InnoStartBonus Call 4: Sitzung Expertengremium

  1. futureSAX - Innovationsplattform des Freistaates Sachsen
  2. InnoStartBonus Call 4: Sitzung Expertengremium

InnoStartBonus Call 4: positives Votum zur Förderwürdigkeit von Expertengremium

11 Gründungskonzepte erhalten positives Votum zur Förderwürdigkeit durch Expertengremium

Die Bewertungsphase für den vierten Förderaufruf der Gründungsförderung InnoStartBonus ist beendet. Insgesamt zwei abwechslungsreiche und spannende Tage liegen hinter dem Expertengremium, dem Claudia Weber, Referatsleiterin des Referats Mittelstandsförderung und Bürgschaften im Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr vorsitzt.

Aus allen 53 Bewerbungen präsentierten 21 Teams bzw. Einzelgründer ihre innovativen Konzepte in zehnminütigen Pitches vor den Expertinnen und Experten und stellten sich anschließend den Fragen des Gremiums. Bedingt durch die aktuelle Situation fanden die Pitches das erste Mal digital statt.

"Ich freue mich, dass das Modellprojekt InnoStartBonus so eine große sachsenweite Ressonanz findet. Die branchenübergreifende Vielfalt der Gründungsideen zeigt, dass wir mit der Gründungsförderung den richtigen Weg beschritten haben. Ich möchte mich insbesondere bei dem Expertengremium und dem futureSAX-Team für ihr engagiertes Wirken bedanken."

Claudia Weber, Referatsleiterin des Referats Mittelstandsförderung und Bürgschaften im Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr

Elf Vorhaben aus sieben Branchen

Die Vielfalt der Bewerbungen hat es dem Expertengremium nicht leicht gemacht, eine Entscheidung zu treffen, die anhand der Kriterien in der Förderrichtlinie InnoStartBonus durchgeführt wurde. Sachsenweit haben elf Gründungsvorhaben aus sieben Branchen ein positives Votum zur Förderwürdigkeit erhalten, wobei sieben geplante Einzelgründungen und vier Teamgründungen zu verzeichnen sind. Davon sind 20 Prozent Gründerinnen. Sieben Konzepte planen dabei ihre Gründung in Dresden oder Leipzig und vier weitere im ländlichen Raum.

„Die Pitches haben erneut verdeutlicht: Die Innovationskultur im Freistaat ist lebendig - das zeigen zukunftsorientierte Ideen sowie die Vision und Leidenschaft der potenziellen Gründerinnen und Gründer und ihr Mut unternehmerisch tätig zu werden. Das futureSAX-Team und ich wünschen den Bewerberinnen und Bewerbern viel Erfolg bei der weiteren Umsetzung der Gründungsvorhaben und freuen uns auf einen intensiven Austausch in der Begleitphase, die mit dem Kick-off-Gespräch im Januar 2021 beginnt.“

Marina Heimann, Geschäftsführerin futureSAX GmbH

Förderbeginn ab Dezember 2020

Mit dem Votum zur Förderwürdigkeit reichen die angehenden Gründerinnen und Gründer nun ihren formalen Antrag bis zum 12. November 2020 bei der Sächsischen Aufbaubank - Förderbank - ein und erhalten nach Bewilligung für das kommende Jahr 1000 Euro pro Monat zuzüglich dem Kinderbonus in Höhe von 100 Euro pro Monat. Mit Bewilligung im Dezember 2020 erfolgt dann die Veröffentlichten der Geförderten auf unserer Website.

Zwei zentrale Säulen im InnoStartBonus

Mit Beginn des Förderzeitraums InnoStartBonus finden die jeweils individuellen Auftaktgespräche mit futureSAX ab Mitte Januar statt. Dabei zeigen wir den angehenden Gründerinnen und Gründern, die vielseitigen Angebote und Möglichkeiten aus dem futureSAX-Netzwerk, geben Hinweise welche Akteure aus dem Gründerökosystem in der jeweiligen Phase die richtigen Ansprechpartner sind und legen gemeinsam die nächsten Meilensteine auf dem Weg in Richtung Gründung fest.

Überblick bisherige Calls

Aus insgesamt 248 Anmeldungen in den bisherigen Calls profitieren bereits 46 Gründerinnen und Gründer aus Call 1, 2 und 3 vom InnoStartBonus, wobei 31 Kinder den Kinderbonus erhalten. Eine Übersicht dieser Teams sind finden Sie auf unserer Website.

Ausblick Verstetigung

Die insgesamt nochmalig gestiegen Bewerberzahlen im Call 4 und damit der erneute Bewerberrekord verdeutlichen das sachsenweite und branchenübergreifende Interesse an diesem Modellprojekt für das sächsische Gründerökosystem. Dies unterstreicht zudem die im Koalitionsvertrag der sächsischen Landesregierung angestrebte Absicht, die Gründungsförderung nach der Modelllaufzeit fortzusetzen. Eine Verstetigung des Modellprojekts InnoStartBonus über dieses Jahr hinaus ist im Rahmen der verfügbaren Haushaltsmittel im künftigen Doppelhaushalt 2021/22 vorgesehen.

Weitere Informationen zur Gründungsförderung InnoStartBonus erhalten Sie auf unserer Homepage unter futureSAX.de/InnoStartBonus, in den Webinaren auf futureSAX-TV, unserem Youtube-Kanal oder im direkten Gespräch mit unserem Projektmanager für das Modellprojekt InnoStartBonus, Heinz Truckenbrodt (heinz.truckenbrodt(at)futuresax.de, +49 351 79 99 79 78)

Ihr Ansprechpartner bei futureSAX

Bild

Heinz Truckenbrodt

Projektmanager Modellprojekt InnoStartBonus

Nach mehrjähriger Tätigkeit als internationaler Produktmanager eines globalen Automobilkonzerns absolvierte Heinz Truckenbrodt ein Masterstudium im Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen an der Technischen Universität Dresden und der Mid Sweden University mit den Themenschwerpunkten Corporate Development & Innovation sowie Leichtbau. Während dieser Zeit arbeitet er als Gründungsberater bei dresden|exists und machte sich als solcher im Bereich Business Development für Start-ups selbstständig. Seine Affinität zu digitalen Technologien und Geschäftsmodellinnovationen resultierten in einer Abschlussarbeit über die Digitale Transformation der Automobilindustrie. Darüber hinaus engagiert er sich seit mehreren Jahren ehrenamtlich in zwei Vereinen zur Kulturförderung.

Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Neuigkeiten aus den Netzwerken, kommende Veranstaltungen und aktuelle News aus dem sächsischen Innovationsland. Das und vieles mehr in unserem monatlich erscheinenden Newsletter!