header

Sächsi­scher Gründer­preis 2019

Zum 19. Mal prämiert der Freistaat Sachsen die besten Geschäfts­ideen und Grün­dungs­kon­zepte. Bei dem branchen- und techno­lo­gie­of­fenen Wettbewerb werden Gründer und junge Unter­nehmen dabei unter­stützt, ihre Idee oder ihr Geschäfts­konzept weiter­zu­ent­wi­ckeln und sichtbar zu machen.

Was wird gesucht?

Der Sächsische Gründer­preis prämiert die überzeu­gendsten Geschäfts­ideen und Gründungs­kon­zepte, unabhängig davon, ob die Idee bereits umgesetzt ist oder noch umgesetzt wird. Der Wettbewerb ist branchen- und techno­lo­gie­offen.

Wer kann teilnehmen?

Am Wettbewerb um den Sächsischen Gründerpreis können Einzelpersonen, Gründerteams und junge Unternehmen mit (geplantem) Sitz in Sachsen teilnehmen.

Was ist zu beachten?

Die Gründung darf maximal drei Jahre zurückliegen oder muss in den kommenden zwei Jahren angestrebt werden.

Worauf kommt es an?

Die Bewertung orien­tiert sich an den folgenden Kriterien:

  • Neuartigkeit (30%)
  • Kundennutzen/Umsetzbarkeit (40%)
  • Kommerzialisierungs- und Marktpotenzial (30%)

Preisgeld

insgesamt 30.000 Euro und Publikumspreis (Sachpreis)

Warum mitmachen?

  • Zugang zum futureSAX-Netzwerk mit über 7.500 Akteuren aus Wissenschaft und Wirtschaft
  • Bekanntheitsgradsteigerung durch fortlaufende Öffentlichkeitsarbeit
  • Intensiver Erfahrungs- und Know-how-Austausch zu Innovations- und Wachstumsprozessen weit über den Wettbewerbszeitraum hinaus (Alumni-Netzwerk & Sächsisches Mentoring-Netzwerk)
  • Kontaktaufbau zu Kapitalgebern aus dem futureSAX-Investoren-Netzwerk
  • Unterstützung beim Markteintritt (futureSAX-Start-up-Corner)

Wettbewerbsablauf

  • Bewerbungphase: 10. November 2018 - 10. März 2019
  • Bekanntgabe der Nominierten: 2. Quartal 2019
  • Jurysitzung: 20. Mai 2019
  • Prämierung der Preisträger: Ende 2. Quartal 2019