Nominierte der Sächsischen Staatspreise 2021

  1. futureSAX - Innovationsplattform des Freistaates Sachsen
  2. Nominierte der Sächsischen Staatspreise 2021

Sächsische Staatspreise 2021: Die Nominierten stehen fest

Im Auftrag des Freistaates Sachen richtet futureSAX in diesem Jahr erneut die Sächsischen Staatspreise für Gründen, Transfer und Innovation aus. In der ersten Wertungsrunde wurden aus 135 zugelassenen Einreichungen insgesamt 30 Bewerbungen für die nun folgenden Jurysitzungen (2. Wertungsrunde) zugelassen.
Die Nominierten kommen aus den unterschiedlichsten Regionen Sachsens und bilden die sächsische Branchenvielfalt erneut vielseitig ab.
Die Gewinnerinnen und Gewinner werden am 14. Juli 2021 im Rahmen der futureSAX-Innovationskonferenz prämiert.

Alle Informationen zu den drei Wettbewerben erhalten Sie

futureSAX, die Innovationsplattform des Freistaates Sachsen, richtet in diesem Jahr erneut die drei Sächsischen Staatspreise für Gründen, Transfer und Innovation im Auftrag des Sächsischen Wirtschaftsministeriums aus. Insgesamt über 170 Jurorinnen und Juroren, bestehend aus branchenübergreifenden Expertinnen und Experten, wählten in der ersten Wertungsrunde die jeweiligen Nominierten in den drei Wettbewerben aus. Insgesamt sind 30 der Bewerbungen für die nächste Wertungsrunde zugelassen:

  • zehn für den Sächsischen Gründerpreis (Gründungsideen - und konzepte),
  • acht für den Sächsischen Transferpreis (Transferprozess zwischen Wissenschaft und Wirtschaft) und
  • zwölf für den Sächsischen Innovationspreis (etablierte Unternehmen)

Gründerpreis: Innovative Gründungskonzepte zeigen Sachsens Ideengeist

Für den Sächsischen Gründerpreis 2021 sind insgesamt zehn innovative Gründungskonzepte und Geschäftsideen nominiert.

  • Die Nominierten stammen aus Dresden (4), Leipzig (3), Neumark im Vogtland und Freiberg. Eine weitere Bewerbung, die ihren künftigen Sitz in Sachsen plant, ist unter den Top 10.
  • Dabei sind besonders Einreichungen aus dem Bereich Life Science/Medizin/Gesundheit (3) vertreten. Die weiteren Nominierungen kommen aus den Bereichen Chemie/Werkstofftechnik, Handel/eCommerce, Handwerk, Halbleiter-/Elektroindustrie/Hardware, Maschinen-/Anlagenbau, Mess-/Verfahrenstechnik/Sensorik und Mobilität/Verkehr.
  • Die knappe Mehrheit der nominierten Gründungskonzepte und Geschäftsideen wurden bereits in den Jahren 2019 und 2020 gegründet, vier Nominierte planen ihre Gründung im Laufe dieses bzw. nächstes Jahr.

Die Nominierten des Sächsischen Gründerpreises 2021 im Überblick

Transferpreis: Starke Transferleistungen mit Modellcharakter

Für den Sächsischen Transferpreis 2021 sind acht Transferleistungen mit Modellcharakter nominiert. Die Verteilung über die sächsische Forschungslandschaft ist vielfältig:

  • Die Nominierten sind Vertreterinnen und Vertreter stammen aus den Fraunhofer-Institutionen, dem Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf, einem Leibniz-Institut sowie den Technischen Universitäten Dresden und Freiberg.
  • Die nominierten Transferprojekte beschäftigen sich mit Neuerungen im Bereich Maschinen-/Anlagenbau (3), der Informations-/Kommunikationstechnologien (2) sowie Transferleistungen im Bereich Mobilität/Verkehr, Life Sciences/Medizin/Gesundheit und Chemie/Werkstofftechnik.
  • Dabei beschäftigt sich die Hälfte der nominierten Transferprozesse mit Aus- und Neugründung, die weiteren Projekte mit Auftragsforschung/Verbundforschung, Transferleistungen im Bereich des Patenterwerbs sowie dem Transfer über Köpfe (Personalaustausch).

Die Nominierten des Sächsischen Transferpreises 2021 im Überblick

Innovationspreis: Etabliertes Unternehmertum mit Innovationsstärke

Für den Sächsischen Innovationspreis sind insgesamt zwölf eingereichte Innovationen nominiert.

  • Die Nominierten stammen aus Dresden (3), Chemnitz (2), Leipzig (2), Hartmannsdorf, Leisnig, Mildenau, Radebeul und Zwenkau und zeigen den starken Innovationsgeist in den urbanen wie auch ländlichen Regionen.
  • Dabei kommen die nominierten Innovationen aus den Bereichen Life Science/Medizin/Gesundheit (3), Handwerk (2), Informations-/Kommunikationstechnologien/Software (2), Maschinen-/Anlagenbau (2) sowie Dienstleistungen/Services, Chemie/Werkstofftechnik und Mobilität/Verkehr.
  • Bei den nominierten Bewerbungen handelt es sich um neun Produkt- und drei Geschäftsmodellinnovationen.

Die Nominierten des Sächsischen Innovationspreises 2021 im Überblick

Livestream: Bekanntgabe der Nominierten

Die Bewerbungszahlen im Überblick – Sachsen zeigt Ideengeist und Innovationsstärke

Weitere Informationen zu den Bewerbungszahlen und der Verteilung nach Regionen und Branchen.

Die Fachjury – Über 170 Expertinnen und Experten bewerten die 135 Einreichungen des Wettbewerbsjahres 2021

Alle Jurorinnen und Juroren finden Sie hier:

Sächsische Staatspreise für Gründen, Transfer und Innovation

Preisverleihung: 14. Juli 2021

bei der futureSAX-Innovationskonferenz

Im Rahmen der jährlich stattfindenden futureSAX-Innovationskonferenz werden auch die Preisträger/-innen der Sächsischen Staatspreise prämiert.

Anmeldung

Alle Nominierten im Überblick zum Downloaden

Ihre Ansprechpartnerin für Wettbewerbe

Bild

Mara Wollensak

Öffentlichkeitsarbeit/Wettbewerbe

Als Mitgründerin und ehemalige Geschäftsführerin einer Schülerfirma stellte Mara Wollensak bereits früh fest, wie wichtig Netzwerke für die Weiterentwicklung von Unternehmen sind, was es bedeutet, einen Businessplan zu schreiben und wie wichtig es ist, Ziele immer vor Augen zu haben. Während ihres Studiums im Bereich der Wirtschaftswissenschaften in Management & Organisation Studies hat sie durch ihr ehrenamtliches Engagement eine der größten Firmenkontaktmessen Sachsens und verschiedenste Veranstaltungen organisiert. Ihre Flexibilität und Kreativität in der Veranstaltungsorganisation kommt von der Leidenschaft für das Nähen.

Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Neuigkeiten aus den Netzwerken, kommende Veranstaltungen und aktuelle News aus dem sächsischen Innovationsland. Das und vieles mehr in unserem monatlich erscheinenden Newsletter!