitung der jetzigen Markteinführung weiter antreiben.

März 2022

Sunfire GmbH aus Dresden

Das Dresdner Elektrolyse-Unternehmen konnte durch weitere Partnerschaften mit Copenhagen Infrastructure Partners (CIP) und Blue Earth Capital (BlueEarth) das Kapital seiner Serie-D-Finanzierungsrunde auf 195 Mio. Euro erhöhen. Bereits im Oktober 2021 hatte Sunfire 109 Mio. Euro erhalten.

aifinyo AG aus Dresden

Mit der Übernahme der Billomat GmbH & Co. KG erweitert die aifinyo AG ihr Smart-Billment-Ökosystem um eine cloudbasierte Buchhaltungssoftware. Das Fintech aus Dresden betreibt eine Plattform für Rechnungs- und Liquiditätsmanagement mit integrierten Finanzierungslösungen in den Bereichen Factoring, Finetrading, Leasing und Forderungsmanagement.

Staffbase GmbH aus Chemnitz

Der aus Chemnitz stammende Anbieter einer digitalen Plattform, sowie App, für Mitarbeiterkommunikation erhält 106 Mio. Euro im Zuge einer Serie-E-Finanzierungsrunde. Angeführt von einem der weltweit führenden Wachstumskapitalgeber, General Atlantic, und bestehenden Investoren, wie Insight Partners, übersteigt das Unternehmen nun die Bewertung von über einer Milliarde Euro und ist damit eins von wenigen deutschen "Unicorns" (Einhörnern).

Schrott Wetzel OST GmbH aus Elstertrebnitz

Im Rahmen einer Unternehmensnachfolge unterstützt die Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Sachsen MBG die beiden Geschäftsführer der Schrott Wetzel OST GmbH, Marius Wetzel und Robert Eckhold, bei der Übernahme vier ostdeutscher Recycling-Standorte mit einem siebenstelligen Investitionsbetrag. Mit der Übernahme konnten mehr als 120 Arbeitsplätze, wovon allein die Hälfte auf den sächsischen Standort in Elstertrebnitz entfallen, erhalten werden.

Februar 2022

Infrasolid GmbH aus Dresden

Die Innovative Sensor Technology IST AG hat bekanntgegeben, im Zuge ihrer Wachstumsstrategie die Mehrheit an der Infrasolid GmbH zu übernehmen. Das Unternehmen, Im Jahr 2018 unter den Nominierten im Sächsischen Gründerpreis, erhielt eine Finanzierung durch den Technologiegründerfonds Sachsen, der VNG Innovation aus Leipzig, TUDAG aus Dresden und WEGVISOR aus Chemnitz. Dem Team um Dr. Marco Schossig, Dr. Tobias Ott und Benjamin Buchbach ist es seitdem gelungen, die Produktentwicklung der Infrasolid-Strahler abzuschließen, eigene Fertigungskapazitäten aufzubauen und mehr als 100 Kunden aus über 20 Ländern von dem Einsatz der Infrasolid-Strahler zu überzeugen. Die IST AG, ein Tochterunternehmen der Endress+Hauser Gruppe, ist ein führender Anbieter von physikalischen, chemischen und biologischen Sensoren mit dem Ziel, einer der führenden Anbieter in der Standard- sowie der kundenspezifischen Sensortechnik zu werden.

Senodis Technologies GmbH aus Dresden

Das Dresdner Startup Senodis Technologies GmbH hat seine Seed-Finanzierungsrunde im Februar 2022 erfolgreich abgeschlossen. Neben Bestandsinvestor Fraunhofer Technologie Transfer Fonds (FTTF) unterstützen nun auch der High-Tech Gründerfonds (HTGF) und der Technologiegründerfonds Sachsen (TGFS) das junge Unternehmen auf seinem Wachstumskurs. Damit hat Senodis Technologies GmbH hervorragende Bedingungen für den Roll-out ihrer digitalen Bauteilerfassung in der Metallbranche.

AllTec GmbH aus Borna

Die AllTec GmbH ist ein mittelständisches Unternehmen im Bereich der Elektro‑, Automatisierungs- und Informationstechnik mit eigener Fertigung von Schaltanlagen. Das Unternehmen wurde nach der Wende als Zusammenschluss von Experten für Elektro‑, Mess‑, Steuer- und Regeltechnik (EMSR) sowie Nachrichtentechnik gegründet und hat seinen Hauptsitz in Eula bei Borna, im Südraum von Leipzig. Derzeit sind rund 150 Mitarbeiter bei AllTec beschäftigt. Über eine gemeinsame Erwerbsholding mit der Unternehmerfamilie Födisch (Födisch-Gruppe, Markranstädt), beteiligt sich nun der WMS Wachstumsfonds Mittelstand Sachsen an dem Unternehmen. Die weiteren Anteile werden auch künftig von Roberto Fuchs, Carsten Reeck und Christoph Domke gehalten.

PCM Energy GmbH aus Großröhrsdorf

Das Unternehmen aus Großröhrsdorf liefert klimaneutrale Wärmeenergie. Dafür hat das Lausitzer Start-up mobile Latent-Wärmespeicher entwickelt, die wie ein großskalierter Akku funktionieren. Aufgeladen werden sie mit der Abwärme aus Industrieanlagen, um sie dann an Orten mit Wärmebedarf bereitzustellen. Neben einem stichhaltigen Beitrag zur Energiewende bietet das Team um Geschäftsführer Hans Jürgen Kagerer aber auch wirtschaftliche Erfolgsaussichten. Es investieren die Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Sachsen, sowie die RBB Management AG und die Chancenkapital BC.

reignite GmbH aus Chemnitz

Die reignite GmbH aus Chemnitz schließt die Pre-Seed Finanzierungsrunde ab und begrüßt dabei zwei neue Business Angels. Das Chemnitzer Unternehmen entwickelt eine Community-Plattform für Gamer. Nutzer können darüber miteinander vernetzt werden und Spiele oder Turniere untereinander organisieren.

Endo Health GmbH aus Chemnitz

Das Chemnitzer Unternehmen entwickelt eine Mobile App, mit der Frauen ihre Endometriose-Beschwerden dokumentieren, sich über die Krankheit informieren und mittels Künstlicher Intelligenz die Therapie und Diagnose begleiten können. In einer Finanzierungsrunde konnte die Endo Health GmbH 20 Business Angels überzeugen.

c-LEcta GmbH aus Leipzig

Der High-Tech Gründerfonds veräußert nach 16 Jahren seine Anteile am Biotechnologie-Unternehmen c-LEcta, welches sich auf Präzisionsfermentation, optimierte Bioprozessierung und Biotransformation zur Herstellung hochwertiger Enzyme und Inhaltsstoffe spezialisiert hat. Die Kerry Group plc, als weltweit führendes Unternehmen im Bereich Geschmack und Ernährung hat eine Vereinbarung über den Erwerb von 92 % des ausgegebenen Aktienkapitals der c-LEcta GmbH zu einem Preis von 137 Mio. Euro getroffen. Der restliche Anteil verbleibt beim Management.

Radeberger Fleisch- und Wurstwaren Korch GmbH aus Radeberg

Der WMS Wachstumsfonds Mittelstand Sachsen und die SIB Innovations- und Beteiligungsgesellschaft mbH (Dresden) veräußern ihre Anteile an der Radeberger Fleisch- und Wurstwaren Korch GmbH (RFuW) an die Rieker Investment GmbH. Auch der geschäftsführende Gesellschafter Felix Alber verkauft einen Teil seiner Anteile, aber verbleibt zukünftig in seiner Rolle als Geschäftsführer sowie als Gesellschafter erhalten.

CREDOXYS GmbH aus Dresden

Das im Juli 2021 gegründete Start-up konnte mit Abschluss einer Seed-Finanzierungsrunde eine Summe von 1,2 Millionen Euro für die weitere Entwicklung gewinnen. Als Lead-Investoren beteiligten sich der TGFS Technologiegründerfonds Sachsen, die TUDAG TU Dresden Aktiengesellschaft, die Gründer sowie private Investoren an der Finanzierung. Das Start-up spezialisiert sich auf die Entwicklung neuartiger Spezialchemikalien für den Einsatz in OLED-Displays und der organischen Photovoltaik.

Novum Engineering GmbH aus Dresden

JT Energy Systems, ein Joint Venture von Jungheinrich und der Triathlon Holding GmbH, beteiligt sich am Dresdener KI-Unternehmen und Batteriespezialisten NOVUM. Die Partner verlängern gemeinsam im Rahmen ihrer engen technologischen Kooperationen die Lebenszeit von Lithium-Ionen-Batterien. Durch den Einsatz von KI-basierten Analysetools können gebrauchte Fahrzeugbatterien für Zweit- und Drittverwendungen nutzbar gemacht werden und leisten damit einen wichtigen Beitrag für mehr Nachhaltigkeit.

SmartNanotubes Technologies GmbH aus Freital

Mit dem ersten Gas- bzw. Geruchssensor-Chip überzeugte die SmartNanotubes Technologies GmbH weitere Investoren im Zuge einer erfolgreichen Series A Finanzierung in Höhe von 2,4 Millionen Euro. Die duotec GmbH und der Cottonwood Technology Fund investieren fortan in die Mikrotechnologie des Deep Tech Startups.

Januar 2022

Skeleton Technologies GmbH aus Großröhrsdorf/Tallinn

Das deutsch-estnische Energie Start-up Skeleton Technologies erhält ein 37,6 Millionen Euro Investment vom ehemaligen Skype-Manager und Mitgründer des Zahlungsdienstleisters Wise, Taavet Hinrikus. Skeleton spezialisiert sich auf die Entwicklung und Produktion von sogenannten Ultrakondensatoren mit denen sie die Energiewende vorantreiben wollen. Ihre Energiespeicher finden Anwendung in der Pkw-Branche, sowie in Trucks, Bussen, Windkraftanlagen, Stromnetzen und in der Industrie.

Altavo GmbH aus Dresden

Der High-Tech Gründerfonds HTGF, die Saxonia Systems Holding GmbH und die TUDAG TU Dresden AG investieren im Rahmen der Seed-Finanzierungsrunde in die Sprachtechnologie- und Medizintechnik-Ausgründung aus der TU Dresden. Altavo entwickelt ein KI-basierte Stimmprothese mit dem Ziel stimmlosen Menschen wieder zu einer individuellen, natürlich klingenden Stimme zu verhelfen.

Wandelbots GmbH aus Dresden

Die Dresdner Wandelbots GmbH erhält eine Series C Finanzierung in Höhe von 84 Millionen US-Dollar. Neben bestehenden Investoren wie Microsoft, 83North und Atlantic Labs beteiligt sich nun der globale Technologie-Investor Insight Partners aus New York City am jungen Robotik-Unternehmen. Der nächste Schritt besteht für Wandelbots in dem Ausbau und der Öffnung seiner Robotik-Softwareplattform.

Die Wandelbots GmbH gewann mit der Idee, jedem Menschen die Möglichkeit zu geben, Industrieroboter zu programmieren, indem die Aufgaben vorgemacht werden und die Software diese lernt und anschließend auf den Roboter überträgt, den Sächsischen Gründerpreis 2019.

Sunfire GmbH aus Dresden

Die Sunfire GmbH übernimmt den Solinger Standort des erfahrenen Galvanik-Spezialisten MTV NT GmbH und baut damit die Fertigungskapazität seiner Alkali-Elektrolyseure weiter aus. Mit der Übernahme umgeht Sunfire die Errichtung einer völlig neuen Fabrik und erweitert zusätzlich sein Team um erfahrene sowie kompetente Mitarbeiter.

in-tech smart charging GmbH aus Leipzig

Die in-tech smart charging GmbH hat mit der Deutsche Beteiligungs AG einen neuen Investor gewonnen. Der DBAG Funds VIII erwirbt, in Folge eines Management-Buy-out (MBO), die Mehrheit in der in-tech GmbH, wobei die Gründer weiterhin 30% der Anteile halten. Das Investment wird für die strategische Entwicklung der nachhaltigen Mobilitätslösung eingesetzt und unterstützt damit den umweltfreundlichen Wandel im Verkehr.

Pendix GmbH aus Zwickau

Der Elektrofahrrad-Nachrüster Pendix übernimmt den Lastenfahrrad-Hersteller VSC Bike mit dem bereits seit 2020 eine Kooperation bestand. Mit der Akquisition möchte das Zwickauer Unternehmen seine Expansionsphase fortsetzen und weitere Kunden im Post- und Flottensektor gewinnen.

fabnamix GmbH aus Leipzig

Der TGFS Technologiegründerfonds Sachsen investiert in das Leipziger Start-up fabnamix. Das Pre-Seed-Investment unterstützt den Ausbau der Cloud-Fertigungslösung komplexer Baugruppen für Maschinenbau, Medizintechnik und Robotik.

Dezember 2021

Dr. Födisch Umweltmesstechnik AG aus Markranstädt

Die Dr. Födisch Umweltmesstechnik AG übernimmt im Zuge der eigenen Wachstumsstrategie, die Testa GmbH aus München, einen Hersteller von Messgeräten zur Kohlenwasserstoffbestimmung. Durch die Übernahme von Testa wird das bestehende Produkt- und Technologieportfolio erweitert, sowie der Absatzmarkt um den vielversprechenden Bereich der Prozessmessung erweitert.

Lecturio GmbH aus Leipzig

Die Lecturio GmbH konnte im Dezember eine erfolgreiche Finanzierungsrunde in Höhe von rund 40 Mio. Euro abschließen. Vor allem die Investments von Sterling Partners und Inspara Partners, aber auch die Unterstützung bestehender Investoren wie The University of Applied Management ("UAM"), wird für den Ausbau des Produktangebots sowie für die Ausweitung des globalen Wirkungsfeldes der zentralen Online-Wissensplattform eingesetzt.

November 2021

Staffbase GmbH aus Chemnitz

Das Chemnitzer Unternehmen kauft das finnische Valo Solutions und übernimmt damit den führenden Anbieter von Intranets sowie digitalen Arbeitsplätzen auf der Grundlage von Microsoft Teams und SharePoint. Die Akquisition ermöglicht es Staffbase ihre Mitarbeiter-Apps und digitalen Plattformen für Mitarbeiterkommunikation weiter auszubauen.

APOYNT Software GmbH aus Dresden

Das Dresdner Legal-Tech-Start-Up APOYNT Software bietet mit seinem Tool LEGALEOS einen digitalen Arbeitsplatz für Anwälte, Steuerberater und Justiziare an. Auf der Kooperationsveranstaltung von futureSAX und der Ostsächsischen Sparkasse Dresden „futureSAX meets Ostsächsische Sparkasse Dresden“ im September 2021 knüpfte das Unternehmen Kontakte zu Business Angels und Privatkapitalgebenden, die sich im Rahmen eines Konsortiums mit einer 6-stelligen Finanzierungssumme am Unternehmen beteiligen. Die Kapitalgebenden unterstützen das Unternehmen fortan zudem durch Ihre Expertise im Bereich Softwarelösungen, Datenschutz und Skalierung.

flowplace GmbH aus Leipzig

Im Zuge seiner ersten Finanzierungsrunde konnte das Start-up aus Leipzig den TGFS Technologiegründerfonds Sachsen und den trivago-Gründer Rolf Schrömgens als Investoren gewinnen. Der erfahrene Unternehmer wird die flowplace GmbH nun als Business Angel durch die Seed-Phase führen. Die digitale "Talent Scout" Plattform von flowplace ermöglicht es komplexe Personalentscheidungen, insbesondere über Führungspositionen, sowie den gesamten Recuiting-Prozess zu erleichtern.

Die flowplace GmbH nahm unter anderem bereits am futureSAX-Matching I 2021 und an der Sächsischen Investoren Roadshow im Juli 2021 teil.

Webdata Solutions GmbH aus Leipzig

Die 2012 gegründete Webdata Solutions GmbH bietet mit ihrer Business Intelligence Software blackbee eine KI-basierte, selbstlernende Matching-Technologie. Damit optimiert die Software den Vergleich von Preisen, Sortimenten und Produkteigenschaften. Das Unternehmen wird nun von der Vistex, Inc., einem weltweit führenden Anbieter von Lösungen für das Preis-, Handels-, Lizenz- und Incentive-Management, übernommen.

ITEXIA GmbH aus Dresden

Das IT-Unternehmen ITEXIA GmbH bietet ein unternehmenseigenes B2B-SaaS-Produkt für die simple, digitale und übersichtliche Verwaltung von Inventargegenständen an. Mit Abschluss einer erfolgreichen Business Angel Pre-Seed-Finanzierungsrunde konnte ein hoher 6-stelliger Betrag erlangt werden.

ITEXIA trat bereits Anfang des Jahres mit Investoren und VCs im Rahmen der Sächsischen Investoren-Roadshow von futureSAX in Kontakt.

OpenVendor UG aus Dresden

Das Dresdner HR-Tec-Startup OpenVendor hat nach erfolgreichem Abschluss der Pre-Seed-Finanzierungsrunde eine Namensänderung vollzogen und heißt nun byder.io. Die digitale Lösung der HR-Plattform zielt drauf ab die Digitalisierungslücke zwischen KMUs und Personaldienstleistern zu schließen.

nextbike GmbH aus Leipzig

Das Leipziger Bike-Sharing-Unternehmen nextbike wird von der TIER Mobility AG übernommen. Als Folge der Akquisition verlagert sich die Zentrale nach Berlin und die Flotte steigt auf insgesamt 250.000 Fahrzeuge in 400 europäischen Städten. Die Übernahmesumme wurde nicht bekannt gegeben.

Oktober 2021

noah GmbH aus Leipzig

Als Folge der aufgerufenen Pre-Seed-Finanzierung Mitte des Jahres konnte das Start-up eine Investition im mittleren 6-stelligen Bereich erlangen. Die noah GmbH fokussiert sich auf die Entwicklung, Vermarktung aber auch Dienstleistungen im Bereich intelligenter Netzwerke für Gebäudenutzung und Gebäudemanagement.

replex GmbH aus Leipzig

Der US-amerikanische IT-Konzern Cisco Systems, Inc. beabsichtigt den Erwerb der Anteile des TGFS Technologiegründerfonds Sachsen an der replex GmbH. Als Experte in der Optimierung und Visualisierung komplexer IT-Infrastrukturen soll die 2016 gegründete replex GmbH die Entwicklung der AppDynamics, Inc. fortlaufend vorantreiben.

DieEnergiekoppler GmbH aus Dresden

Das Start-up konnte mit dem TGFS Technologiegründerfonds Sachsen und der LEAG (Lausitz Energie Kraftwerke AG) zwei neue Investoren gewinnen, die sich zusammen mit 15 Prozent an dem jungen Unternehmen beteiligen. Mit ihrem virtuellen Flexibilitätswerk ermöglicht die DieEnergiekoppler GmbH die Fernüberwachung und -steuerung von Energieanlagen.

Die Dresdner waren bereits Teilnehmer am Gründerpreis sowie der Sächsischen Investoren-Roadshow von futureSAX.

Sunfire GmbH aus Dresden

Das weltweit führende Elektrolyse-Unternehmen Sunfire GmbH aus Dresden, welches 2010 gegründet wurde, hat die Series-D-Finanzierung in Höhe von 109 Mio. Euro eingesammelt. Laut Unternehmensangaben ist das die größte bisher eingesammelte Investition eines nicht-börsennotiertem Unternehmen im Bereich des grünen Wasserstoffs. Die ambitionieren Skalierungsplänen von Sunfire sehen nun eine Produktionsstätte mit einer Kapazität von 500 MW/Jahr bis zum Jahr 2023 vor, die weiterhin auf 1 GW/ Jahr gesteigert werden kann.

FlyNex GmbH aus Leipzig

Das 2015 gegründete Software-Start-up konnte im Laufe einer weiteren Finanzierungsrunde neben dem HGFS, TGFS - Technologiegründerfonds Sachsen, GPS Ventures und Snowflake Ventures auch die STIHL Digital GmbH als Investor gewinnen. Die erneute Unterstützung durch Bestandsinvestoren untermauert das Vertrauen und die Tragfähigkeit der Drohen-Datenplattform.

Die FlyNex GmbH nahm bereits 2018 am damaligen futureSAX-Ideenwettbewerb teil und konnte nun einen Betrag in Millionenhöhe für den weiteren Ausbau des laufenden Geschäfts gewinnen.

Wechselgott GmbH aus Leipzig

Das Leipziger Start-up aus dem Fintech Bereich ermöglicht eine übersichtliche Organisation von Strom-, Gas- und Versicherungsverträgen, welche mithilfe der eigenen Vertragsmanager-App gesteuert werden können. Für den Ausbau des Produktportfolios und die Erweiterung des Angebots unterstützt der größte deutsche Maklerpool Fond Finanz mit einem Investment von 5,6 Millionen Euro.

GEMoaB GmbH aus Dresden

Die GemoaB GmbH wurde 2011 gegründet und beschäftigt sich als biopharmazeutisches Unternehmen mit der Entwicklung von innovativen Krebsmedikamenten. Das Biotech-Start-up erhält eine Unterstützung in Höhe von 220 Millionen Euro, welche das amerikanische Unternehmen Blackstone Life Sciences beisteuert.

September 2021

PowerON Group aus Dresden/Neuseeland

Die sächsisch-neuseeländische Kooperation PowerON entwickelt, produziert und verkauft nachgiebige Elektronikkomponenten für innovative, bionische Robotik und hat eine Finanzierungsrunde in Höhe von $3,1m, umgerechnet 2,6 Mio. Euro abgeschlossen. (Foto: PowerOn)

the nu company aus Leipzig

Nach der Finanzierung im November 2020 mit u.a. Nico Rosberg hat die the nu company aus Leipzig eine weitere Finanzierungsrunde abgeschlossen, um die Series A vollständig abzuschließen. Insgesamt beläuft sich die Finanzierungsrunde auf 14 Mio. Euro.

August 2021

Kopernikus Automotive GmbH aus Leipzig

Als Folge einer erfolgreich abgeschlossenen Finanzierungsrunde konnte der Spezialist für autonome Fahrtechnologien weitere Investoren von ihrer auf künstlicher Intelligenz basierten Lösung überzeugen. In der Zukunft unterstützen das Technologieunternehmen Continental, der TGFS Technologiegründerfonds Sachsen, die AMAG AG und die Golzern Holding die Entwicklung des KI-Start-ups, welches seinen Fokus vor allem auf das automatisierte Parken legt. Die Summe der Investitionen wurde nicht preisgegeben.

Juli 2021

Umbrella Software Development GmbH aus Leipzig

Neu-Alumni und 3. Platz beim Sächsischen Innovationspreis 2021 Umbrella Software Development GmbH hat eine siebenstellige Finanzierungsrunde gemeinsam mit dem Technologiegründerfonds Sachsen abgeschlossen. Mit dem Soccerbot360 hat das Leipziger Unternehmen die Jury überzeugt und will sich nun im internationalen Sports-Tech-Markt etablieren.

color parts GmbH aus Cunewald und Kodersdorf

Der WMS Wachstumsfonds Mittelstand Sachsen unterstützt die color parts GmbH bei der Regelung der Unternehmensnachfolge als Finanzierungspartner und zukünftiger Minderheitsgesellschafter. Das Unternehmen wurde 2003 u.a. durch Meik Jeremies gegründet, welcher nun als geschäftsführender Gründungsgesellschafter abtritt und an den langjährigen Co-Geschäftsführer Thomas Hähnel übergibt.

volytica diagnostics GmbH aus Dresden

Das Dresdner Batteriediagnostik-Unternehmen entstand als Folge einer Auskopplung aus der Fraunhofer-Gesellschaft im Jahr 2019. Die zweite Finanzierungsrunde des Unternehmens erzielte einen Betrag in Millionenhöhe, welcher von den Investoren FTTF Fraunhofer-Technologie-Transfer Fonds, Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Sachsen, Atlantic Labs, InnoEnergy SE und einzelnen Privatpersonen beigesteuert wird. Die erhaltenen Finanzierungen werden voraussichtlich für den Ausbau des Vertriebs und die Entwicklung zusätzlicher Geschäftsbereiche genutzt.

Meshmerize GmbH aus Dresden

Das Start-up aus Dresden hat es sich zum Ziel gemacht Industrieroboter und Drohnen über sogenannte Mesh-Netzwerke miteinander zu verbinden, um eine dauerhaft sichere Verbindung zu gewährleisten und einen Leistungsverlust vorzubeugen. Der Investor Berliner VC Atlantic Labs unterstützt die weitere Entwicklung mit rund einer Millionen Euro.

SO'USE Germany aus Leipzig

Das Leipziger Unternehmen SO'USE, Teilnehmer der Sächsischen Investoren Roadshow im März 2021, hat eine erfolgreiche Seed-Finanzierung in Höhe von 700.000 Euro unter der Führung von Hanse Ventures erhalten. Die Finanzierung unterstützt die Expansionspläne des Unternehmens und wird mit innovativen Produkten einen neuen Standard in der Food & Beverage Werbung etablieren.
(Foto: SO'USE Germany)

Juni 2021

eCovery GmbH aus Leipzig

Das Beratungs- und IT-Dienstleistungsunternehmen adesso SE investiert in die medizinische Therapie-App von eCovery. Das eHealth Start-up ermöglicht den Patienten mit Gelenkserkrankungen und -verletzungen sichere als auch zukünftig sensorgestützte Therapieübungen, auf welche rund um die Uhr zugegriffen werden kann. Des Weiteren bereitet die App medizinische Informationen zum Gesundheitszustand auf und ergänzt Tipps für das Verhalten sowie die Bewegung im Alltag. adesso leistet IT-Unterstützung für den Ausbau weiterer Funktionen der App und steuert über seinen Inkubator inQventures GmbH eine sechsstellige Summe zur künftigen Weiterentwicklung bei.

DaVinci Kitchen GmbH aus Leipzig

Über eine Crowdfunding-Kampagne bei Seedmatch, Deutschlands erster Plattform für Crowdinvesting für Unternehmen konnte ein Investitionsvolumen von 500.000 Euro erfolgreich eingesammelt werden.

Insgesamt haben sich 488 Investoren beteiligt.

Mai 2021

Better Basics Laborbedarf GmbH aus Dresden

Kürzlich stand die erste Finanzierungsrunde der im Okotber 2019 gegründeten Better Basics Laborbedarf GmbH an, die der Technologiegründerfonds Sachsen (TGFS) mit anführte: Zusammen mit LAUDA, dem Weltmarktführer für Temperiergeräte- und Anlagen, sowie drei Business-Angels stellte der TGFS Venture Capital für die Markteinführung bereit.

Senorics GmbH aus Dresden

futureSAX-Alumni Senorics GmbH hat eine Finanzierungsrunde in Höhe von 8 Mio. Euro abgeschlossen. Mit der Pre-Series-A-Finanzierung wird die Pilotanlage aufgebaut, mit welcher die Nahinfrarot-Sensoren produziert werden, die kleiner als eine 1-Cent-Münze sind.

Das Dresdner Start-up hat 2016 den Sächsischen Gründerpreis (damals futureSAX-Ideenwettbewerb) gewonnen. Außerdem war Senorics als modellhaftes Transferprojekt 2020 Gastgeber der ersten Sächsischen Transfer Roadshow.

SIMPEX HYDRAULIK-Gruppe aus Leipzig

Der WMS Wachstumsfonds Mittelstand Sachsen übernimmt in Zusammenarbeit mit dem bisherigen Management-Team die Geschäftsanteile des Gründers und Mehrheitsgesellschafters Rolf Schmolz, welcher altersbedingt abtritt. SIMPEX HYDRAULIK wurde 1975 gegründet und gehört zu den deutschen Marktführern in der Hydraulik- und Pneumatikbranche. Im Zuge des Wechsels werden Ziele, wie u.a. die Sicherung der Zukunftsfähigkeit und die Förderung einer aktiven Wachstumsstrategie in den Fokus gerückt.

sciendis GmbH aus Leipzig

Der TGFS Technologiegründerfonds Sachsen investiert erneut in die sciendis GmbH aus Leipzig. Das Unternehmen, dass eine digitale Lösung zur Dokumentation der Wundversorgung anbietet, konnte erst im letzten Jahr mit seinem Produkt WUNDERA® eine Seed-Finanzierung im sechsstelligen Bereich einwerben. Dadurch konnte die Einführung von
WUNDERA® am Markt erfolgreich durchgeführt werden. Neben dem TGFS ist auch die Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Sachsen mbH über den von ihr gemanagten Corona-Start-up-Hilfsfonds (CSH) beim Unternehmen seit 2020 engagiert.

qCoat GmbH aus Leipzig

In Zusammenarbeit mit der Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft Sachsen (MBG) investiert der TGFS Technologiegründerfonds Sachsen in die 2019 ausgegründete Gesellschaft des Leibniz-Instituts für Oberflächenmodifizierung e.V. (IOM) Leipzig. Im Mittelpunkt des Start-ups steht ein bereits patentiertes Verfahren zur Veredelung von Membranen. Durch die Anwendung dieses Konzepts können Verschmutzungen von Membranfiltern, welche beispielsweise in der Abwasserreinigung zum Einsatz kommen, reduziert und demzufolge die Lebensdauer der Membranen verlängert werden.

April 2021

Mindance GmbH aus Leipzig

Um den Bereich Digitale Lösungen für die Gesundheitsprävention weiter zu stärken, hat die pme Familienservice Gruppe den Anbieter der App für Mentale Gesundheit mindance GmbH aus Leipzig übernommen.

Das innovative Start-up wurde 2017 gegründet und wurde schon kurz darauf in den SpinLab Start-up Accelerator aufgenommen.
(Foto: (c) mindance GmbH)

CBApply GmbH aus Chemnitz

Die 2020 gegründete CBApply GmbH, welche sich zum aktuellen Zeitpunkt in der Seed-Phase befindet, hat es sich zum Ziel gemacht die Koordination von Lieferketten sowie von komplexen Aufträgen und Projekten zu optimieren und nachhaltig zu gestalten. Mit ihrer Saas-Lösung bietet das Start-up aus Chemnitz die Möglichkeit eine optimale Lieferkette unter Berücksichtigung nachhaltiger Faktoren, wie zum Beispiel Preisen, Terminen oder der Größe des ökologischen Fußabdrucks, zu errechnen. Der TGFS Technologiegründerfonds Sachsen unterstützt zukünftig die Markteinführung und Weiterentwicklung.

Demecan GmbH aus Dresden

DEMECAN, Produzent von medizinischem Cannabis, hat eine weitere Finanzierungsrunde abgeschlossen. Eigenen Angaben zufolge wurde ein Investment im oberen einstelligen Millionenbereich von privaten und institutionellen Investoren eingesammelt.

Mit dem Kapital will das Unternehmen aus Naunhof die Produktentwicklung, den Vertrieb und die Kooperation mit forschenden Pharmaunternehmen, sowie die Koordination und Stärkung des operativen Arzneimittelvertriebs weiter vorantreiben.

noah UG aus Leipzig

Die noah UG aus Leipzig hat eine 6-stellige Pre-Seed-Finanzierung mit u.a. Business Angel Frank Steinert abgeschlossen. Die IoT- und KI-gestützte Plattform ermöglicht es, Prozesse rund um die Verwaltung, Bewirtschaftung und Steuerung von Immobilien zu erfassen, auszuwerten und zu vereinfachen.

Das Unternehmen wurde Im Rahmen des 2. Calls der Gründungsförderung InnoStartBonus gefördert.

Increase Your Skills aus Leipzig

Die Increase Your Skills GmbH begrüßt einen neuen Investor, die Montan-Ventures-Saar GmbH. Das Venture-Unternehmen erkennt den essenziellen Bedarf an Security-Awareness-Trainings in allen Geschäftsbereichen. „Mit unserer Beteiligung an Increase Your Skills setzen wir die Digitalisierungsstrategie der saarländischen Stahlindustrie mit den beiden Unternehmen Dillinger und Saarstahl konsequent fort", sagt Reinhard Störmer, Vorsitzender des Kuratoriums der Montan-Stiftung-Saar. „Wir freuen uns darauf, das Start-up gemeinsam mit den bestehenden Investoren weiterzuentwickeln und werden auch das Angebot von Increase Your Skills in die Unternehmen integrieren."

Quantum Technologies UG aus Leipzig

Die Turck duotec GmbH hat sich als strategischer Investor beim Start-up Quantum Technologies® UG aus Leipzig beteiligt. Gemeinsam arbeiten die beiden Unternehmen an der Entwicklung und Industrialisierung eines ersten Quantensensors für den kommerziellen Einsatz. „Unser Ziel ist es, einen etwa würfelzuckergroßen Sensor zu entwickeln, der sich praktisch überall einsetzen lässt. Dabei hilft auch der kostengünstige Aufbau des Sensors.

Smart Nanotubes aus Freital

Um einen Zugriff auf eine neuartige künstliche Nase zu bekommen, beteiligt sich der Elektronik-Auftragsfertiger „Turck Duotec“ aus Halver an der Smartnanotubes Technologies GmbH aus Freital. Die Ingenieure von Smartnanotubes hatten zuvor an der TU Dresden innovative Mehrkanal-Gasensoren entwickelt. Eine künstliche Intelligenz erlernt die ganz verschiedene Gasgemische. Duotec organisiert nun die Serienproduktion der künstlichen Nasen, um sie ab dem vierten Quartal 2021 dann auch zu verkaufen und in Geräten von Kunden einzubauen.

Saxonia Network Systems GmbH aus Leipzig

Der Markkleeberger Anbieter für individuelle IT-Lösungen Saxonia Network Systems GmbH hat das Unternehmen "Kellner - Das Büro aus einer Hand" aus dem benachbarten Thüringen. Das Portfoliounternehmen vom WMS Wachstumsfonds Mittelstand Sachsen möchte damit sowohl den Kundenstamm vergrößern als auch auch das Produktportfolio erweitern. Viel Erfolg! (Foto: Saxonia Network Systems GmbH)

evan GmbH aus Dresden

Die evan GmbH aus Dresden mit der Plattformlösung evan.network konzentriert sich auf den Aufbau für die neue Wirtschaft durch seine Blockchain-basierten dezentralen Identifizierungslösungen. Blockchains, Inc. ist ein in Nevada ansässiges Blockchain-Technologieunternehmen, das sich dem Schutz und der Befähigung von Individuen verschrieben hat, und gab die Übernahme der evan GmbH bekannt. Für die 2014 gegründete Blockchains, Inc ist die die Übernahme des Technologieunternehmens aus Dresden nach der Akquisition des Mittweidaer Blockchain Pioniers Slock.it GmbH im Juni 2019 bereits die zweite Beteiligung in Sachsen.

März 2021

Radeberger Fleisch- und Wurstwaren Korch GmbH aus Radeberg

Radeberger Fleisch- und Wurstwaren Korch GmbH ist ein Nahrungsmittelproduzent. Das Unternehmen wurde 1991 als Fleischerei Georg Korch gegründet und steht heute für seine eingeführte und erfolgreiche Marke „Original Radeberger“ mit hohem Bekanntheitsgrad und qualitativ hochwertigen Premiumprodukten im Fleisch- und Wurstsegment. Über 400 Mitarbeiter generieren einen Umsatz von ca. M€ 50 im Lebensmitteleinzelhandel und den eigenen, vorwiegend in Sachsen gelegenen, 21 Filialen. Der WMS Wachstumsfonds Mittelstand Sachsen übernimmt eine Minderheitsbeteiligung am Unternehmen und wird die künftige Entwicklung mit den bisherigen Gesellschaftern Felix Alber und SIB Innovations- und Beteiligungsgesellschaft mbH (Dresden) gemeinsam begleiten.

Staffbase GmbH aus Chemnitz

Staffbase, ein führender Anbieter von digitalen Lösungen für die interne Unternehmenskommunikation, und General Atlantic, ein weltweit führender Wachstumsinvestor, haben eine strategische Partnerschaft vereinbart: General Atlantic führt eine Finanzierungsrunde über 122 Mio. EUR für das Start-up aus Chemnitz an, um es beim internationalen Wachstum und weiteren Ausbau der weltweiten Führungsposition zu unterstützen. Von den Bestandsinvestoren beteiligen sich Insight Partners und e.ventures an der Finanzierungsrunde, KIZOO und Capnamic Ventures bleiben investiert. Im Zuge der Partnerschaft wird Achim Berg, Operating Partner bei General Atlantic und Präsident des Digitalverbands BITKOM, in den Beirat von Staffbase eintreten.

Packwise GmbH aus Dresden

Mit seiner Industrial Internet of Things-Lösung ermöglicht Packwise Unternehmen der Chemie- und Lebensmittelindustrie eine schnelle und einfache Digitalisierung ihrer Supply Chain und die Reduktion ihres CO2-Fußabdrucks. Das 2017 gegründete Startup schloss nun erfolgreich eine Pre-Series A Finanzierungsrunde mit siebenstelligen Eurobetrag ab. Zu den Investoren gehören der Technologiegründerfonds Sachsen (TGFS) sowie die Family Offices Hüttenes hoch drei und Golzern Holding.

Pamyra GmbH aus Leipzig

Das Leipziger Logistik-Technologieunternehmen Pamyra GmbH hat eine neue Finanzierungsrunde in Höhe eines „niedrigen siebenstelligen Betrags“ abgeschlossen. Neben Bestandsinvestoren wie dem Technologiegründerfonds Sachsen (TGFS) beteiligten sich in der dritten Investitionsrunde ein Family Office, sowie der Hamburger Logistik-Startup-Investor GeCoin. Hinter GeCoin steht Jürgen Geipel, der ein Unternehmen der High-Tech Logistik aufgebaut hat. Die Mittel sollen vor allem in den Ausbau neuer Software-Lösungen für Speditionen sowie in den Ausbau des Marktplatzes Pamyra.de fließen. Pamyra war zuletzt Teilnehmer der Sächsischen Investoren Roadshow im Oktober 2020.

Corant GmbH aus Chemnitz

Mit ihrer KI-gestützten Technologie zur Messung und ganzheitlichen Analyse der Luftqualität will die Corant GmbH möglichst vielen Menschen Zugang zu sauberer Atemluft ermöglichen. Der neue Investor, die Firma Robert Thomas Metall- und Elektrowerke GmbH und Co. KG, widmet sich mit der Wasserfiltertechnik ebenfalls dem Thema Luftqualität. Auch der Business Angel Ralf Unthan hat seine Beteiligung aufgestockt und unterstützt die nächsten Schritte mit seiner Expertise. Weiterhin mit an Bord ist der TGFS Technologiegründerfonds Sachsen als Investor der ersten Stunde, welcher mit seinem Netzwerk und Erfahrung unterstützt.

Demecan GmbH mit Produktion in Ebersbach

DEMECAN, einer von drei Anbietern, die in Deutschland legal medizinische Cannabis herstellen dürfen, Sitz Berlin und einer Produktions- und Betriebsstätte in Ebersbach bei Dresden erhält von der Volksbank Mittweida, Mitglied des Sächsischen Investoren Netzwerkes, eine Fremdkapitalfinanzierung in Millionenhöhe. Das Darlehen dient der Finanzierung des im Sommer 2020 geglückten Erwerbs der Produktionsstätte für medizinisches Cannabis im sächsischen Ebersbach.

GETT Gerätetechnik GmbH aus Treuen

Nachdem im Rahmen der Corona-Pandemie kurzfristig neue Geschäftsfelder erschlossen wurden, kehrt das Unternehmen im Vogtland wieder in den Normalbetrieb zurück. Um sich finanziell für die ungewisse Zukunft zu rüsten, nahm die GETT Gerätetechnik GmbH mit Hilfe der Bürgschaftsbank Sachsen (BBS) einen Kredit bei der Merkur Privatbank in Auerbach auf.
(Bild: BBS)

Staffbase GmbH aus Chemnitz

Staffbase fusioniert mit Bananatag, einer führenden E-Mail-Lösung für interne Kommunikation. Zusammen bildet die Fusion nun das weltweit größte Unternehmen für interne Kommunikationssoftware mit dem klaren Ziel, die erste voll-integrierte Komplettlösung für interne Kommunikationsteams zu sein.
(Bild: Staffbase GmbH)

Think RE GmbH aus Wurzen

Der Technologiegründerfonds Sachsen (TGFS) investiert in die Think RE GmbH aus Wurzen, die Unternehmen bei der Umsetzung ihrer Klimastrategie und der Reduzierung ihres CO2-Fußabdruckes begleitet.
(Bild: Think RE GmbH)

Februar 2021

forcont business technology GmbH aus Leipzig

Die forcont business technology gmbh (Leipzig) erhält im Rahmen einer Nachfolgefinanzierung mit den WMS Wachstumsfonds Mittelstand Sachsen, Unternehmer Matthias Koch und den bisherigen Geschäftsführer der forcont, Thomas Fahrig, neue Gesellschafter.
(Bild: WMS)

Mimetik UG aus Dresden

Der Berliner Frühphasen-Investor Atlantic Labs investiert nach seinen Engagements in Wandelbots, Gewinner des Sächsichen Gründerpreis 2019, und die Campus Genius GmbH in die nächste Ausgründung des Centre for Tactile Internet with Human-in-the-Loop” (CeTI) der Technischen Universität Dresden, die Mimetik UG.

‚In Harmony‘ App von Tech & Life aus Dresden

Für die Tech & Life Solutions GmbH aus Dresden, futureSAX-Alumni und Teilnehmer der Investoren Roadshow Berlin 2019, gibt es mit dieser Woche eine Zusage über ein Investment der Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft Sachsen (MBG) und damit verbunden weiteren Investments aus dem Technologiegründerfonds Sachsen (TGFS) und von Business Angel Boris Habets. Die App ‚In Harmony‘ kann somit weiter für Tinituspatienten verbessert werden.
(Foto: MBG)

Januar 2021

Sunfire GmbH aus Dresden

Die Sunfire GmbH hat die Schweizer Firma IHT Industrie Haute Technology SA mit Sitz in Monthey übernommen. Damit erweitert das Dresdener Unternehmen sein Produktportfolio um die alkalische Druck-Wasserelektrolyse. Diese ist insbesondere für den Einsatz in Umgebungen ideal, in denen kein Wasserdampf zur Verfügung steht, wie z. B. im Energiemarkt oder in der Wasserstoffmobilität.
(Foto: Sunfire GmbH)

Rhebo GmbH aus Leipzig

Die Rhebo GmbH aus Leipzig, 2. Platzierte des futureSAX-Ideenwettbewerbs 2016, wird durch Landis+Gyr GmbH, eine Tochtergesellschaft der Landis+Gyr Group AG, übernommen. Die innovative Technologie von Rhebo ermöglicht die Echtzeiterkennung von Cybersecurity Bedrohungen und anderen Anomalien in Netzwerkkontrollsystemen. Landis+Gyr GmbH hat eine Vereinbarung zum Erwerb von 100 % des Kapitals der Rhebo GmbH abgeschlossen.
(Foto: Rhebo GmbH)

i3 Membrane GmbH aus Radeberg

Der High-Tech Gründerfonds (HTGF) aus Bonn und drei Privatinvestoren investieren insgesamt einen 7-stelligen Betrag in die weitere Entwicklung und Markteinführung neuer Trenntechniken für Biomoleküle. Der Aufbau einer Eigenfertigung in Radeberg bei Dresden für Membranfilter ist Kernstück dieser Finanzierungsrunde. Die neue Trenntechnologie beim Teilnehmer der Sächsische Investoren Roadshow 2020 soll zur Marktreife gebracht werden.
(Foto i3 Membrane GmbH)

memoresa aus Leipzig

Memoresa aus Leipzig hat erfolgreich eine Kapitalerhöhung abgeschlossen. Anstehende Projekte, die auf Umsetzung warten, werden nun endlich angegangen und umgesetzt, schreibt das Unternehmen auf LinkedIn in einer Meldung. Business Angel Dr. Felix Kiese mit seiner Investmentfirma KFA ist nun mit seiner vielseitigen Erfahrung und sehr guten Vernetzung in der Gesundheitsbranche als strategischer Partner an Bord. Memoresa war bereits Teilnehmer zur Investoren Roadshow Online sowie beim Sächsischen Gründerpreis 2020.

Fruchtexpress aus Leipzig/Altenburg

Die Fruchtexpress-Gruppe mit den Standorten Leipzig und Altenburg wird im Rahmen einer Nachfolgefinanzierung an den Wachstumsfonds Mittelstand Sachsen und den Unternehmer Holger Schmitz veräußert. Neben der Sicherung der Zukunftsfähigkeit der Unternehmensgruppe ist der Ausbau des Geschäftsbetriebes geplant. Das Wachstum der Gruppe soll neben der Stärkung des Vertriebs zukünftig auch durch die aktive Verfolgung einer Buy-and-Build-Strategie realisiert werden.

Dezember 2020

Federmeister GmbH aus Chemnitz

Daniel Herr, Geschäftsführer der Federmeister GmbH erklärte: „Mit dem Investment des Technologiegründerfonds Sachsen können wir finanziell gestärkt in die Wachstumsphase starten und unsere Technologieprojekte weiterentwickeln."
Als Anbieter für maßgeschneiderte Fassadenlösungen kooperiert der Teilnehmer der Sächsischen Investorenroadshow 2020 mit Handwerkspartnern aus der Kundenregion, während Federmeister-Bauleiter den Bauprozess vor Ort steuern und überwachen. Die symbiotische Verknüpfung von Handwerk und Digital-Business imponierte auch der MBG, die über den Technologiegründerfonds Sachsen (TGFS) frisches Kapital bereitstellte und zusammen mit der Beteiligungs-Managementgesellschaft Hessen (BMH) bei Federmeister einstieg.

SEMKNOX GmbH aus Dresden

Der High-Tech Gründerfonds (HTGF) hat seine Anteile an SEMKNOX verkauft. 5 Jahre hat der Seedinvestor das Unternehmen begleitet. Zoovu Boston, USA, ist Anbieter der führenden KI-Konversationsplattform und unterstützt Marken und Einzelhändler bei der Umsatzsteigerung durch gesteigerte Konversionen. SEMKNOX bietet die nächste Generation der Produktsuche und vollautomatische Datenverarbeitung. Der Zusammenschluss bedeutet eine neue Ära in der E-Commerce-Branche und schafft die weltweit erste kontextbezogene Erlebnisplattform ohne Code.
(Bild: youbility.de)

Dogorama GmbH aus Leipzig

Business-Angel finanziert die Leipziger Hunde-App: Dogorama entwickelt eine community-basierte Mobile App, mit der Hundebesitzer beispielsweise Giftköder-Warnungen, Tierärzte, Hundewiesen oder andere Hundefreunde finden können sollen. Nun hat das Leipziger Jungunternehmen einen Business-Angel für eine Finanzierung gewinnen können.

scoolio GmbH aus Dresden

Für die jungen Dresdner von scoolio ist es nicht die erste, sondern bereits die dritte Finanzierungsrunde. Diesmal siebenstellig: eine Million Euro erhalten die App-Erfinder für die Weiterentwicklung ihrer scoolio Schul-App. In der Runde dabei sind die Investoren RBB Management AG, die SIB Innovations- und Beteiligungsgesellschaft mbH und der Technologiegründerfonds Sachsen. Das Geld kommt neuen App-Funktionen zu Gute, wie dem Austausch von Lehrmaterialien oder einer verbesserten Lern-Community-Fläche, wie die futureSAX-Alumni erklären.

November 2020

Ferroelectric Memory GmbH aus Dresden

Die Dresdner Ferroelectric Memory GmbH (FMC), führender Innovator für die ferroelektrische Hafniumoxid-Technologie, schließt eine Finanzierungsrunde mit internationalem Kapital-Konsortium über rund 20 Millionen Dollar ab. Die neuen Investoren, darunter auch M Ventures und Robert Bosch Venture Capital sowie der Lead-Investor eCapital, beteiligen sich an der Zukunftsausrichtung des jungen Halbleiterunternehmens. Die TU-Ausgründung, die auch schon im futureSAX-Interview von großen Plänen erzählte, will nun seine fortschrittliche Technologie auf den Markt bringen und dabei national wie international expandieren.

herone GmbH aus Dresden

Die Finanzierungsrunde rund um Mittelständige Beteiligungsgesellschaft MBG, Sächsische Aufbaubank - Förderbank SAB, Ostsächsische Sparkasse und Sparkasse Nürnberg investieren in die Zukunftspläne der herone GmbH aus Dresden. Das Start-up, das auch 2019 am Sächsischen Gründerpreis teilnahm, revolutioniert mit seiner vollautomatisierten und nachhaltigen Technologie die Leichtbauteil-Industrie. Die Finanzierung ermöglicht die erste, vollvernetzte Serienproduktionsstätte der herone GmbH, inklusive eigens entwickelter Pilotanlage für Faserverbundprofilbauteile in Dresden.

the nu company aus Leipzig

Top-Investoren finanzieren the nu company, das nachhaltige sächsische Start-up bekannt für den nucao-Schokoriegel, mit insgesamt über 3,7 Millionen Euro. Hinter der Bridge-Finanzierungsrunde des Leipziger Jungunternehmens stehen prominente Investoren wie ForestFiance, Formel1-Star Nico Rosberg, Devely-Geschäftsführer Michael Durach und auch Square One Foods. The nu company, die über die Investoren Roadshow 2019 in Berlin und als Innovationspreis-Bewerber 2017 auch Kontakte zu futureSAX hegen, wollen damit eine große Politkampagne gegen die Lebensmittelindustrie und derzeit teure nachhaltige Umsetzungen ihrer Produkte weiterfinanzieren.

Oktober 2020

NOVUM engineering GmbH aus Dresden

Dr. Hettich Beteiligungen und High-Tech Gründerfonds (HTGF) investieren eine 7-stellige Summe in das Batteriemonitoringstartup NOVUM. NOVUM hat eine patentierter Technologie entwickelt, die Großspeichermonitoring jetzt auch offline möglich macht. Mit dem frischen Kapital soll das Produktportfolio im Bereich Großspeicher und 2nd life Schnelltests für die Automobilindustrie erweitert werden.
Bild: NOVUM

CampusGenius GmbH aus Dresden

Im Rahmen der Gründung der Campus Genius GmbH beteiligte sich der renommierte Seedinvestor Atlantic Labs an der Ausgründung des Exzellenzclusters "Centrum für taktiles Internet“ (CETI) der TU Dresden. Das Team entwickelt, vertreibt und betreut nun Campusnetz-Kerne und Container als mobile 5G Sendestationen für industrielle Anwendungen. Der Berliner Investor ist in Dresden bereits als Seedinvestor bei Wandelbots an Bord.
Foto: Heiko Weckbrodt

Aumio aus Leipzig

Das Lern-App-Startup Aumio sichert sich ein hohes, sechsstelliges Investment von Capacura und der BACB Beteiligungsgesellschaft. Die Entwickler der App für die Aufklärung von Kindern zu den Themen mentale Gesundheit, Achtsamkeit und Wohlbefinden wird in die Weiterentwicklung der App sowie in den Vertrieb und die Zusammenarbeit mit Krankenkassen fließen. Auf diese Weise soll möglichst vielen jungen Menschen ein schneller und einfacher Zugang zu Aumio ermöglicht werden.

Additive Drives GmbH aus Halsbrücke

Drei Monate nach der Gründung hat Additive Drives ein siebenstelliges Seed Investment mit dem Münchner Investor AM Ventures Holding GmbH abgeschlossen. Das Start-up für additiv gefertigte Elektromotorkomponenten aus Halsbrücke bei Freiberg treibt damit die Markteinführung ihrer Visionen erfolgreich voran. Die Additive Drives Gründer Dr. Jakob Jung und Axel Helm wollen künftig mit innovativen, additiv gefertigten Elektromotoren die Branche revolutionieren.

mementor GmbH aus Leipzig

Das digital health Startup mementor GmbH hat eine Finanzierungsrunde im hohen sechsstelligen Bereich durchgeführt. Zu den Seed-Investoren gehören Smart Infrastructure Ventures und mehrere Business Angel, darunter der ehemalige CFO von Spreadshirt und Gründer von smow Michael Petersen. mementor entwickelt digitale Medizinprodukte im Bereich der Schlafmedizin und angrenzenden Gebieten. Das erste Produkt ist ein digitales Schlaftraining zur Behandlung von Schlafstörungen (Insomnien).

Dr. Födisch Umweltmesstechnik AG aus Markranstädt

Nord HOLDING und WMS Wachstumsfonds Mittelstand Sachsen haben gemeinsam die Mehrheit an der Dr. Födisch Umweltmesstechnik AG mit Sitz in Markranstädt erworben. Das futureSAX-Alumniunternehmen war im Jahr 2013 für den Sächsischen Innovationspreis nominiert. Gründer Dr. Holger Födisch führt auch weiterhin die Unternehmensgruppe als Vorstand. Die Investoren begleiten dabei das weitere Wachstum mit ihrer Expertise und zusätzlichen finanziellen Mitteln, insbesondere zur Fortsetzung einer Buy-and-Build-Strategie.

Staffbase GmbH aus Chemnitz

Der Marktführer für Mitarbeiter-Apps und Intranets Staffbase erweitert mit Übernahme des Berliner HR-Tech-Startups teambay seine Plattform. In einer Finanzierungsrunde in Höhe von 10 Millionen Euro beteiligten sich verschiedene Bestandsinvestoren am Ausbau des Produktportfolios. Staffbase wird damit zum ersten Anbieter, der Mitarbeiter-Engagement ausbaut und gleichzeitig durch Evaluation verbessert. (Foto: Dirk Hanus)

August 2020

Preisverleihung Innovationskonferenz

Morpheus Space GmbH aus Dresden

Die Gewinner des 20. Sächsischen Gründerpreises konnten mit ihrem Geschäftsmodell und der Entwicklung der kleinsten Ionenstrahlantriebe für Satelliten mehrere namhafte internationale und deutsche Investoren überzeugen. Die von Morpheus Space entwickelten Antriebe samt Steuerungssoftware können durch das skalierbare System kleine und sehr große Satelliten manövrieren. Vor dem Hintergrund der stark steigenden Zahl die Erde umkreisender Flugkörper können so Kollisionen und auch Weltraumschrott vermieden werden.

Semodia GmbH aus Dresden

Das Dresdner Software-Startup und Ausgründung aus der TU Dresden und Helmut-Schmidt-Universität Hamburg hat eine Seed-Finanzierung in 7-stelliger Höhe abgeschlossen und als Partner den Technologiegründerfonds Sachsen (TGFS) gewonnen. Mit den angebotenen Softwareprodukten leistet Semodia einen wesentlichen Beitrag zur Effizienzsteigerung modularer verfahrenstechnischer Anlagen.
(Foto: Semodia GmbH)

Juli 2020

eCovery GmbH aus Leipzig

Mithilfe einer medizinisch fundierten Trainings-App möchte eCovery, Nominierte für den Sächsischen Gründerpreis 2018, die Rehabilitation nach Gelenksverletzungen und -erkrankungen revolutionieren. Die notwendigen Mittel für den „Physiotherapeuten für die Hosentasche“ erhält das in Leipzig ansässige Start-up nun durch eine erste Seed-Finanzierungsrunde: Der Technologiegründerfonds Sachsen sowie zwei Business Angels vertrauen dem Start-up um Unfallchirurg Dr. Alexander Georgi eine mittlere sechsstellige Summe an. Mit der Anschubfinanzierung soll der bestehende Prototyp der eCovery App zur Marktreife geführt werden – erste Praxis-Kooperationen sind bereits in der Anbahnung.

Juni 2020

Corant GmbH aus Chemnitz

futureSAX-Alumni Corant GmbH sammelt von Business Angel Ralf Unthan weiteres Kapital, vor allem für die Expansion der Technologie air-Q zur Messung und Analyse der Luftqualität auf industrielle Anwendungen, ein. Mit Mario Körösi, Geschäftsführer der Corant GmbH, haben wir bereits im letzten Jahr in unserem Videoformat „Innovation trifft Investition“ über deren Finanzierungsaktivitäten gesprochen.

Wandelbots GmbH aus Dresden

Der Gewinner des Sächsischen Gründerpreis 2019 sammelte im Juni eine 26 Mio. Euro große Series B Finanzierungsrunde von den Investoren 83North, Next47 und der Microsofts Venture-Capital Arm M12 ein, die den Investorenpool um bisherigen Investoren Paua Ventures, EQT Ventures, Atlantic Labs; Haniel und Alexander Rinke (CEO Celonis) ergänzen. Für alle kapitalsuchenden Unternehmen an dieser Stelle der Hinweis auf einen spannenden Blogbeitrag des Wandelbots Teams mit dem Leadinvestor Gil Goren von 83North

Senodis Technologies GmbH aus Dresden

Das aus dem Fraunhofer IKTS ausgegründete Start-Up Senodis Technologies und der Fraunhofer Technologie-Transfer Fonds (FTTF) haben Ende Juni die erste Finanzierungsrunde erfolgreich abgeschlossen. Das Investment ist der Startschuss für die nächsten Schritte zur Markteinführung der Ceracode®-Kennzeichnung durch Senodis.
(Foto: Senodis Technologies GmbH)

Mai 2020

sciendis GmbH

Im Mai 2020 konnte die sciendis GmbH – Nominierte des Sächsischen Gründerpreis 2020 sowie Teilnehmer der Sächsischen Investoren Roadshow Online am 7. Juli 2020 – eine Pre-Seed Finanzierung des Technologiegründerfonds Sachsen einwerben. Die sciendis GmbH entwickelt digitale Lösungen, um den derzeitigen Engpass in der Pflege optimal zu unterstützen und infolgedessen zu einer Erhöhung des Gemeinwohls beizutragen.

Wechselgott GmbH aus Leipzig

Das Leipziger FinTech Wechselgott GmbH sammelte u.a. von der Volksbank Dortmund-Nordwest über 1 Mio. Euro ein, um das Produkt des digitalen Vertragsmanagers weiter zu entwickeln. Laut Medienberichten liegt die Post-Money Bewertung, also die Bewertung nachdem die Einlage dem Unternehmen zugeflossen ist, bei 5 Mio. Euro. Das Unternehmen tritt mit dem Ziel an, den unübersichtlichen Tarifdschungel zu revolutionieren und die Kunden immer automatisch mit dem bestmöglichen Tarif zu versorgen.
(Foto: Wechselgott)

Saxonia Network Systems GmbH/Klengel Systemhaus GmbH Leipzig

Die Saxonia Network Systems GmbH (SNS) aus Markkleeberg bei Leipzig und das Chemnitzer IT-Unternehmen Klengel Systemhaus GmbH konnten durch die Beteiligung des Wachstumsfonds Mittelstand Sachsen (WMS) eine Finanzierung zur gemeinsamen Kooperation abschließen. Aus der Partnerschaft wollen die beiden Mittelständler Synergieeffekte für das weitere Wachstum ziehen und dabei den verbindenden Fokus auf kundenorientierte Serviceleistungen weiter stärken. Auch Ministerpräsident Michael Kretschmer besuchte die Unternehmen kürzlich, um sich einen persönlichen Eindruck von der Arbeit des Fonds zu machen, der innovative sächsische Mittelständler unterstützt. Der WMS - nun seit 2020 in der zwischenzeitlich dritten Auflage - begleitete bisher über 30 Unternehmen im Freistaat bei Wachstumsvorhaben und Nachfolgelösungen.

April 2020

Arioso Systems GmbH aus Dresden

Arioso Systems GmbH, Anbieter einer neuen Mikro Lautsprecher-Technologie, schließt die ersten Finanzierung ab: Die 2,6 Mio. Euro große Seed-Finanzierungsrunde mit Beteiligung des High-Tech-Gründerfonds (HTGF), dem Technologiegründerfonds Sachsen (Dresden) sowie Brandenburg Kapital und Business Angeln.
(Foto: Arioso Systems GmbH)

volytica diagnostics GmbH aus Dresden

Der Fraunhofer Technologie-Transfer Fonds (FTTF), Frühphaseninvestor der Fraunhofer-Gesellschaft, investiert gemeinsam mit dem TGFS Technologiegründerfonds Sachsen in Volytica-Diagnostik. Die Ausgründung aus dem Fraunhofer-Institut für Verkehrs- und Infrastruktursysteme IVI in Dresden, ebenfalls Teilnehmer des Sächsischen Gründerpreis 2020, bietet auf Felddaten basierende Echtzeit-Batterieanalyse- und Prognosedienste an.

watttron GmbH aus Freital

Das Technologieunternehmen watttron GmbH, Gewinner es Sächsischen Gründerpreis 2017 (damals: futureSAX-Ideenwettbewerb), aus Freital sammelte 3,4 Mio. EUR Wachstumskapital von Constantia New Business, Skion GmbH, LAUDA sowie Technologiegründerfonds Sachsen ein.
(Foto: Watttron)

ATNA Industrial Solutions GmbH aus Leipzig

Das junge Unternehmen, welches eine neuartige Form der Brikettierung mit leistungsstarken Pressen entwickelt hat, konnte im April 2020 eine erste Finanzierungsrunde erfolgreich abschließen. Kapitalgeber sind die Mittelständische Beteiligungsgesellschaft (MBG) aus Dresden sowie die SC-Kapitalbeteiligungsgesellschaft aus Chemnitz. Das Geld wird vorrangig für die Markteinführung der kleinen Pressenlinie zur Verarbeitung von Aluminiumspänen (BlueLine) sowie den Ausbau des Standorts in Leipzig eingesetzt.

März 2020

BRICK4U GmbH aus Oederan

Die BRICK4U GmbH steht mit ihrem Produkt für die vollständig automatisierte und effiziente Datenerfassung, -verarbeitung und -bereitstellung zur Eigenoptimierung in der Immobilien-, Dienstleister- und Energiebranche. Im Rahmen einer Finanzierungsrunde beteiligte sich der TGFS am Unternehmen, welches im letzten Jahr mit der Gründungsförderung InnoStartBonus bereits durch das futureSAX-Netzwerk unterstützt werden konnte sowie auch am 7. Juli 2020 als Teilnehmer der Sächsischen Investoren Roadshow Online dabei sein wird.

in.hub GmbH aus Chemnitz

Die 2017 in Chemnitz gegründete in.hub GmbH ist ein Systemintegrator für Industrie 4.0 Applikationen und bietet Industrieunternehmen Hard- und Softwarelösungen zur Digitalisierung ihrer Produktionsprozesse, Maschinen und Anlagen an. Als Systemlieferant berät und konzipiert in.hub Digitalisierungsprojekte bei Kunden individuell und unterstützt bei Auswahl und Beschaffung geeigneter Sensorik und Hardware. Die jeweilige Lösung wird dann vor Ort in Industrieunternehmen installiert und finalisiert. Seit März 2020 unterstützt uns die SC-Kapitalbeteiligungsgesellschaft mbH aus Chemnitz sowohl strategisch als auch finanziell bei der Umsetzung unserer Wachstumsstrategie.

Februar 2020

madebymade GmbH aus Pegau, OT Thesau

Das Team um Geschäftsführer Kai Hempel – bereits Teilnehmer der Sächsischen Investoren Roadshow Berlin im September 2019 - konnte bereits Anfang 2020 die KAURI CAB GmbH als weiteren Investor für ihre Vision gewinnen, mit tierischem Protein der schwarzen Soldatenfliege langfristig Fischmehl und Soja als Futtermittel zu ersetzen. Die neue Finanzierung ergänzt dabei den Finanzierungsmix aus Förderungen sowie dem Seed-Investment der Golzern Holding. Insgesamt ist laut Medienberichten so bereits ein 7-stelliger Betrag in das Start-up geflossen.

(Foto: madebymade GmbH)

Ihr Unternehmen hat erfolgreich eine Finanzierungsrunde abgeschlossen?

Ihr Unternehmen hat erfolgreich eine Finanzierungsrunde abgeschlossen und fehlt in der Übersicht? Wir freuen uns über einen kurzen Hinweis an kapital(at)futureSAX.de.

Teilnahme als Kapitalgeber



Das futureSAX-Investoren-Netzwerk:

Kapital­gebern bietet futureSAX in indivi­du­ellen Matching-Möglich­keiten passende Investment Cases von Gründern und Unter­nehmern mit erfolgs­ver­spre­chenden Konzepten. Um von diesen Angeboten zu profi­tieren empfehlen wir ein Profil in unserem Inves­to­ren­netzwerk anzulegen.

Für weitere Fragen steht Ihnen futureSAX-Projektmanager für Investoren, Alexander Kühne, unter alexander.kuehne(at)futuresax.de oder unter 0351 79 99 79 74 zur Verfügung.

Für Unternehmen auf Kapitalsuche

Teilnahme an den Sächsischen Investoren Roadshow Online

Die Bewerbungsphase um die begehrten Pitchplätze für die Sächsische Investoren Roadshow Online am 1. Oktober 2020 ist bereits abgelaufen. Sie können sich bei futureSAX aber als Kapital suchendes Unternehmen vormerken lassen, in dem Sie die folgenden Bewerbungsunterlagen an uns unter investorenroadshow@futureSAX.de senden!

Vollständige Bewerbungsunterlagen:

  • Ausgefüllter futureSAX-One-Pager (Vorlage hier herunterladen)
  • Kurzbeschreibung (3-4 Sätze) sowie Slogan des Unternehmens (max. 10 Worte) auf Deutsch für das Programmheft
  • Pitchdeck (Versandversion)
  • Stichpunkte zum aktuellen Stand
    • Umsetzung der Technologie / des Produkts
    • Geschäftsmodell
    • erreichte Meilensteine am Markt
    • Finanzierungsvolumen aktuelle Runde + bereits zugesagte Finanzierungen

Bei Rückfragen steht Ihnen Projektmanager Alexander Kühne unter kapital@futuresax.de oder 0351 79 99 79 74 zur Verfügung.

Melden Sie sich auch für unseren futureSAX-Newsletter an, um keine Neuigkeiten rund um das Thema Kapitaltransfer und Investorensuche zu verpassen.

Ihr zentraler Anlaufpunkt für das sächsische Innovationsökosystem

Sie haben Fragen, möchten als kapitalgebende Person im futureSAX-Netzwerk aktiv werden oder benötigen weitere Informationen?

Dann schreiben Sie uns unter kapital(at)futuresax.de.

Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Neuigkeiten aus den Netzwerken, kommende Veranstaltungen und aktuelle News aus dem sächsischen Innovationsland. Das und vieles mehr in unserem monatlich erscheinenden Newsletter!