Auftaktveranstaltung Sächsische Transfer Roadshow: Sachse

Sachsen führend im Transfer – Hochschulen sind Innovationsmotor

Die kürzlich veröffentlichte Studie „Innovationsmotor Hochschulen“ des Stifterverbands und der Heinz Nixdorf Stiftung belegt: Die Innovationsorientierung der sächsischen Hochschulen ist im Ländervergleich überdurchschnittlich. Insbesondere im Bereich der Patentierung und anschließenden Verwertung bspw. durch Hightech-Ausgründungen sind die sächsischen Hochschulen führend.

Sächsischer Transferpreis & Sächsische Transfer Roadshow

Mit dem Sächsischen Transferpreis 2019 wurden Wissenschaftler für ihre herausragende Innovationsorientierung und ihr Engagement beim Transfer von Forschungsergebnissen in die Anwendung ausgezeichnet. Durch ihre umfassende Unterstützung von Hightech-Ausgründungen aus der Wissenschaft leisten Prof. Dr. Dr. Karl Leo und Prof. Dr.-Ing. Jens-Peter Majschak einen beispielhaften Beitrag zum Wissens- und Technologietransfer in die sächsische Wirtschaft und wurden dafür im Rahmen des Sächsischen Staatspreises für Transfer geehrt. 

 

1. Platz Sächsischer Transferpreis 2019  

Miniaturisierbare Spektroskopie basierend auf organischer Elektronik 

Prof. Dr. Dr. Karl Leo, Technische Universität Dresden – vorgeschlagen von Senorics GmbH  

 

Forschung von Prof. Dr. Dr. Karl Leo

2. Platz Sächsischer Transferpreis 2019  

Revolution industrieller Heizprozesse 

Prof. Dr.-Ing. Jens-Peter Majschak Fraunhofer-Institut für Verfahrenstechnik und Verpackung IVV, Dresden – vorgeschlagen von watttron GmbH 

 

Forschung von Prof. Dr.-Ing. Jens-Peter Majschak

Ziel der Sächsischen Transfer Roadshow ist es nunerfolgreiche sächsische Transferprojekte mit Modellcharakter beispielhaft sichtbar zu machen und Impulse für neue Kooperationen zu geben Am 30. Januar 2020 fand am Fraunhofer-Institut für Verfahrenstechnik und Verpackung IVV in Dresden mit rund 50 Gästen der Auftakt zur Sächsischen Transfer Roadshow mit den ersten beiden Preisträgern Prof. Dr. Dr. Karl Leo und Prof. Dr.-Ing. Jens-Peter Majschak statt.  

Der Weg vom Ausgründungsprojekt zum Unternehmen

In der Begrüßung stellte Marina Heimann, Geschäftsführerin der futureSAX GmbH kurz das Unterstützungsangebot von futureSAX im Bereich Transfer und Ausgründungen vor. Insbesondere der Sächsische Gründerpreis und das Sächsische Mentoring-Netzwerk bieten für Hightech-Ausgründungen eine Chance, ihr Geschäftsmodell weiter zu entwickeln, Wachstumsprozesse zu unterstützen und Kooperationen mit mittelständischen Unternehmen anzubahnen. 

Schwerpunkt bildeten zwei Impulsvorträge, welche über die Motivation und Erfahrungen aus dem Weg vom Ausgründungsprojekt zum Unternehmen berichteten. Prof. Dr.-Ing. Jens-Peter Majschak erläuterte seine Motivation und die Herangehensweise am Fraunhofer IVV bei der strukturierten Unterstützung von Transferaktivitäten und Ausgründungsvorhaben. In der Etablierung von jungen Unternehmen am Standort sieht er nicht nur einen vielfachen Mehrwert für die Forschungseinrichtung sondern für auch die sächsische Wirtschaft.  

"Mit den beiden futureSAX-Alumni Watttron GmbH und Senorics GmbH haben wir sächsische Wachstumsunternehmen seit Jahren begleitet."

Marina Heimann, Geschäftsführerin futureSAX GmbH

Sächsische Transfer Roadshow

Die Transfer Roadshow setzt wichtige neue Impulse für die Zusammenarbeit zwischen sächsischer Wirtschaft und Wissenschaft.

futureSAX für Transfer

Gute Ideen verdienen starke Partner. futureSAX bietet viele Anknüpfungspunkte zu den Themen Ausgründung und kommerzielle Verwertung Ihrer Ideen.

Transfer in Sachsen hat viele Facetten

Im Schlusswort zeigt sich Marina Heimann erfreut über den regen Austausch. Das sei das ausgewiesene Ziel der Sächsischen Transfer Roadshow: von erfolgreichen Beispielen zu lernen und neue Impulse für eine Kooperation zwischen Wirtschaft und Wissenschaft zu erhalten.  

 

Mit den nächsten drei Veranstaltungen im Jahr 2020 in Mittweida, Leipzig und Freiberg werden wir zeigen, dass der erfolgreiche Transfer in Sachsen viele Facetten hat, so Marina Heimann. Begleitend zum Sächsischen Transferpreis 2021 werden vier weite Roadshowtermine durchgeführt. 

Ihr Ansprechpartner bei futureSAX

Bild

Michael Kelber

Projektmanager Forschung & Transfer

Wissens- & Technologietransfer

Nach seinem Studium der Architektur war Michael Kelber mehrere Jahre als Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Transferbereich zwischen Wissenschaft und Innovation an der Wissensarchitektur – Laboratory of Knowledge Architecture der Technischen Universität Dresden tätig. Schwerpunkt seiner Forschung und Lehre lag auf den Gebieten des Wissensmanagements und Entrepreneurships sowie der Methodenvermittlung zur Entwicklung von Geschäftsideen und der Ausschöpfung von Innovationspotentialen. Parallel dazu begleitete Herr Kelber ein vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) finanziertes Forschungsprojekt zum Aufbau und zur Vertiefung von Innovationskapazitäten im sächsisch-polnischen Grenzraum. Durch die Teilnahme an internationalen Forschungskonferenzen und dem Akademischen Austausch mit der Waseda Universität in Tokyo sind Herrn Kelber kulturübergreifende Herangehensweisen und Verfahren zur Entwicklung von Forschungsprojekten und Geschäftsideen vertraut. In seiner Freizeit unterstützte er zuletzt in einer aktiven Rolle die Vorbereitungsphase einer Ausgründung und engagiert sich als Ordentliches Mitglied beim Filmverband Sachsen. 

Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Neuigkeiten aus den Netzwerken, kommende Veranstaltungen und aktuelle News aus dem sächsischen Innovationsland. Das und vieles mehr in unserem monatlich erscheinenden Newsletter!