futureSAX on Tour zur Gründungswoche 2022

  1. futureSAX - Innovationsplattform des Freistaates Sachsen
  2. futureSAX on Tour zur Gründungswoche 2022

futureSAX on Tour zur Gründungswoche 2022

Die Gründungswoche Deutschland 2022 bei den Netzwerkpartnern in Sachsen – futureSAX ging sachsenweit on Tour für die Gründenden und Gründungsinteressierten des Freistaates.

Die Gründungswoche Deutschland vom 14.-20. November 2022, hielt auch in diesem Jahr mit zahlreichen Veranstaltungen deutschlandweit spannende Impuls- und Vernetzungsmöglichkeiten für Gründende uns Gründungsinteressierte bereit. Darunter auch Highlights aus dem sächsischen Innovationsökosystem, bei denen futureSAX on Tour zu Gast war. Hier ein Rückblick in die Gründungswoche bei den sächsischen Netzwerkpartnern, verbunden mit interessanten Folgeevents für Gründende und die, die es werden wollen.    

Zum Start der Woche ging es am Montag zunächst nach Freiberg zum Gründernetzwerk SAXEED, ein Netzwerkpartner des Sächsischen Start-up-Partner-Netzwerk. Im Workshop „Von der Idee zum Start-up“ gab Andre Uhlmann den Teilnehmenden wertvolle Werkzeuge für die Verwirklichung der eigenen Geschäftsidee in die Hand. futureSAX hatte dazu mit dem anstehenden Sächsischen Gründerforum I am 1. Dezember 2022 in Leipzig auch gleich ein passendes Anschlussformat für Gründungsinteressierte mit weiteren Impulsen rund ums das Thema Geschäftsmodellentwicklung und -innovierung. Hier geht’s zur Anmeldung.

Am Nachmittag fand im Rathaus Dresden eine gemeinsame Veranstaltung mit Partnern des Start-up-Partner-Netzwerkes im Raum Dresden (Landeshauptstadt Dresden – Amt für Wirtschaftsförderung, dresden|exists, Handwerkskammer Dresden, Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden, Industrie- und Handelskammer Dresden) und der ORTEC – Messe und Kongress GmbH statt. Unter dem Motto „Gründen – JETZT! Mit neuen Ideen und Zuversicht“ standen bei der sehr gut besuchten Veranstaltung vor allem der Erfahrungsaustausch mit bestehenden Start-ups, die Perspektive von Business Angels und das Vernetzen im Vordergrund. Die nächste Gelegenheit bietet dabei auch der futureSAX-Gründerbrunch am 21. Januar 2023 im Rahmen der KarriereStart 2023 – die Messe für Bildung, Job und Gründung in Sachsen. Hier gibt es weitere Informationen zum futureSAX-Gründerbrunch und Angeboten für die NextGen-Gründenden auf der KarriereStart 2023.  

Den Tagesanschluss bildete das Dialogforum Cybersicherheit in der Werkbank32 an der Hochschule Mittweida, zu dem die Teleskopeffekt GmbH und der Volksbank Mittweida eG   einluden. Digitale Sicherheit für den Mittelstand, Gründende und etablierte Unternehmen standen dabei im Zentrum der Veranstaltung mit dem Ziel, aktuelles Wissen auszutauschen, das Bewusstsein für die Gefahren von Cyber-Angriffen zu schärfen und vor allem Ansatzpunkte für aktives Risikomanagement zu geben.

Vier zentrale Learnings ergaben sich mit Blick auf Digitale Sicherheit für Start-ups, KMUs und etablierte Unternehmen:

  • Die Top drei Bedrohungen laut dem BSI Lagebericht 2022 für Unternehmen sind: Ransomware, Schwachstelle offene oder falsch konfigurierte Onlineserver & IT-Lieferketten
  • Handlungsbedarf erkennen: Informationssicherheit muss bei der digitalen Transformation von Beginn an mitgedacht werden.
  • Schutzmaßnahmen ergreifen und Awareness schaffen: Es gibt kein Erkenntnisproblem, sondern der Schlüssel liegt im Machen. 
  • Dranbleiben: Vernetzen und gemeinsam den zukünftigen Herausforderungen begegnen.
     

Am Dienstag stand die Gründungswoche im Zeichen der NextGen. Beim Projekt des NextGenSupport-Netzwerkpartners trafo e.V. Leipzig, ging futureSAX on Tour nach Oschatz ins Thomas Mann Gymnasium. Die Schülerinnen und Schüler starteten mit der Ideenfindung für die Entwicklung nachhaltiger Businesspläne, die sie im Rahmen des Projektes bis Ende des Jahres fertigstellen.

Unter dem Titel “Industrie trifft Start-up" ging es am Donnerstagabend erneut zum Start-up-Partner Gründernetzwerk SAXEED nach Freiberg, das gleichzeitig ein regionales Treffen aus dem Start-up-Partnern-Netzwerk z. B. TGFS - Technologie Gründerfonds Sachsen, Gründen in Mittelsachsen oder IHK Chemnitz war.

Unter dem Motto: „Always start with why“ thematisierte der Abend die gewinnbringende Zusammenarbeit zwischen Start-ups der TU Bergakademie Freiberg und etablierten Unternehmen der Region. Die – ReViSalt GmbH, Teilnehmer Sächsischer Gründerpreis 2022 und DuCem sprachen dabei über ihre Kooperationen und die daraus resultierenden Mehrwerte für die (Weiter-)Entwicklung ihrer Produkte und Verfahren sowie die zukünftige Integration in die Wertschöpfungskette etablierter Unternehmen. Der Abend bot darüber hinaus viel Raum zum Netzwerken und dem Erfahrungsaustausch mit etalierten Unternehmen und Start-ups, aber auch zur 4Transfer-Strategie .

Am Donnerstagabend hieß es beim gut besuchten GRÜNDERZEIT Vibes in der Kulturweberei Zwickau „Business as unusual“. Fünf Zwickauer Gründerinnen und Gründer präsentierten ihre ungewöhnlichen und kreativen Ideen und gaben Einblicke in die Umsetzung. Nach einem Startup-Quiz zum Austausch und Kennenlernen gab es noch ein feuriges Highlight zu erleben. Die Gründerzeit Zwickau wird zum Sächsischen Gründerforum am 1. Dezember 2022 in Leipzig als SPN-Partner für Fragen zum Gründen insbesondere in Südwest-Sachsen anwesend sein.

Das Sächsische Gründerforum II

2. März 2023 | 16:00 - 19:15 Uhr | Region Dresden

Ein investorenfähiges Finanzierungskonzept entwickeln

Bild

Zum Gründerbrunch im Rathaus lud am Freitag Sven Krüger, der Oberbürgermeister von Freiberg zum lockeren Austausch und Knüpfen von Partnerschaften ein. Bei dieser, vom neuesten Startup-Partner GIZEF GmbH - Zentrum für Innovation und Unternehmertum organisierten Abschlussveranstaltung der Gründerwoche in Freiberg wurden auch die Ergebnisse des Freiberger Workshops vom Vortag, "Gründen in Mittelsachsen - Da geht noch was!" präsentiert.

Ein Impuls von René Preusche (Förderberatung Start-ups, gewerbliche Kunden und Multiplikatoren bei der Sächsischen Aufbaubank, SAB) zum Thema Fördermittel für Gründungen, findet nach Verlegung am 24. November 2022 bei der Industrie- und Handelskammer zu Leipzig statt, bei dem auch futureSAX mit Informationen Rund um die Gründungsförderung InnoStartBonus vor Ort ist. Die Anmeldung ist hier möglich.

Ihr Ansprechpartner bei futureSAX

Bild

Heinz Truckenbrodt

Senior Projektmanager

Gründungsphase & InnoStartBonus

Nach mehrjähriger Tätigkeit als internationaler Produktmanager eines globalen Automobilkonzerns absolvierte Heinz Truckenbrodt ein Masterstudium im Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen an der Technischen Universität Dresden und der Mid Sweden University mit den Themenschwerpunkten Corporate Development & Innovation sowie Leichtbau. Während dieser Zeit arbeitet er als Gründungsberater bei dresden|exists und machte sich als solcher im Bereich Business Development für Start-ups selbstständig. Seine Affinität zu digitalen Technologien und Geschäftsmodellinnovationen resultierten in einer Abschlussarbeit über die Digitale Transformation der Automobilindustrie. Darüber hinaus engagiert er sich seit mehreren Jahren ehrenamtlich in zwei Vereinen zur Kulturförderung.

Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Neuigkeiten aus den Netzwerken, kommende Veranstaltungen und aktuelle News aus dem sächsischen Innovationsland. Das und vieles mehr in unserem monatlich erscheinenden Newsletter!