Jugend Gründet Finale 2020

JUGEND GRÜNDET: 783 innovative Geschäftsideen - 10 Finalisten - 1 Sieger

Am 19. Juni 2020 fand das jährliche Bundesfinale von unserem Partner JUGEND GRÜNDET statt. Aufgrund der aktuellen Situation das erste Mal in der 17-jährigen Wettbewerbsgeschichte Online. Mit einem biologisch abbaubaren Pflanztopf gewinnt das Team Kompot aus Berlin (links im Bild) das JUGEND GRÜNDET Bundesfinale 2020. Über 4.000 Schülerinnen, Schüler und Auszubildende im Wettbewerbsjahr 2019/2020 entwickelten 783 innovative Geschäftsideen. Die zehn besten Teams schafften den großen Sprung ins Finale.

„Es war alles dabei. Und alle Ideen gemeinsam haben den Wunsch unsere Zukunft zu gestalten, mit den Potentialen und Möglichkeiten, die uns gegeben sind, aber auch mit dem Anspruch an uns als Gesellschaft, eine Welt zu hinterlassen, die lebenswert bleibt.“

Franziska Metzbaur, Projektleiterin JUGEND GRÜNDET

Abbaubarer Pflanztopf aus Berlin sichert den ersten Platz

Am Ende hatte das Team Kompot aus Berlin mit ihrer Idee eines 100% biologisch abbaubaren Pflanztopfs als Alternative zum Plastiktopf, die Nase vorn. Mit einem überzeugendem Businessplan und einem starken Finalauftritt sicherten sie sich den ersten Platz.

Der Lohn für ihre Arbeit: eine Jahresmitgliedschaft bei YEP und eine Reise ins Silicon Valley/USA gesponsert von der Steinbeis-Stiftung. Eine geführte Rundreise u.a. zu verschiedenen Start-ups und bekannten Unternehmen, verbunden mit touristischen Zielen erwartet die fünf Teammitglieder. Diese super nachhaltige Idee und der bereits sehr weit entwickelte und durchdachte Businessplan des Teams Kompot wurde zusätzlich mit dem ALTANA Sonderpreis Chemie ausgezeichnet.

„Wenn jeder, der eine Pflanze kauft, sich gegen Plastik und für einfacheres Gärtnern entscheidet, und damit ein Stück zur Zukunft unserer Erde beiträgt - dann ist unsere Vision Wirklichkeit.“

Team Kompot, Sieger des Wettbewerbs Jugend Gründet

Platz 2 geht nach Bayern, Platz 3 nach Schleswig-Holstein

Ganz allein schaffte es der 16-Jährige Jakob Landbrecht aus Bayern mit seiner Idee: Artis bis auf den 2. Platz beim JUGEND GRÜNDET Bundesfinale 2020. Artis ist eine Plattform, die Kunden das Finden von Produkten in Ladengeschäften vor Ort erleichtert, und zugleich den lokalen Händlern ein digitales Schaufenster für ihre Waren bietet. Mit dieser Idee gewinnt Jacob ein Tablet, ein digitales Mentoring von GRENKE und eine Jahresmitgliedschaft bei YEP. Außerdem erhielt er für seine Geschäftsidee, die den lokalen Handel unterstützt, den Sonderpreis „Support Your Ort“.

Platz 3 ging an das Team Lupinext, welches Lachsfutter für die Aquakultur aus fermentiertem Lupinenmehl herstellen will. Dabei kommen die Rohstoffe aus regionalem Anbau und werden nicht erst um die halbe Welt verschifft, wie es bei Futtermittel auf Sojabasis der Fall ist. Das Team gewinnt ein Tages-Rahmenprogramm im Office der powercloud GmbH in Leipzig.

Zusätzlich zu den ersten drei Plätzen wurden noch weitere Sonderpreise verliehen.

Seit 2003 bundesweiter Online-Wettbewerb für Schülerinnen, Schüler und Azubis

JUGEND GRÜNDET ist ein bundesweiter Online-Wettbewerb für Schülerinnen, Schüler und Auszubildende, der seit 2003 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird und auf der Liste der von der Kultusministerkonferenz (KMK) empfohlenen Schülerwettbewerbe steht.

Ein ganzes Schuljahr können die Teilnehmenden in die Rolle von Start-up Gründern schlüpfen. Im ersten Schulhalbjahr Geschäftsideen entwickeln und Businesspläne dafür erstellen und im zweiten Schulhalbjahr erlebten sie mit ihren virtuellen Unternehmen die Höhen und Tiefen der Konjunktur und versuchten mit strategischen Entscheidungen ihr Unternehmen möglichst nachhaltig zum Erfolg zu führen.

Weitere Informationen zum Bundesfinale und zu JUGEND GRÜNDET gibt es hier.

Nächste Veranstaltung

NextGenPower-Konkret: Mit Ideen die Welt FAIRändern

15.07.2020 | 17:30 - 19:00 Uhr

Kann man mit Ideen die Welt FAIRändern und damit auch Geld verdienen? Was bedeutet Nachhaltigkeit eigentlich? Antworten dazu in der nächsten Session!

Die Welt mit nachhaltigen Ideen FAIRändern

Diese Wettbewerbsrunde macht deutlich, was Jugendliche von heute u.a. beschäftigt: Nachhaltige Ideen, die die Welt verändern und ein Stück besser und lebenswerter machen. Ideen, die das Klima und Natur schützen. Sieben von zehn Teams allein aus dem Bundesfinale beschäftigten sich mit nachhaltigen Geschäftsideen.

futureSAX greift diese Thematik im Online-Format NextGenPower – Konkret auf. Am 15.07.2020 um 17.30Uhr dreht sich alles um Wirtschaft neu denken und mit Ideen die WeltFAIRändern. Referenten aus unserem Netzwerk teilen ihre Erfahrungen zum Thema.

Du willst dabei sein? Dann schnell anmelden!

Ihre Ansprechpartnerin bei futureSAX

Bild

Denise Beyer

Projektmanagerin NextGen

Bereits während ihres Studiums der Volkswirtschaft entdeckte die gelernte Bankkaufrau ihre Begeisterung für Innovation, Unternehmertum und Venture Capital. Ihre Affinität zu diesen Themen resultierte in ihrer Abschlussarbeit über Entscheidungskriterien bei VC Finanzierungen und führte zu weiteren Tätigkeiten bei einem Venture Capitalist und einem Ausgründungsprojekt. Anschließend war sie zehn Jahre als Gründungsberaterin an einer sächsischen Hochschule tätig, begleitet zahlreiche (Aus)Gründungsvorhaben und baute den hochschuleigenen Inkubator auf.

Ihre Leidenschaft gilt der nächsten Generation (NextGen) und der Aufgabe, diese für Entrepreneurship und Unternehmertum zu begeistern, sie zu befähigen unternehmerische Gelegenheiten zu erkennen und sie auf ihrem Weg zur Gründerpersönlichkeit zu begleiten. Hierfür sammelte sie vielseitige Erfahrungen als Expertin in verschiedenen Feriencamps.

Privat gilt ihr Interesse der italienischen Lebenskultur und der Stärkung des Schulsystems hin zu neuen Lehr- und Lernmethoden für die Schule von heute bzw. morgen.

Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Neuigkeiten aus den Netzwerken, kommende Veranstaltungen und aktuelle News aus dem sächsischen Innovationsland. Das und vieles mehr in unserem monatlich erscheinenden Newsletter!