Gründerforum III in Leipzig

Die eigene Idee überzeugend präsentieren - das Gründerforum III in Leipzig

Rund 50 Teilnehmende vor Ort und weiter 50 im Livestream folgten der Einladung zum letzten - der insgesamt drei - futureSAX-Gründerforen des Jahres 2022. Neben dem interaktiven Impuls zu den Grundlagen effektiver Kommunikation stand das praktische Trainieren der eigenen Präsentationsfähigkeiten, samt wertvollem Feedback im Mittelpunkt der Veranstaltung.

Interaktive Impulse und persönlicher Austausch mit Expertinnen und Experten vor Ort

Das futureSAX-Gründerforum steht für Fachvorträge mit wertvollem Know-how und persönlichem Austausch mit Expertinnen und Experten in lockerer Atmosphäre. Nach zwei Jahren als Onlineevent gastierte das futureSAX-Gründerforum III in diesem Jahr beim Start-up-Partner Basislager Coworking Leipzig. Während die Hauptveranstaltung in der großen Kuppelhalle der Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG. stattfand, bildete der Coworking Bereich die idealen Rahmenbedingungen für das Pitch-Training der Nominierten in Vorbereitung auf die Jurysitzung der zweiten Wertungsrunde des Sächsischen Gründerpreises 2022.

Drei Minuten Pitch der Nominierten als Praxischallenge

Zum Auftakt der finalen Ausgabe der dreiteiligen Reihe begrüßte Marina Heimann, Geschäftsführerin der futureSAX GmbH, Marco Weicholdt, Head of Basislager Coworking Leipzig. In einem kurzen Eingangsimpuls sprach Weicholdt, der u. a. Mitglied im Fachgremium der Gründungsförderung InnoStartBonus und Kernteamleiter des Sächsischen Mentoring-Netzwerks in Leipzig ist, über seine Erfahrungen zum Thema Kommunikation und Pitch der Geschäftsidee. Dabei ging er auf einige Dos and Don'ts zum Thema Kommunikation und Pitch ein, bevor die erste Praxischallenge in Form eines dreiminütigen Elevator-Pitch der Nominierten begann.

Erste Einblicke zu Kernelementen erfolgreicher Kommunikation der Geschäftsidee und dem Pitch der Geschäftsidee gab Marco Weicholdt bereits vorab im futureSAX-Interview.

Das Gegenüber von der eigenen Geschäftsidee begeistern

Anschließend rundete der Impulsvortrag von Kommunikationstrainer Andre Ottlik zu den Grundlagen effektiver Kommunikation den Vormittag ab. Der Programmbeitrag war durch eine kurzweilige Struktur und hohe Interaktivität geprägt. Dabei ließ er die Gründenden mehrfach in Kleingruppenübungen das soeben aufgenommene Rüstzeug für eine prägnante persönliche Kommunikation anwenden, um das eigene Geschäftskonzept überzeugend zu präsentieren und Kunden, Kapitalgebende oder Partner/-innen davon zu begeistern.

Mit Expertenfeedback den eigenen Pitch der Geschäftsidee optimieren

Nach einer Mittagspause, die die Gründerinnen und Gründer rege zum Netzwerken nutzten, begann der praktische Teil im Veranstaltungsprogramm mit zwei parallelen Pitch-Sessions. Die Nominierten des Sächsischen Gründerpreises 2022  bereiteten sich gezielt auf ihre Präsentationen für die Jurysitzung der zweiten Wertungsrunde vor, in deren Ergebnis die Preisträger/-innen des Wettbewerbs durch eine hochkarätige Jury ermittelt werden. Dabei erhielten sie wertvolles Feedback durch Andre Ottlik.

Die eigene Geschäftsidee auf großer Bühne präsentieren

Parallel dazu nutzten die übrigen Teilnehmenden die Chance, um ihr Geschäftskonzept im Rahmen eines dreiminütigen Elevator-Pitches in der großen Runde vorzustellen.

Wertvolles und vielseitiges Feedback erhielten sie dabei von:

Die fünf Expertinnen und Experten standen an diesem Tag exemplarisch für die vielseitige und geballte Expertise, die sich im Sächsischen Start-up-Partner-Netzwerk aus knapp 70 Netzwerkpartnern vereint. Dort finden Gründende und jene, die es werden wollen, sachsenweit Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner zur Unterstützung ihrer innovativen Gründung. In der filterbaren Übersicht lassen sich je nach Bedarfslage, Gründungsphase und Region Partnerinstitutionen und -organisationen der sächsischen Gründungsunterstützungsszene passgenau herausfinden.

Die abschließende Zusammenfassung des Events im Rahmen des Get-togethers und die Auswertung des interaktiven Livefeedbacks rundete diesen impulsreichen Tag ab. Nochmals kamen alle anwesenden Teilnehmenden in zentraler Runde zusammen und erhielten die Möglichkeit, sich im offenen Netzwerken untereinander und mit den Expertinnen und Experten über die Erkenntnisse des Tages sowie individuelle Themen auszutauschen.

Sächsische Innovationskonferenz

23. Juni 2022

Das Jahreshighlight im Sächsischen Innovationsökosystem

Die Innovationskonferenz bringt Akteure des sächsichen Gründungs- und Innovationsökosystems zusammen, um #InnovationmadeinSaxony gemeinsam zu erleben.

Ausblick

Den Abschluss und das gleichzeitige Highlight des aktuellen Wettbewerbsjahres bildet die Sächsische Innovationskonferenz, am 23. Juni 2022 in der Messe Dresden mit der Prämierung des Sächsischen Gründerpreises 2022. An diesem Tag kommen Sachsens Macherinnen und Macher mit ihren zukunftsweisenden Ideen, Projekten und Innovationen zusammen, um Sachsens Innovationskraft sichtbar zu machen, Innovationskultur zu erleben und #InnovationmadeinSaxony gemeinsam zu feiern.

Einen besonderen Fokus für Gründende aus der Kultur- & Kreativwirtschaft und sozialem Unternehmertum bildet der futureSAX-Gründerbrunch am 12. Mai 2022 im Kulturbahnhof Leisnig. Im Fokus stehen Praxisimpulse zum Zusammenspiel von Kultur- & Kreativwirtschaft mit sozialem Unternehmertum. Es findet ein Erfahrungsaustausch über die Rahmenbedingungen für innovative Geschäftsmodelle im kulturellen, kreativen und sozialen Bereich statt. Gründende aus der Kultur- & Kreativwirtschaft und Social Entrepreneurs pitchen ihre innovativen Geschäftsideen und erhalten im anschließenden Speed-Mentoring wertvolle Impulse für die eigenen Ideen sowie Zugang zu möglichen Unterstützungspartnerinnen/-partnern.

Ihr Ansprechpartner bei futureSAX

Bild

Alexander Seedorff

Projektmanager Gründen

Wachstumsphase & Start-ups

Aktiv mitgestalten und Neues schaffen, anstatt anderen dabei zuzusehen – dieses Credo prägt das Leben von Alexander Seedorff. Bereits während seines Studiums der Politik- und Kommunikationswissenschaften an der Technischen Universität Dresden engagierte er sich ehrenamtlich beim Aufbau von professionellen Strukturen beim Basketball-Drittligist Dresden Titans. Durch seine beruflichen Stationen in der Erziehungswissenschaft und im Sächsischen Landtag fokussierte er die zukunftsorientierten Themen Hochschule, Wissenschaft und Bildung sowie Kultur und Medien. Mit Herz und Hand sammelt er persönliche Erfahrungen als Social Entrepreneur bei der Gründung und Leitung eines Vereins zur Förderung der Fankultur.

Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Neuigkeiten aus den Netzwerken, kommende Veranstaltungen und aktuelle News aus dem sächsischen Innovationsland. Das und vieles mehr in unserem monatlich erscheinenden Newsletter!