Jahresrückblick 2020 - InnoStartBonus

  1. futureSAX - Innovationsplattform des Freistaates Sachsen
  2. Jahresrückblick 2020 - InnoStartBonus

Jahresrückblick 2020: Gründungsförderung InnoStartBonus

2020 steht nicht nur für 20 Jahre futureSAX, sondern auch für den erfolgreichen Abschluss des Modellprojekts Gründungsförderung InnoStartBonus.

Mit den diesjährigen Förderaufrufen 3 und 4 sowie den damit verbunden immer neuen Bewerbungsrekorden (Call 3: 44 Bewerbungen, Call 4: 53 Bewerbungen) endet das Modellprojekt InnoStartBonus des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr nach zweijähriger Modellaufzeit erfolgreich. Von insgesamt 222 Interessenteninnen und Interessenten im Jahr 2020 hat das Expertengremium die abgeschlossenen Bewerbungen von 32 geplante Teamgründung sowie 65 Einzelgründungen aus elf Branchen bewertet. Davon kommen 59 Prozent der Einreichungen aus Chemnitz, Dresden und Leipzig und 41 Prozent aus dem ländlichen Raum. Der Kinderbonus wurde für insgesamt 64 Kinder beantragt.

Ziel dieses Modellprojekts ist eine einfach gewährte, branchenübergreifende Förderung von angehenden Gründerinnen und Gründern mit innovativen Geschäftsideen ab der Vorgründungsphase, um die Wahrscheinlichkeit für die erfolgreiche Umsetzung der Geschäftsidee in der Gründungsphase signifikant zu erhöhen. Das dies gelingt, verdeutlicht nicht nur die tägliche „extra Meile“ und Motivation der insgesamt 78 Gründerinnen und Gründern, sondern auch deren Leidenschaft bei der Umsetzung ihrer vom Expertengremium für förderwürdig befunden innovativen Geschäftsidee. Allein die Erfolge aus dem ersten vollständig im Jahr 2020 abgeschlossenen Förderzeitraum (Call 1) sprechen für sich: Alle 19 darin geförderten Teams haben den InnoStartBonus genutzt, um ihre innovative Geschäftsidee in die Tat umzusetzen - davon vier Gründungen aus dem Nebenerwerb. Nach einem Jahr der Förderung erzielen die Unternehmen bereits Umsätze von 5 TEUR bis über 2 Mio. EUR und haben acht feste Arbeitsplätze geschaffen, wobei bis Jahresende 2020 weitere fünf Vollzeitarbeitsstellen geplant sind. Darüber hinaus arbeiten insgesamt 16 freie Mitarbeiten für die jungen Unternehmen und zwei Personen auf Minijobbasis.

98 individuelle Begleittermine mit den Geförderten durch futureSAX

Neben der fortlaufenden Interaktion und aktiven Einbindung der geförderten Teams in das futureSAX-Netzwerk, finden im Rahmen der Begleitphase drei individuelle Begleittermine pro Team durch futureSAX statt. Dabei werden jeweils die nächsten Meilensteine für die Vor- und Nachgründungs- (Kick-off- und Follow-up-Meeting) sowie Wachstumsphase (Wrap-up-Meeting) festgelegt. futureSAX zeigt darüber hinaus den angehenden Gründerinnen und Gründern, die vielseitigen Angebote und Möglichkeiten aus dem futureSAX-Netzwerk auf und gibt Hinweise, welche Akteure aus dem Gründerökosystem in der jeweiligen Phase die richtigen Ansprechpartner sind. Von insgesamt bereits 98 durchgeführten Begleitterminen fanden im Jahr 2020 43 Begleittermine statt.

Mit der InnoStartRoadshow sachsenweit unterwegs

Begleitend zu den zwei Förderaufrufen im Jahr 2020 tourte futureSAX mit der InnoStartRoadshows wieder durch den Freistaat, um den InnoStartBonus Gründungsinteressierten und Multiplikatoren sachsenweit vorzustellen. Dabei reichte die Ausgestaltung der insgesamt 26 Stopps von der Informationsveranstaltung über den Expertensprechtag bis hin zum Workshop. Durch den notwendigen Wechsel hin zu einem online Format im März 2020 fanden bereits zum zweiten Mal die drei aufeinander aufbauenden online Q&A-Sessions parallel zu den Präsenzveranstaltungen statt. Besonders wertvoll empfanden die Teilnehmer dabei die persönliche Weitergabe von Erfahrungen und Hinweisen durch bisher Geförderte, Mitglieder des Expertengremiums sowie des futureSAX-Teams.

futureSAX-Gründerbrunches vernetzen Innovatoren in Stadt und Land

Ein Highlight der InnoStartRoadshow war der futureSAX-Gründerbrunch: Innovative Gründungen in Stadt und Land - gut begleitet mit dem InnoStartBonus auf dem Siemens-Innovationscampus in Görlitz: Neben Impulsen, Workshops zu Design Thinking und Geschäftsmodellinnovation, konnten sich Gründungsinteressierte über den InnoStartBonus live informieren, sich mit Geförderten sowie regionalen Vertretern des Start-up-Partner-Netzwerks austauschen und ihre Fragen an den sächsischen Ministerpräsident Michael Kretschmer stellen.

Imagefilm InnoStartBonus: Geförderte berichten

Im Jahr 2020 entstanden fünf Gründerporträts mit Geförderten aus Call 1 und Call 2. Durch O-Töne der Geförderten thematisiert jeder Trailer neben deren Geschäftsidee und Einschätzung zum InnoStartBonus eine Facette der Gründungsförderungen. Die Gründerportraits bilden die Grundlage des Imagefilm InnoStartBonus: Geförderte berichten.

InnoStartBonus als Chance für innovative Gründungen in Sachsen: Abschluss des Modellprojektes bei Meet & Match

Als symbolischer Abschluss zum Ende der erfolgreichen Modellphase fand das InnoStartBonus: Meet&Match statt, wobei die Begleitphase der geförderten Teams durch futureSAX und das futureSAX Netzwerk weiterhin fortlaufend ist.

Neben einem Grußwort des sächsischen Wirtschaftsministers Martin Dulig und einem Rückblick auf zwei Jahre Modelllaufzeit fanden 21 Elevator-Pitches von Geförderten aller vier Calls statt. Diese Pitches dienten der Sichtbarkeit und Vernetzung der Teams. Ursprünglich als Präsenzveranstaltung in der Sächsischen Landesausstellung im historischen Zwickauer Audi-Bau geplant, erwartete die über 60 Teilnehmenden aufgrund der Corona-Beschränkungen eine Online-Veranstaltung (über das Video-Konferenz-Tool hop-in).

Ausblick

Mit fortlaufend immer neuen Bewerbungsrekorden enden 2020 die vier Förderaufrufe im Rahmen des Modellprojekts InnoStartBonus. Dennoch ist die Nachfrage von Gründungsinteressierten ungebrochen hoch. Beides verdeutlicht nochmals das sachsenweite und branchenübergreifende Interesse an der Gründungsförderung InnoStartBonus für das sächsische Gründungsökosystem. Dies unterstreicht die im Koalitionsvertrag der sächsischen Landesregierung angestrebte Absicht, die Gründungsförderung nach der Modelllaufzeit fortzusetzen. Eine Verstetigung des Modellprojekts InnoStartBonus ist im Rahmen des künftigen Doppelhaushalt 2021/22 geplant.

Ihr Ansprechpartner bei futureSAX

Bild

Heinz Truckenbrodt

Projektmanager Gründen

Nach mehrjähriger Tätigkeit als internationaler Produktmanager eines globalen Automobilkonzerns absolvierte Heinz Truckenbrodt ein Masterstudium im Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen an der Technischen Universität Dresden und der Mid Sweden University mit den Themenschwerpunkten Corporate Development & Innovation sowie Leichtbau. Während dieser Zeit arbeitet er als Gründungsberater bei dresden|exists und machte sich als solcher im Bereich Business Development für Start-ups selbstständig. Seine Affinität zu digitalen Technologien und Geschäftsmodellinnovationen resultierten in einer Abschlussarbeit über die Digitale Transformation der Automobilindustrie. Darüber hinaus engagiert er sich seit mehreren Jahren ehrenamtlich in zwei Vereinen zur Kulturförderung.

Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Neuigkeiten aus den Netzwerken, kommende Veranstaltungen und aktuelle News aus dem sächsischen Innovationsland. Das und vieles mehr in unserem monatlich erscheinenden Newsletter!