futureSAX-Interview mit Kay Hedrich MATABOOKS

  1. futureSAX - Innovationsplattform des Freistaates Sachsen
  2. futureSAX-Interview mit Kay Hedrich MATABOOKS

"Alles beginnt im Kleinen mit einem Samen, der im Boden eingepflanzt wird."

futureSAX-Interview mit Kay Hedrich, Geschäftsführer und Gründer von Matabooks

 

Wenn man Verlagsprodukte von Matabooks in der Hand hält, ist der Unterschied nicht nur sichtbar und fühlbar, sondern auch riechbar. Matabooks stellt vegane Bücher, Jahresplaner, Notizbücher und Papeterie aus Graspapier her. Das spezielle Papier lässt noch Grasfasern vermuten und riecht zudem nach frischem Heu. Damit ist Matabooks nicht nur optisch ökologisch, sondern als Deutschlands erster veganer Verlag mit Sitz in Dresden auch auf eine nachhaltige, verantwortungsvolle und ressourcenschonende Produktion ausgelegt.
Im futureSAX-Interview sprechen wir mit Kay Hedrich, Geschäftsführer und Gründer des Start-ups, über die nachhaltige und umweltschonende Produktion, kurze Wege und soziale Projekte.

futureSAX: Lieber Herr Hedrich, bitte stellen Sie sich und Ihr Unternehmen Matabooks zunächst kurz vor.

Matabooks ist ein junges Start-up aus Dresden, das deutschlandweit der erste Verlag ist, der vegane Bücher, Jahresplaner, Notizbücher und Papeterie aus Graspapier herstellt. Dabei ist uns eine nachhaltige und umweltschonende Produktion sehr wichtig! Wir achten auf Öko-Druckfarben, kurze Wege und unterstützen soziale Projekte und Vereine, wie bspw. UN Women e.V. oder Peta Deutschland e.V.

futureSAX: In dieser Woche steht das Thema Nachhaltigkeit im Rahmen der Deutschen Aktionstage Nachhaltigkeit unter dem #tatenfuermorgen verstärkt im Rampenlicht. Was bedeutet für Sie persönlich Nachhaltigkeit und welchen Stellenwert besitzt für Sie eine nachhaltige Lebensweise?

Kay Hedrich: Wir sind immer Teil eines Kreislaufs und sollten uns auch dementsprechend verhalten. Wir nehmen von der Natur, müssen ihr aber auch etwas zurückgeben, um das Gleichgewicht zu wahren. Aber auch im Umgang mit anderen als auch uns selbst sollten wir nicht außer Acht lassen, nachhaltig zu leben.

futureSAX: Wir freuen uns sehr, Sie in der NextGenPower-Konkret Session im Oktober begrüßen zu dürfen. Thema ist ebenfalls Nachhaltigkeit – genau genommen, wie wir die Welt FAIRändern und ressourcenschonend Wirtschaften können. Was macht für Sie nachhaltiges Wirtschaften aus und welche Chancen und Herausforderungen sehen Sie für kommende Generationen an Unternehmerinnen und Unternehmern?

Kay Hedrich: Nachhaltiges Wirtschaften macht für mich aus, nicht auf Kosten anderer oder der Natur zu leben und sowohl gemeinschaftlich als auch auf Augenhöhe mit Kund:innen und Lieferant:innen zusammen zu arbeiten. Kommende Generationen an Unternehmer:innen werden gute Chancen haben, um nachhaltiges Wirtschaften anders und besser zu gestalten. Einem Unternehmen, welches beispielsweise schon seit 30 oder 40 Jahren besteht und über 100 Mitarbeitende hat, dem wird es schwer fallen, von heute auf morgen alte und gefestigte Muster zu durchbrechen, um ressourcenschonender zu wirtschaften. Dieser Herausforderung müssen sich kommende Generationen gar nicht erst stellen.

Kommende Generationen an Unternehmer:innen werden gute Chancen haben, um nachhaltiges Wirtschaften anders und besser zu gestalten.

Kay Hedrich, Gründer und Geschäftsführer von Matabooks

futureSAX: Mit Matabooks haben Sie neben weiteren Preisen bereits 2019 den Sächsischen Umweltpreis erhalten und waren auch beim Sächsischen Gründerpreis 2019 dabei. Was macht Ihr Unternehmen nachhaltig und welche Effekte könnten Preise für Umweltfreundlichkeit, Nachhaltigkeit o.ä. auf Unternehmen haben?  

Kay Hedrich: Bei der Produktion unserer Produkte achten wir darauf, ressourcenschonend zu agieren. D.h. nachhaltige Materialien, kurze Transportwege und die bestmögliche Verwendung der Materialien. Beispielsweise nutzen wir Verschnitt aus der Produktion, um unsere Produkte beim Versand zu polstern oder verwenden Kartons und Umverpackungen wieder. Auch das Material Graspapier ist nachhaltig, da es überall wachsen und nachwachsen kann, bei der Verarbeitung zu Papier keine Chemikalien benötigt und biologisch abbaubar ist. Es freut uns, dass dies auch über Preise und Nominierungen anerkannt wird.

Preise für Nachhaltigkeit in Unternehmen bieten die Motivation immer weiter zu machen, sich stärker für Umwelt- und Tierschutz zu engagieren, sich als Unternehmen klar zu positionieren und ein Zeichen zu setzen. Außerdem ebnen sie den Weg, um kleine Start-ups wie wir es sind in die Wirtschaft einzubinden und am Markt zu etablieren bzw. motiviert auch andere, ein nachhaltiges Unternehmen zu gründen oder bestehende Strukturen über Bord zu werfen und sich umweltfreundlicher aufzustellen.

futureSAX: Was motiviert Sie konkret, ressourcenschonend und generationengerecht zu leben und zu wirtschaften?

Kay Hedrich: Die Liebe und der Respekt gegenüber Mutter Natur. Nicht umsonst haben wir uns Matabooks genannt. „Mata“ stammt aus dem indischen Sanskrit und bedeutet „Mutter“ - für uns also Mutter Natur.

futureSAX: Was möchten Sie der nächsten Generation von Gründenden bzw. Unternehmerinnen und Unternehmern mit auf den Weg geben, im Hinblick auf faires und nachhaltiges Wirtschaften - insb. für jene, die gerade dabei sind ein Business zu gründen? Braucht es immer gleich eine 180°-Wende oder kann Nachhaltigkeit auch Schritt für Schritt etabliert werden?

Kay Hedrich: Ideen, die man hat, sollte man verwirklichen und sich einfach trauen. Ganz egal, wie verrückt die Idee sein mag. Man sollte sich nicht davon beirren lassen, was andere dazu sagen. Es braucht nicht immer gleich eine 180°-Wende, sondern Geduld. Ähnlich wie mit einem Baum: Alles beginnt im Kleinen mit einem Samen, der im Boden eingepflanzt wird und dann zu etwas Neuem heranwächst. Das ist ein Prozess, der nicht von heute auf morgen stattfindet. Es braucht Zeit, Geduld und Pflege. Und dabei sind es meistens die Pflanzen, die langsam wachsen, die alt und groß werden.

Weitere Informationen unter: www.matabooks.de

Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Neuigkeiten aus den Netzwerken, kommende Veranstaltungen und aktuelle News aus dem sächsischen Innovationsland. Das und vieles mehr in unserem monatlich erscheinenden Newsletter!