InnoStartBonus Call 5 - Ende Bewerbungsfrist

  1. futureSAX - Innovationsplattform des Freistaates Sachsen
  2. InnoStartBonus Call 5 - Ende Bewerbungsfrist

Bewerbungsrekord: InnoStartBonus übertrifft erneut Erwartungen 

Mit einem erneuen Einreichungsrekord endete die Bewerbungsphase für den fünften Call der Gründungsförderung InnoStartBonus des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr. Von knapp 266 Interessierten gingen bis zum Bewerbungsschluss am 10. Mai 2021 insgesamt 70 Gründungskonzepte aus zwölf Branchenbereichen ein, was ein nochmaliger Anstieg an Bewerbungen um 24 Prozent ist.

Hinter den eingereichten Geschäftsideen stehen 34 Einzelgründungen und 36 geplante Teamgründungen aus ganz Sachsen. Fast 53 Prozent der Konzepte wurden von Gründerinnen bzw. Teams mit mindestens einem weiblichen Teammitglied eingereicht. Die Ideen- und Geschäftskonzepte verteilen sich auf die verschiedensten Regionen Sachsens, wobei 69 Prozent der Bewerbungen aus dem urbanen und 31 Prozent aus dem ländlichen Raum kommen.

Bewertungs- und Auswahlphase der Ideen durch das Expertengremium beginnt jetzt

Nach der abgeschlossenen Vorprüfung der eingereichten Geschäftsideen startet nun die Bewertungs- und Auswahlphase. Das branchenübergreifende Gremium aus 18 Expertinnen und Experten bewertet die eingereichten Konzepte. Dazu werden zunächst 22 Teams bzw. Einzelgründende als Finalistinnen und Finalisten bis zum 2. Juni 2021 vorausgewählt, die sich dann mit ihrer innovativen Geschäftsidee am 15. und 16. Juni 2021 im Rahmen eines Pitches präsentieren und sich den Fragen des Gremiums stellen. Im Ergebnis wird das Votum zur Förderwürdigkeit vergeben, mit welchem die Ideengeberinnen und Ideengeber schließlich ihren Antrag bei der Sächsischen Aufbaubank – Förderbank – einreichen können. Der Förderbeginn für die dann ausgewählten Gründerinnen und Gründer ist für August 2021 geplant.  

"Wir haben mit Erfolg insbesondere auch Frauen ermuntert, sich mit innovativen Geschäftsideen für den InnoStartBonus zu bewerben. Die bisher große Resonanz auf unsere familienfreundliche Gründungsförderung zeigt: Der Optimismus in Sachsen ist trotz der Pandemie ungebrochen. Die sächsische Wirtschaft besteht überwiegend aus kleinen und mittelständischen, krisenerprobten Unternehmen. Gerade in dieser schwierigen Zeit brauchen wir Menschen mit neuen innovativen Ideen und dem Mut zum Gründen. Ich wünsche den Bewerberinnen und Bewerbern viel Erfolg bei der weiteren Umsetzung der Gründungsvorhaben"

Martin Dulig, Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr

InnoStartBonus als zentraler Baustein der sächsischen Gründerförderung etabliert 

Die nochmalig gestiegene Bewerbungszahl übertrifft erneut die Erwartungen und knüpft somit an den Bewerbungsrekorden von Call 3 und Call 4 im Jahr 2020 an. 

In den vorherigen vier Förderaufrufen, wurden 173 Konzepte aus zwölf verschiedenen Branchen eingereicht. Das sachsenweite und namhafte Expertengremium unter Vorsitz des SMWA hat insgesamt 78 Gründungsinteressierte – davon sind knapp 35 Prozent Gründerinnen – mit ihren innovativen Geschäftsideen für förderwürdig befunden. Während bereits 48 Vorhaben sowohl in Form von Team- als auch Einzelgründungen sachsenweit vollzogen sind, befinden sich sieben Teams in den letzten Zügen der Vorgründungsphase. Insgesamt 40 Kinder von Geförderten profitieren vom Kinderbonus. 

Die Ergebnisse zeigen, dass der InnoStartBonus die Wahrscheinlichkeit für die erfolgreiche Umsetzung einer innovativen Geschäftsidee ab der Vorgründungsphase signifikant erhöht und sich zu einem zentralen Baustein der sächsischen Gründungsförderung etabliert hat.  

Im Rahmen der Verstetigung der Gründungsförderung InnoStartBonus ist der nächste Förderaufruf für das dritte Quartal 2021 geplant. 

"Leidenschaft, Mut, Kreativität und Disziplin sind Eigenschaften, die für erfolgreiches Unternehmertum wichtig  sind. Wir freuen uns sehr, dass erneut – insbesondere trotz der aktuellen Herausforderungen – die Gründungsaktivitäten so stark sind und sich engagierte Menschen den Weg machen mit ihrer Idee die Zukunft zu gestalten. Wir sind gespannt, wer im 5. Call die Kombination aus innovativer Idee, gutem Konzept und überzeugender Gründerpersönlichkeit  am besten repräsentieren wird."

Marina Heimann, Geschäftsführerin futureSAX GmbH

135 individuelle Begleittermine seit Beginn des InnoStartBonus 

Neben der finanziellen Unterstützung ist die Begleitung der Geförderten durch futureSAX ein zentraler Baustein dieser Gründungsförderung. Damit sind insbesondere die individuellen Auftaktgespräche nach Förderbeginn, ein Halbzeitgespräch zur Reflexion der Meilensteine sowie ein Abschlussgespräch nach Förderende zur Weiterentwicklung und Impulsgebung. Dazu fanden 2021 bisher 36 Begleittermine statt. 

In den ca. einstündigen Gesprächen zu Beginn (Kick-off-Gespräche), während (Follow-up-Gespräche) und zum Abschluss (Wrap-up-Gespräch) der Förderphase erhalten die Gründerinnen und Gründer nicht nur Feedback zu geplanten und erreichten Meilensteinen. futureSAX identifiziert zudem passende Ansprechpartner und Ansprechpartnerinnen im sächsischen Gründungs- und Innovationsökosystem und bindet die Geförderten aktiv in futureSAX-Formate ein. Insgesamt fanden ab Call 1 insgesamt 135 durchgeführte individuelle Begleittermine statt, davon 55 Kick-off-Gespräche, 45 Follow-up-Gespräche und 35 Wrap-up-Gespräche.  

Fakten im Überblick

Bereichszuordnung der Bewerbungen

basierend auf den Angaben der Bewerber

Innovationsgrad der Bewerbungen

basierend auf den Angaben der Bewerber

Hintergrund: InnoStartBonus 

Ziel ist es, ausgewählte, potenzielle, sächsische Gründerinnen und Gründer mit innovativen Geschäftsideen im Rahmen eines wettbewerblichen Verfahrens mit einem Gründungsbonus von monatlich 1.000 Euro für zwölf Monate zu fördern, diese individuell zu betreuen und zu vernetzen.  

Innovative Neugründungen sollen in die sächsische Gründerszene eingeführt und beim Start finanziell unterstützt werden. Die Gründungsförderung InnoStartBonus ist dabei familienfreundlich, denn pro unterhaltspflichtigem Kind wird für die Dauer der Förderung ein zusätzlicher monatlicher Kinderbonus von 100 Euro gewährt.  

Die futureSAX GmbH, die Innovationsplattform des Freistaates Sachsen, begleitet die Gründungsinteressierten im Bewerbungs- und Förderzeitraum individuell.  

Weitere Informationen zur Gründungsförderung InnoStartBonus erhalten Sie auf unserer Homepage unter futureSAX.de/InnoStartBonus oder im direkten Gespräch mit unserem Projektmanager für das Modellprojekt InnoStartBonus, Heinz Truckenbrodt.

Finden Sie anbei die Pressemitteilung des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr. 

Ihr Ansprechpartner bei futureSAX

Bild

Heinz Truckenbrodt

Projektmanager Gründen

Ideenphase & InnoStartBonus

Nach mehrjähriger Tätigkeit als internationaler Produktmanager eines globalen Automobilkonzerns absolvierte Heinz Truckenbrodt ein Masterstudium im Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen an der Technischen Universität Dresden und der Mid Sweden University mit den Themenschwerpunkten Corporate Development & Innovation sowie Leichtbau. Während dieser Zeit arbeitet er als Gründungsberater bei dresden|exists und machte sich als solcher im Bereich Business Development für Start-ups selbstständig. Seine Affinität zu digitalen Technologien und Geschäftsmodellinnovationen resultierten in einer Abschlussarbeit über die Digitale Transformation der Automobilindustrie. Darüber hinaus engagiert er sich seit mehreren Jahren ehrenamtlich in zwei Vereinen zur Kulturförderung.

Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Neuigkeiten aus den Netzwerken, kommende Veranstaltungen und aktuelle News aus dem sächsischen Innovationsland. Das und vieles mehr in unserem monatlich erscheinenden Newsletter!