futureSAX-Mentoring Konkret

futureSAX-Mentoring Konkret im Gespräch mit Mentoren und Mentees

Mit der Hilfe von Mentor/-innen Unbekanntes entdecken und damit Wachstums- und Innovationsimpulse geben! Damit beide Seiten davon profitieren, ist ein Austausch auf Augenhöhe erforderlich. Ihre zu teilenden Erfahrungen sind essenziell für alle Unternehmenden, egal ob jung oder etabliert, damit diese ihre Ziele wirkungsvoller und schneller erreichen. Das sächsische Mentoring-Netzwerk unterstützt hierbei die Akteure im Freistaat Sachsen für die idealen Matchings.

Informations- und Erfahrungsaustausch von Mentor/-innen und Mentees

futureSAX lud am 2. Juni 2021 gemeinsam mit dem Sächsischen Mentoring-Netzwerk zum neunten futureSAX-Mentoring-Konkret - dem monatlichen Onlineformat zum Erfahrungsaustausch auf Augenhöhe ein.  

Unter dem Titel „Fehler vermeiden, die Lernkurve steiler machen oder Verantwortlichkeiten schaffen“ bot das Format den Teilnehmenden aus ganz Sachsen die Möglichkeit, sich unkompliziert zum Thema Mentoring zu informieren, untereinander auszutauschen und Erfahrungen von Mentor/-innen und Mentees mitzunehmen. Im Vordergrund steht dabei die Stärkung der Innovationskultur und die Effizienz von Innovationsprozessen dauerhaft zu erhöhen.  

Denn neben der Fachberatung, die in bestimmten Bereichen erforderlich ist, dem Coaching, um ausgewählte Kompetenzen zu erlernen, ist das MENTORING ein wichtiger Baustein im Unternehmensprozess. Der Fokus beim Mentoring liegt darin die eigenen unternehmerischen Entscheidungen zu reflektieren und so besser treffen zu können. Im Vordergrund stehen dabei Themen, die keine kurzfristigen, tagesaktuellen Baustellen sind, sondern der langfristigen Entwicklung des Unternehmens dienen oder strategische Zielsetzungen unterstützen. 

"Für mich als Inhaber und Geschäftsführer, gibt es niemanden über mir, mit dem ich Führungsthemen, meine Schwächen und Ängste offen im Vertrauensraum reflektieren kann, um selbst auf die Lösung zu kommen. Dafür gibt es für mich keinen besseren Rahmen als das Mentoring!"

Sebastian Krampe, Geschäftsführer und Gründer NEXT BUTLER GmbH, Dresden

Vor diesem Hintergrund dient das Sächsische Mentoring-Netzwerk in erster Linie sächsischen Unternehmen und Gründenden, welche sich mit Wachstumsprozessen und Innovationsmanagement beschäftigen. 

Das Netzwerk selbst lebt von einem regelmäßigen Austausch der fünf regionalen Kernteams. Dazu finden unterstützend vierteljährlich Kernteamtreffen statt. Weitere Informationen zum Mentoring-Prozess erfahren Sie hier

Martin Kutschinski, Geschäftsführer der APPLE PIE | Group (Zwickau) und Kernteamleiter der Region Südwestsachsen vermittelte Einblicke in den Mentoring-Prozess. Der Austausch zwischen jungen und etablierten Unternehmenden ist für ihn essenziell und er sieht darin mehr als eine gute Möglichkeit, dass sächsische Innovationsökosystem wesentlich zu stärken. 

Sebastian Krampe, Geschäftsführer und Gründer der NEXT BUTLER GmbH (Dresden), berichtete über seine Zeit als Mentee und wie spannend und wertvoll diese Erfahrungen für ihn waren. Sich den Erfahrungen von Mentoren zu bedienen gab Sebastian Krampe die Möglichkeit, den Aufbau seines Startups wesentlich schneller voranzutreiben. Kein Training und keine Schulung kann einen in der persönlichen Entwicklung so wirkungsvoll unterstützen, so Sebastian Krampe. Das Interview mit Sebastian Krampe kann hier aufgerufen werden. 

futureSAX bedankt sich an dieser Stelle ganz herzlich bei den rund 30 Teilnehmenden für ihr Interesse sowie den Referenten und Kernteammitgliedern für ihr Wirken. Ohne persönliches Engagement und Leidenschaft wäre dies undenkbar.  

Der nächste Mentoring-Talk findet am 7. Juli 2021 statt. 

Ihr Ansprechpartner bei futureSAX

Bild

Steffen Beer

Manager

Finanzen, Organisation, Verwaltung

Nach seiner Ausbildung im Bankwesen und einem Studium der Betriebswirtschaftslehre mit der Spezialisierung auf Groß- und Außenhandel sammelte Steffen Beer im Firmenkundenbereich als Leiter und Betreuer speziell für Start-ups in der Ostsächsischen Sparkasse Dresden umfangreiche Erfahrungen – hauptsächlich in der Gründerszene. Berufsbegleitend erwarb er das Diplom an der Frankfurt School of Finance & Management. Darüber hinaus sammelte er umfangreiche Erfahrungen in der freien Wirtschaft im Bereich Finanzen und Administration.

Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Neuigkeiten aus den Netzwerken, kommende Veranstaltungen und aktuelle News aus dem sächsischen Innovationsland. Das und vieles mehr in unserem monatlich erscheinenden Newsletter!