NextGenPower-Konkret: Was will mein Kunde wirklich?

  1. futureSAX - Innovationsplattform des Freistaates Sachsen
  2. NextGenPower-Konkret: Was will mein Kunde wirklich?

Was will mein Kunde wirklich? Mit Lean-Startup erfolgreich (m)ein Business aufbauen.

Viele Start-ups haben Ideen für Produkte und Dienstleistungen, die am Ende keinen Erfolg bringen. Mit Hilfe von Lean-Startup können Ideen jedoch nah am Markt entwickelt werden. Wie das geht, das diskutierten wir gemeinsam mit zwei Impulsgebern aus der Praxis in der Dezember-Session von NextGenPower-Konkret.

Mit Lean-Startup Ideen reflektieren

Mit Lean-Startup kann man Produkte und Dienstleistungen bereits im frühen Stadium nah am Markt testen. Kunden werden in den Prozess eingebunden, befragt und geben wertvolles Feedback, das bei der Weiterentwicklung hilft.  

Doch: Was heißt eigentlich Lean-Startup? Und wie funktioniert diese Methode? Wie erfährt man damit ganz gezielt, was der Kunde will? Wie unterscheidet sich diese Methode von anderen beim Aufbau eines Geschäftsmodell? Und wie setzen die Referenten konkret diese Methode in ihrer täglichen Arbeit ein? 

 
Mit Tom Wenk (testhelden.com) und Florian Köhler (SüdWestSachsen Digital) waren zwei Impulsgeber als Speaker dabei, die über den Erfolg mit Lean-Startup aus eigener Erfahrung spannend berichteten. Nach kurzer Vorstellung zu Beginn gaben die beiden einen ersten Einblick in ihre berufliche Tätigkeit und erzählten, was sie an Start-ups und Unternehmertum motiviert und inspiriert.  

 

Tom Wenk, junger Gründer und Geschäftsführer von TestHelden.com, blickte auf einige Erlebnisse zurück. Schon zu Schulzeiten sammelte er erste unternehmerische Erfahrungen. Später im Studium, das er sich mit seinem Youtube-Channel finanzierte, kam Tom Wenk immer wieder mit Lean-Startup in Berührung: beim Austesten von eigenen Ideen oder beim Erleben der Münchner Startup-Szene.

"„Fokus, Zielstrebigkeit und maximale Effektivität. Die Methoden des Lean Startup-Prinzips unterstützen bei der Fokussierung auf die eigentlich wichtigen Ziele. Ich entwickle keine Produkte, ohne vorher getestet zu haben, ob und wie der Markt auf diese reagiert.“ 

Tom Wenk, Gründer von TestHelden.com

Mit Lean-Startup Ideen reflektieren

Unser zweiter Speaker betrachtete Lean-Startup aus einem anderen Blickwinkel. Als ehrenamtliches Mitglied von SüdWestSachsen Digital coacht Florian Köhler Start-ups, reflektiert als Mentor deren Ideen und beleuchtet mit der Lean-Startup-Methode deren Geschäftsmodelle. 

Zum Ende der Veranstaltung konnten die zahlreichen interessierten Jugendlichen noch ihre Fragen loswerden und die erfahrenen Referenten löchern. Damit ging ein weiterer interessanter Erfahrungsaustausch mit vielen wertvollen Erkenntnissen und Inspirationen, die die NextGen aus dieser Session mitnimmt, zu Ende – doch nur für dieses Jahr. Die nächsten Termine stehen schon fest, mehr Informationen dazu weiter unten. 

„Stetiges Lernen ist ein wichtiger Bestandteil von Lean-Startup. Annahmen werden nah am Kunden überprüft“

Florian Köhler, SüdWest Sachsen Digital

Monatliche Inspiration & Erfahrungsaustausch

Das Format NextGenPower-Konkret steht für Inspiration und Erfahrungsaustausch. Es ermöglicht interessierten Jugendlichen Einblicke in den unternehmerischen Alltag. Referierende aus unserem futureSAX-Netzwerk setzen zu unterschiedlichen unternehmerischen Themen kurze Impulse und teilen ihre Erfahrungen. Unsere nächste Generation, die NextGen, hat die wertvolle Möglichkeit, ihre ganz individuellen Fragen an die Speaker zu stellen. 

Nächstes Event:

Wie wird meine Idee ONLINE sichtbar?

27. Januar 2021

In dieser Session dreht sich alles darum, wie Website, Storytellling & Emotionen zusammenhängen und wie man ONLINE Sichtbarkeit für seine Idee erreichen kann.

Ausblick

Am 27. Januar 2021 treffen sich unsere Jugendlichen Online wieder zur ersten Session des neuen Jahres: NextGenPower-Konkret /// Thema: Wie wird meine Idee Online sichtbar

Auch 2021 findet der Sächsischen Gründerpreis statt. Die perfekte Gelegenheit die eigene Geschäftsidee zu zeigen, sich Feedback einzuholen und so das Gründungskonzept weiterzuentwickeln? Bewerbungen sind bis 7. März möglich. 

Weitere Termine rund um den Gründungs- und Wachstumsprozess sind auf unserer Homepage aufgeführt, wie bspw.: 

 

Ihr Ansprechpartner bei futureSAX

Bild

Heinz Truckenbrodt

Projektmanager Gründen

Nach mehrjähriger Tätigkeit als internationaler Produktmanager eines globalen Automobilkonzerns absolvierte Heinz Truckenbrodt ein Masterstudium im Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen an der Technischen Universität Dresden und der Mid Sweden University mit den Themenschwerpunkten Corporate Development & Innovation sowie Leichtbau. Während dieser Zeit arbeitet er als Gründungsberater bei dresden|exists und machte sich als solcher im Bereich Business Development für Start-ups selbstständig. Seine Affinität zu digitalen Technologien und Geschäftsmodellinnovationen resultierten in einer Abschlussarbeit über die Digitale Transformation der Automobilindustrie. Darüber hinaus engagiert er sich seit mehreren Jahren ehrenamtlich in zwei Vereinen zur Kulturförderung.

Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Neuigkeiten aus den Netzwerken, kommende Veranstaltungen und aktuelle News aus dem sächsischen Innovationsland. Das und vieles mehr in unserem monatlich erscheinenden Newsletter!