Jahresrückblick 2020 - NextGen

Rückblick auf die Aktivitäten von futureSAX für den Bereich NextGen

Seit diesem Jahr konzentriert sich futureSAX neben den bereits bekannten Zielgruppen auch auf die nächste Generation (NextGen) und baut das Angebot für diese Zielgruppe weiter aus.
Ziel von NextGen ist es, Jugendliche für Gründen und Unternehmertum zu sensibilisieren, zu begeistern und zusammen mit Partnern aus unserem Netzwerk zu begleiten. Um dieses zu erreichen wurden Veranstaltungsformate gestartet und Netzwerke für Jugendliche und Unterstützer initiiert.

Monatliche Inspiration & Erfahrungsaustausch für die NextGen gestartet

Anfang des Jahres führten wir mit den 19 Jugendlichen ein erstes Brainstorming durch, um zu erfahren, welche Inhalte und Formate sie benötigen bzw. sich wünschen, um sich intensiver mit den Bereichen Unternehmertum und Gründen auseinander setzen zu können. Als Ergebnis aus diesem Treffen wurde das monatlich stattfindende Online-Format: NextGenPower-Konkret initiiert, welches bereits 65 interessierte Teilnehmer zur Inspiration und zum Erfahrungstausch mit Akteuren aus unserem Netzwerk nutzten.

Das monatliche Format: NextGenPower-Konkret wird auch in 2021 fortgeführt und soll zukünftig, sofern die Situation es zulässt, im Wechsel Online/Offline stattfinden. Parallel dazu starten wir eine NextGen-Roadshow durch Schulen und außerschulische Projekte & Initiativen sachsenweit, um die NexGen für Entrepreneurship zu sensibilisieren und zu begeistern.

futureSAX-InnovationSchool - Impulse auf die eigene Idee anwenden

Die futureSAX-InnovationSchool startete dieses Jahr ebenfalls in die erste Runde. Getreu dem Motto: Ideas2Business vermittelten wir zusammen mit Partnern aus unserem Netzwerk den Jugendlichen das „Handwerkszeug“, damit sie wissen, wie sie von ihrer Idee zu einem Geschäftsmodell gelangen.

Die futureSAX-InnovationSchool richtet sich an gründungsinteressierte Jugendliche und lädt diese zum Ausprobieren ein. Ideen einfach einmal entwickeln, weiterdenken und erste Geschäftsmodelle gemeinsam mit Experten kreieren – steht im Fokus dieses Formats.

Die nächste futureSAX-InnovationSchool ist für die Sommerferien geplant. Vom 26. – 30. Juli 2021 heißt es eine Woche Wissen rund um Unternehmertum & Gründen, spannende Impulse, inspirierende Speaker, Zeit sich selber auszuprobieren und Zeit zum Netzwerken.

Jugendliche & ihre Ideen das NextGenPower-Netzwerk

Die Projekte und Geschäftsideen der sächsischen Jugendlichen sind vielfältig: Social Media, Apps & Plattform bis hin zu Algen, Flammenschutzmitteln oder der Messung von Leukozyten via Smartphone. Wir haben im vergangenen Jahr über 100 verschiedene Ideen & Projekte kennengelernt, 20 davon begleiteten wir näher bzw. vermittelten diese an passende Partner aus dem futureSAX-Netzwerk.

Projekte unserer NextGen, wurden bei der STARTUP TEENS Challenge, dem größten Businessplan-Wettbewerb für junge Menschen zwischen 14 und 19 Jahren eingereicht. Mit dem Team MIXEN schaffte sogar ein Team den Sprung ins Finale 2021. Begleitet wird das Team auf diesem Weg von Thomas Fleck, einem sehr engagierten Mentor aus dem Sächsischen Mentoring Netzwerk.

Das NextGenPower-Netzwerk, bündelt Jugendliche, die bereits mit futureSAX im Kontakt stehen und sich für Gründen & Unternehmertum begeistern Über 50 interessierte Jugendliche sind schon dabei. Durch die Vernetzung der NextGen untereinander wurden bereits neue Projekte initiiert.

Unterstützung & Feedback durch das NextGenSupport-Netzwerk

Sachsenweit gibt es bereits viele Akteure und Partner, die Jugendlichen in der Gründungsphase unterstützend zur Seite stehen bzw. die Jugendliche für Gründen und Unternehmertum begeistern, im unternehmerischen Denken und Handeln fördern und auf deren Weg begleiten. Knapp 50 Akteure aus den verschiedensten Bereichen umfasst unser NextGenSupport Netzwerk.

Ihr Ansprechpartner bei futureSAX

Bild

Heinz Truckenbrodt

Projektmanager Gründen

Nach mehrjähriger Tätigkeit als internationaler Produktmanager eines globalen Automobilkonzerns absolvierte Heinz Truckenbrodt ein Masterstudium im Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen an der Technischen Universität Dresden und der Mid Sweden University mit den Themenschwerpunkten Corporate Development & Innovation sowie Leichtbau. Während dieser Zeit arbeitet er als Gründungsberater bei dresden|exists und machte sich als solcher im Bereich Business Development für Start-ups selbstständig. Seine Affinität zu digitalen Technologien und Geschäftsmodellinnovationen resultierten in einer Abschlussarbeit über die Digitale Transformation der Automobilindustrie. Darüber hinaus engagiert er sich seit mehreren Jahren ehrenamtlich in zwei Vereinen zur Kulturförderung.

Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Neuigkeiten aus den Netzwerken, kommende Veranstaltungen und aktuelle News aus dem sächsischen Innovationsland. Das und vieles mehr in unserem monatlich erscheinenden Newsletter!