Jugendliche wollen von Erfahrungen profitieren: der erste NextGenPowerTreff

  1. futureSAX - Innovationsplattform des Freistaates Sachsen
  2. Jugendliche wollen von Erfahrungen profitieren: der erste NextGenPowerTreff

Jugendliche wollen von Erfahrungen profitieren: der erste NextGenPowerTreff

futureSAX veranstaltete ein Brainstorming mit 19 jungen Menschen aus Sachsen, um Unternehmerisches Denken bei Jugendlichen zu stärken

Beim ersten NextGenPower-Brainstorming diskutierten 19 junge Menschen aus Sachsen bei einer Videokonferenz über Formate und Inhalte, die sie benötigen, um sich intensiver mit den Bereichen Unternehmertum und Gründen auseinander zu setzen. Seit dem Beginn des Jahres 2020 baut futureSAX den Bereich NextGen aktiv aus, um den sächsischen Gründungs- und Unternehmensgeist speziell bei Jugendlichen weiter zu stärken.

Um möglichst nah an den Jugendlichen zu sein und ein für sie passendes Angebot aufzubauen, lud futureSAX am 1. April 2020 zu einem Brainstormingtreff ein. Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie fand dieser als interaktive und lebendige Videokonferenz statt. Ziel war es herauszufinden, welche Erwartungshaltung die Jugendlichen an neue Formate im Zusammenhang mit der Thematik Gründen und Unternehmertum haben. Auch wenn sich futureSAX bereits seit 2015 in ausgewählten Veranstaltungen und mit verschiedenen Partnern für die nächste Generation der Unternehmerinnen und Unternehmer engagiert hat, ist es nun das Ziel, gemeinsam mit den Jugendlichen den nächsten Schritt zu gehen.

19 junge Menschen aus ganz Sachsen folgten unserem Aufruf und brachten sich intensiv in das Brainstorming ein - im Vorfeld, während der Videokonferenz oder auch im Nachgang. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde aller Teilnehmer, stellten die Geschäftsführerin Marina Heimann und die Projektmanagerin für die NextGen Denise Beyer futureSAX, die bestehenden Kooperationen und Angebote sowie die geplanten neuen Aktivitäten vor. Im Anschluss entstand ein reger Austausch zwischen den Beteiligten. Neben gewünschten Inhalten und der Ausgestaltung einzelner Formate, wie bspw. der InnovationSchool standen besonders die konkreten Erwartungen der Jugendlichen im Mittelpunkt dieses Auftaktgespräches.

BWL-Basiswissen vorhanden, Kontakt & Erfahrungsaustausch mit Experten gewünscht

Die zentrale Erkenntnis aus dem ersten NextGenPower-Brainstorming ist, dass sich die Jugendlichen das Basiswissen bzw. das 1x1 der BWL in der Regel bereits selbständig aneignen. Das vielseitige (digitale) Angebot diesbezüglich ist aussagegemäß absolut ausreichend, um ein gutes Fundament zu erstellen.

Darauf aufbauend ist die Vermittlung von tiefergehenden unternehmerischen Wissens, insbesondere aber der Erfahrungen durch Unternehmerinnen und Unternehmer oder durch Experten gewünscht. Die Theorie anwenden und praktische Sachen einfach mal ausprobieren und üben zu können, wurde ebenso als Wunsch formuliert. Warum also nicht einmal einen Elevator-Pitch tatsächlich während einer Fahrstuhlfahrt stattfinden lassen?

Der Austausch zeigte außerdem, dass Jugendliche speziell digital eine große Kompetenz vorweisen. Geht es um Austausch und Netzwerken, präferieren sie jedoch den persönlichen Kontakt in der realen Welt und diesen sehen sie im branchenübergreifend sachsenweiten futureSAX-Netzwerk aus über 8.000 Akteuren ganz konkret.

Ausblick - Wie geht es weiter?

Die vielseitigen Anregungen der NextGen bilden nun die Basis für die Entwicklung der zielgruppenspezifischen Formate, um genau diese Ziele zu erreichen:

  • Jugendliche für unternehmerisches Denken und Handeln sensibilisieren und begeistern,
  • sie auf dem Weg zum eigenen Unternehmen begleiten - gemeinsam mit unseren Partner "NextGenSupport",
  • und sie untereinander und mit Akteuren des sächsischen Innovationsökosystem zu vernetzen.

futureSAX startet im Ergebnis demnächst mit dem ersten Format für die NextGen: NextGenPower – Konkret. Seien Sie gespannt!

Ihre Ansprechpartnerin bei futureSAX

Bild

Denise Beyer

Projektmanagerin NextGen

Bereits während ihres Studiums der Volkswirtschaft entdeckte die gelernte Bankkaufrau ihre Begeisterung für Innovation, Unternehmertum und Venture Capital. Ihre Affinität zu diesen Themen resultierte in ihrer Abschlussarbeit über Entscheidungskriterien bei VC Finanzierungen und führte zu weiteren Tätigkeiten bei einem Venture Capitalist und einem Ausgründungsprojekt. Anschließend war sie zehn Jahre als Gründungsberaterin an einer sächsischen Hochschule tätig, begleitet zahlreiche (Aus)Gründungsvorhaben und baute den hochschuleigenen Inkubator auf.

Ihre Leidenschaft gilt der nächsten Generation (NextGen) und der Aufgabe, diese für Entrepreneurship und Unternehmertum zu begeistern, sie zu befähigen unternehmerische Gelegenheiten zu erkennen und sie auf ihrem Weg zur Gründerpersönlichkeit zu begleiten. Hierfür sammelte sie vielseitige Erfahrungen als Expertin in verschiedenen Feriencamps.

Privat gilt ihr Interesse der italienischen Lebenskultur und der Stärkung des Schulsystems hin zu neuen Lehr- und Lernmethoden für die Schule von heute bzw. morgen.

Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Neuigkeiten aus den Netzwerken, kommende Veranstaltungen und aktuelle News aus dem sächsischen Innovationsland. Das und vieles mehr in unserem monatlich erscheinenden Newsletter!