futureSAX-Gründerforum I am 7.Februar 2019 in Dresden

  1. futureSAX - Innovationsplattform des Freistaates Sachsen
  2. futureSAX-Gründerforum I am 7.Februar 2019 in Dresden

Das futureSAX-Gründerforum I am 7. Februar 2019 in Dresden

Am 7. Februar 2019 fand in der Gläsernen Manufaktur Dresden das 1. Gründerforum 2019 zum Thema Geschäftsmodelle statt.

Wie führe ich meine innovative Idee zu einem tragfähigen Geschäftskonzept? Passt mein Geschäftsmodell? Und was macht eigentlich eine gute Marke aus? Antworten auf diese und viele weiteren Fragen auf dem Weg zum erfolgreichen Geschäftskonzept bot das futureSAX-Gründerforum I in Dresden.

Mehr als 40 Gründer und Multiplikatoren nahmen an der ausgebuchten Veranstaltung in der Gläsernen Manufaktur von Volkswagen Sachsen teil und tauschten sich zu Geschäftsmodellen und Markenbildung für Start-ups aus. Marina Heimann, Geschäftsführerin der futureSAX GmbH, und Marco Weiss- Head of New Mobility [&] Innovation der Volkswagen Sachsen GmbH, begrüßten die Gäste und leiteten das spannende Programm ein.

Im Rahmen dessen veranschaulichten die beiden futureSAX-Projektmanager Heinz Truckenbrodt und Alexander Seedorff, was auf dem Weg von der Geschäftsidee zum Geschäftsmodell zu beachten ist. Herzstück ihrer Präsentation war dabei der Business Model Canvas als praktisches Tool, das dabei hilft, die wichtigsten Fragen rund um das Geschäftsmodell eines Gründungsprojektes zu strukturieren und zu beantworten.

Einen innovativen Ansatz hatte Yvonne Horn im Gepäck. Die Gründungsberaterin von der Gründungsinitiative dresden|exists stellte die Methode des Lean Startup vor. Dabei wird ein neues Produkt durch experimentelles Ausprobieren und mit dem Feedback der Nutzer schnell weiterentwickelt. Ihr zur Seite stand Ilja Bauer, Geschäftsführer der Entwicklerheld GmbH. Er fundierte ihre Ausführungen anhand praktischer Erfahrungen des Dresdner Start-ups, das in seiner Vorgründungsphase sein Geschäftsmodell intensiv überarbeitet hatte.

Interesse an futureSAX-Gründerforen 2021

Melden Sie sich für unsere Newsletter an - wir informieren Sie rechtzeitig über die kommenden Termine der futureSAX-Gründerforen 2021.

Abschließend veranschaulichten Jan Paul, Inhaber der Brandingagentur HERBSTWEST, und Stephanie Oppitz, Gründerin der WindelManufaktur + Von Ocker und Rot und Gewinnerin des Publikumspreises des futureSAX-Ideenwettbewerbs 2017 (heute Sächsischer Gründerpreis), dass eine erfolgreiche Markenbildung mehr ausmacht als ein schickes Logo. Gemeinsam zeigten sie an drei wichtigen Eckpfeilern auf, warum Marke ein Erfolgsfaktor für Start-ups ist und weshalb Marken Identität brauchen.

So gab es für alle Teilnehmer vielseitigen und interessanten Input für die erfolgreiche Gestaltung ihrer Gründung. Angeregt von diesen Impulsen wurden einige der Teilnehmer nochmals bestärkt, ihr Geschäftsmodell beim Sächsischen Gründerpreis 2019 einzureichen. Bewerbungen sind noch bis zum 10. März 2019 möglich.

Das zweite futureSAX-Gründerforum findet dann am 7. März 2019 in Chemnitz zum Themengebiet "Erstellung Investorenfähiger Finanzkonzepte" statt.

Business Model Canvas

Download Präsentation

Ihr Ansprechpartner bei futureSAX

Bild

Alexander Seedorff

Projektmanager Gründen

Aktiv mitgestalten und Neues schaffen, anstatt anderen dabei zuzusehen – dieses Credo prägt das Leben von Alexander Seedorff. Bereits während seines Studiums der Politik- und Kommunikationswissenschaften an der Technischen Universität Dresden engagierte er sich ehrenamtlich beim Aufbau von professionellen Strukturen beim Basketball-Drittligist Dresden Titans. Durch seine beruflichen Stationen in der Erziehungswissenschaft und im Sächsischen Landtag fokussierte er die zukunftsorientierten Themen Hochschule, Wissenschaft und Bildung sowie Kultur und Medien. Mit Herz und Hand sammelt er persönliche Erfahrungen als Social Entrepreneur bei der Gründung und Leitung eines Vereins zur Förderung der Fankultur.

Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Neuigkeiten aus den Netzwerken, kommende Veranstaltungen und aktuelle News aus dem sächsischen Innovationsland. Das und vieles mehr in unserem monatlich erscheinenden Newsletter!