Sächsische Transfer Roadshow #9 in Freiberg

  1. futureSAX - Innovationsplattform des Freistaates Sachsen
  2. Sächsische Transfer Roadshow #9 in Freiberg

Sächsische Transfer Roadshow #9 an der TU Bergakademie Freiberg

Unter dem Motto „Wissens- und Technologietransfer zum 3D-Druck: Lehre – Forschung – Start-up“ stellten die Akteure der erfolgreichen Hightech-Ausgründung Additive|Drives GmbH ihren Weg von der Hochschule über den Forschungstransfer bis zum preisgekrönten Start-up vor. In einer anregenden Paneldiskussion zeigten Experten/-innen die Potenziale zukünftiger Produkt- und Prozessinnovationen des 3D-Drucks auf.

Zu Beginn der Veranstaltung begrüßte Marina Heimann, Geschäftsführerin von futureSAX, gemeinsam mit Prof. Jörg Matschullat, Prorektor für Forschung und Transfer an der Technischen Universität Bergakademie Freiberg (TUBAF) die über 40 Teilnehmenden. Professor Matschullat erläuterte, welchen Stellenwert der Wissens- und Technologietransfer traditionell an der TUBAF hat und was für die kommenden Jahre darüber hinaus geplant ist.

Die TUBAF ist eine stete Quelle für erfolgreiche Hightech-Ausgründungen. Ein Beispiel hierfür lieferte die Professur für Additive Fertigung von Prof. Henning Zeidler, Nominierter des Sächsischen Transferpreises 2021, mit der Ausgründung Additive|Drives GmbH, dem Gewinner des Sächsischen Gründerpreises 2021. Mit seinem Impuls „Baue deine Zukunft mit 3D-Druck aus Freiberg! Von der Lehre über die Forschung zum Start-up“ richtete Prof. Zeidler sich nicht nur an die teilnehmenden Studierenden der Veranstaltung. Vielmehr zeigte er auf, welche Potenziale in den 3D-Druck-Technologien liegen und wie diese auf vielfältigen Wegen für den wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Erfolg für Start-ups und etablierte Unternehmen erschlossen werden können.

Dass es sich hierbei nicht nur um eine Theorie handelt, konnte Markus Oettel, Head of advanced development bei der Additive|Drives GmbH hervorragend untersetzen. Das Start-up, das sich 2020 aus dem Lehrstuhl von Prof. Zeidler ausgegründet hat, fertigt Hochleistungselektromotoren mittels 3D-Druck. Ihre Technologie bietet im Vergleich zu konventionellen Fertigungsmethoden ein flexibles Produktdesign, eine Erhöhung des Kupferfüllfaktors und damit eine Leistungssteigerung um bis zu 45% bei gleichbleibenden Kosten; und das für Stückzahlen von 10 bis 100.000 pro Jahr! Damit bedienen die bisher über 20 Mitarbeitenden einen enormen Bedarf am Markt. Neben namenhaften OEM gehören auch die größten Zulieferer der Automobilbranche zu den Kunden.

Wichtiger Baustein zur Gründung der Additive|Drives GmbH war ein Förderprojekt aus dem EXIST-Forschungstransfer des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz, das neben dem Investment die Technologieweiterentwicklung sowie Skalierung ermöglichte. Unterstützt wurde das Team dabei von Andre Uhlmann, Standortleiter des Gründernetzwerks SAXEED der TU Bergakademie Freiberg. Er informierte die Teilnehmenden auf der Transfer Roadshow, wie SAXEED als zentrale Einrichtung am Prorektorat Forschung und Transfer und wesentlicher Akteur der Gründungsunterstützung an der TUBAF sowohl Studierende, Hochschulabsolventinnen und -absolventen als auch Hochschulmitarbeitende für die Idee der eigenen Unternehmensgründung sensibilisiert und motiviert. Begleitet werden interessierte Teams von der Bewertung der Geschäftsidee übder die Entwicklung des Geschäftsmodells bis zur Gründung des eigene Start-ups. Dabei konnte Herr Uhlmann auf mehr als 45 erfolgreicher Beispiele verweisen.  

Im Anschluss an die drei inspirierenden Vorträge hatten die Teilnehmenden die Gelegenheit ihre Fragen zu Themen des 3D-Drucks von einem Panel aus sechs Expertinnen und Experten beantworten zu lassen. Neben den drei Impulssprechern gaben Marit Baltzer, Senior Scientist der FILK Institute gGmbH, Carolin Neumann, Vertriebsingenieurin der ACTech GmbH und Oliver Jan Wagner, Prokurist und Gesellschafter der Rapidobject GmbH, wertvolle Einblicke in Produkt-, Prozess- und Geschäftsmodellinnovationen rund um den industriellen 3D-Druck.

Das Get-together wurde rege für vertiefende Diskussionen und zum intensiven Netzwerken genutzt. Als besondere Gesprächsaufhänger dienten die Produktdemonstratoren der Professur für Additive Fertigung und der Additive|Drives GmbH, an denen die beeindruckenden Potentiale von industriellen Drucktechnologien hervorragend veranschaulicht wurden.

Sächsische Transfer Roadshow #10

an der Technischen Universität Dresden

14. Juli 2022

Jetzt anmelden

Ihre Ansprechpartnerin bei futureSAX

Bild

Tina Grüning

Projektmanagerin Forschung & Transfer

Verwertung & Validierung

Inhaltliche Diversität ist ihr Antrieb. Sei es im interdisziplinären Diplomstudiengang Mechatronik an der Technischen Universität Dresden, als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Baumaschinen- und Fördertechnik oder als wissenschaftliche Referentin am Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Fördertechnik IWU, der inspirierende Austausch mit Forschungsteams unterschiedlichster Fachrichtungen begeistert Tina Grüning seit je her. Denn ihr größtes Interesse gilt dem Wissens- und Technologietransfer: dabei zu unterstützen, dass die herausragenden Ergebnisse kreativer Forschungsteams möglichst schnell vorteilhaft für Industrie und Gesellschaft in die Anwendung kommen.

Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Neuigkeiten aus den Netzwerken, kommende Veranstaltungen und aktuelle News aus dem sächsischen Innovationsland. Das und vieles mehr in unserem monatlich erscheinenden Newsletter!