Sächsische Unternehmen in Zeiten von Corona

  1. futureSAX - Innovationsplattform des Freistaates Sachsen
  2. Sächsische Unternehmen in Zeiten von Corona

Wie reagiert das sächsische Innovationsökosystem auf die Corona-Krise?

Zwei junge Gründer besprechen ihr Projekt

Sachsen ist als Land innovativer Köpfe bekannt. Auch in Krisenzeiten heißt es deshalb: einen kühlen Kopf bewahren und alles dafür tun, das Unternehmen und sich selbst weiterzuentwickeln. Doch wie sieht das aus? Sächsische Start-ups und Unternehmen sowie Universitäten und Hochschulen haben zahlreiche Aktivitäten gestartet, um die Auswirkungen der Corona-Pandemie aktiv zu reduzieren.

Aktivitäten sächsischer Unternehmen im Überblick

Norafin produziert Einwegmasken

Dank der Zusammenarbeit mit regionalen Konfektionären produziert Norafin Einwegmasken für die medizinische Erstversorgung, ambulante Behandlung, in der Krankenhausversorgung, in der Pflege und bei Polizei.

Biotype produziert Covid-19-Schnelltests

Das sächsische Pharma-Unternehmen Biotype aus Dresden produziert 8-10.000 Diagnosetests für Corona/Covid-19.

Medizin-Matching-Plattform SeDiDoc kostenlos

Die Matchingplattform für ärztliche Tätigkeiten SeDiDoc ist nun kostenlos nutzbar. Alle Ärzte, Pfleger, Medizinstudenten und medizinische Einrichtungen können sich ab sofort kostenlos registrieren und automatisiert vermitteln lassen.

Scoolio startet #scoolioAktion2020

Bis zum 30. Juni 2020 ermöglicht die digitale Organisationsapp für Schüler/-innen #Scoolio kostenfreie Werbung für Unternehmen. #futureSAXAlumni scoolio war 2019 für den Sächsischen Gründerpreis nominiert.

Künstliches Enzym für Corona-Impfstoff von c-LEcta

Das künstliche Enzym Denarase soll beim Kampf gegen Corona unterstützen. Der MDR Sachsenspiegel berichtet über das Leipziger Biochemie-Unternehmen c-LEcta und die stark angestiegene Nachfrage.

Welche Auswirkungen hat Feinstaub auf Corona?

Die Corant GmbH hat ein Positionspapier veröffentlicht und anhand von Daten italienischer Forscher dargelegt, welchen Einfluss Feinstaub auf die Verbreitung des Corona-Virus haben könnte.

Staffbase now: direkte Mitarbeiterkommunikation in 3 Tagen

In drei Tagen zum zentralen Kommunikationskanal: mit Staffbase Now! können Unternehmen einen Kommunikationskanal einrichten, um alle Mitarbeiter direkt und unkompliziert zu erreichen. Bis 30.06. entfällt die Einrichtungsgebühr.

B2B-Shop now: in 14 Tagen zum Webshop

Eine Initiative aus netresearch, blugento, T-Systems MMS, shopware und igniti bietet einen schnellen Start in den Online-Handel mit Schaffung der technischen Rahmenbedingungen und Hosting bis zur kompletten Einrichtung.

Peerox denkt in Chancen

Der Publikumspreis-Sieger Peerox ist grundlegend gut gerüstet auf die Corona-Krise. Die IT-Infrstruktur des Unternehmens ist für längerfristige Heimarbeit ausgelegt. Die Krise hat aktuell keine Auswirkungen auf Kundenprojekte.

Code it! für Schulen aktuell kostenfrei

Die eLearning-Plattform für Kinder zum Erlernen von Programmierkenntnissen Code it! aus Leipzig kann aktuell als Schullizenz kostenlos genutzt werden.

Schnelle Änderung des Geschäftsmodells

Die Leipziger Digitalagentur 10xStudio verspricht schnelle Hilfe bei der Änderung des Geschäftsmodells: in 48h erstellt das Team einen Online-Shop, schaltet Online-Werbung, startet Social Media-Kommunikation und berät bei Fördermitteln.

SpinLab Leipzig: unterstützt Start-Ups!

Wie sich die Corona-Pandemie speziell auf Start-ups auswirkt, hat das SpinLab in einem Artikel niedergeschrieben. Außerdem sind einige sächsische Start-ups aufgelistet, die unterstützenswert sind.

Krisen-Tipps und hilfreiche Links von Silicon Saxony

Das High-Tech-Netzwerk Silicon Saxony hat zahlreiche Aktionen und Tipps parat, die speziell aus dem Mitgliedernetzwerk kommen. Tipps zu mobilem Arbeiten, Krisenkommunikation, rechtliche Fragen und vieles mehr.

Shortplan: kurzfristige Lösungsansätze und Pläne

Mehrere sächsische Unternehmen haben sich zusammengeschlossen, um Unternehmen, die von Corona betroffen sind, zu unterstützen. Dies geschieht durch Einrichtung von Homeoffice-Arbeitsplätzen, Beratung, Kommunikationsstrategien usw.

Gesichtsschutz von signuu

signuu aus Leipzig hat Gesichtsschutz auf Lager - Expressbestellungen auch in größerer Abnahmemenge sind möglich.

AI-basierte Unterstützung für sicheren Geschäftsverkehr

Das Leipziger Start-up Sensape hat eine Stele entwickelt, die sicheres Shopping mit automatischer Kundenzählung und optischer Einlassprüfung (z.B. korrekter Sitz des Mund-/Nasenschutzes) ermöglicht.

Sicherer Kontakt im Protect.Cube

Aus Hohenstein-Ernstthal kommt der Protect.Cube, der in modularer Bauweise virenfreien Kontakt ermöglicht und sich selbstständig desinfiziert.

Digitale Einlassampel von eKiosk

Um die behördlichen Anordnungen zu erfüllen, hat eKiosk eine multimediale Lösung entwickelt, die den Kundeneinlass digital steuert. (Foto: eKiosk)

Mund-Nasen-Schutz von der Windelmanufaktur

futureSAX-Alumnus Windelmanufaktur bietet viele fesche Mund- und Nasenmasken für Kinder und Erwachsene an.Für medizinisches Personal gibt es auf Anfrage Sonderpreise.

Aktivitäten der sächsischen Hochschulen und Forschungseinrichtungen

3D-gedruckte Gesichtsschilde aus Dresden

Die Dresden-concept-Partner stellen gemeinsam Gesichtsschilde für medizinisches Personal her. Das Material hierfür kommt aus 3D-Druckern. (Foto: TU Dresden)

Atemschutzmasken mit wechselbarem Filter

Das Fraunhofer IWU hat additiv gefertigte Atemschutzmasken entwickelt, die wiederverwendbar sind. Nur das Filtervlies muss getauscht werden. (Foto: Fraunhofer IWU/FKO)

Antivirale Substanzen aus mariner Schwammart

Die TU Berkagademie Freiberg erforscht den Aplysina aerophoba, einer marinen Schwammart, die von Natur aus antivirale Substanzen produziert. Foto: Hermann Ehrlich, TUBAF

Notfallbeatmungsgerät aus dem 3D-Drucker

Die Westsächsische Hochschule Zwickau und das Fraunhofer-IWU haben innerhalb von 7 Tagen einen Prototypen für ein Beatmungsgerät entwickelt. Foto: Quelle: Dr. Ronny Grunert/WHZ

Masken für Schulen, Vliess für Hersteller

Das Sächsische Textilforschungsinstitut e.V. hat die Produktion auf Feinfaservliesstoff umgestellt, um dringend benötigten Stoff für Mund-Nasen-Schutzmasken bereitzustellen. Selbstgenähte Masken wurden an Schulen gespendet. (Foto: STFI)

Ihre Aktion im Zuge des Corona-Virus fehlt?

Kontaktieren Sie uns gern per E-Mail oder Telefon.

Bild

René Werner

Öffentlichkeitsarbeit/Social Media

Seine intensive Bindung zu Kultur prägte René Werner bereits zu Beginn seiner beruflichen Laufbahn – als studierter Eventmanager mit umfangreichen ehrenamtlichen Engagement in der Dresdner Kleinkunstszene sammelte er beruflich wie privat viele Erfahrungen im Bereich Veranstaltungen, Online- und Social Media-Kommunikation. Als Projektleiter für u.a. die Dresdner Lange Nacht der Wissenschaften und das JUNIORDOKTOR-Programm von 2016 bis 2019 konnte er Erfahrungen weiter vertiefen und sein Netzwerk speziell im Dresdner Wissenschaftsstandort weiter ausbauen.

Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Neuigkeiten aus den Netzwerken, kommende Veranstaltungen und aktuelle News aus dem sächsischen Innovationsland. Das und vieles mehr in unserem monatlich erscheinenden Newsletter!