Jahresrückblick 2020 - Gründen

Rückblick auf die Aktivitäten von futureSAX für Gründende 2020

Zwei junge Gründer besprechen ihr Projekt

Selten war der Jahresrückblick der sächsischen Gründungsszene so kontrastgeprägt wie 2020: Während eine Rekordbewerberzahl ihre Geschäftskonzepte beim Sächsischen Gründerpreis einreichte und sich so viele Interessierte wie nie an den futureSAX-Gründerforen beteiligten, forderte die Pandemie das Innovationsökosystem heraus. futureSAX reagierte flexibel auf die verschobenen Prioritäten der hiesigen Start-ups.

futureSAX-Gründerbrunches vernetzen Innovatoren in Stadt und Land

In bewährter Manier traf sich die sächsische Gründungsszene auch 2020 beim futureSAX-Gründerbrunch im Rahmen der KarriereStart-Messe in Dresden zum dynamischen Start in das neue Innovationsjahr. Rund 80 Gäste folgten dem Ruf in die Messe Dresden, lauschten gespannt den zahlreichen Interviews und Talks des Bühnenprogramms und nutzten im Anschluss die Möglichkeit zum Austausch untereinander und den Experten vor Ort. Auch im kommenden Jahr dürfen sich Interessierte auf einen kurzweiligen Einstieg in zentrale Fragen rund um die Gründung im Freistaat sowie die Gründerlounge freuen – pandemiebedingt mit einer Premiere: 2021 findet der futureSAX-Gründerbrunch zur KarriereStart erst im März statt. Anmeldungen können bereits jetzt vorgenommen weden.

In der zweiten Jahreshälfte 2020 lockte das Format Gründende auf den neuen Innovationscampus von Siemens in Görlitz. Pandemiebedingt waren die Plätze auf 40 limitiert, welche bereits nach kurzer Zeit vergeben waren. Knapp zwei Dutzend weitere Personen auf der Warteliste sowie alle übrigen Interessenten, hatten die Möglichkeit, die verschiedenen Programmpunkte über den eigens eingerichteten Livestream zu verfolgen. Aufgrund der hohen Nachfrage und des regen Austauschs mit den Lausitzer Start-up-Partnern vor Ort waren sich alle Beteiligten einig: Es soll eine Neuauflage im Herbst 2021 geben! – Alle Informationen rund um das Format und zukünftige Termine sind auf der Gründerbrunchseite im Netz abrufbar.

Neue Wege und Rekorde im Jubiläumsjahr des Sächsischen Gründerpreises

Bereits zum 21. Mal zeichnete der Freistaat 2020 innovative Geschäftsideen mit dem Sächsischen Gründerpreis aus. Teilnahmeberechtigt an dem branchenübergreifenden Wettbewerb sind sowohl Einzelgründungen und Gründungsteam, deren Gründungskonzepte in den kommenden zwei Jahren in Sachsen realisiert werden sollen oder bereits vor bis zu drei Jahren umgesetzt werden.

Eine Rekordanzahl von 125 zugelassene Bewerbungen verdeutlichten: Die sächsische Gründungsszene lebt! Höchstwerte aus den Regionen außerhalb der urbanen Ballungszentren belegen den sächsischen Gründergeist auch in den vom Strukturwandel betroffenen Regionen. Bemerkenswert war zudem ein überdurchschnittlicher Anteil von Teams mit weiblicher Beteiligung: in über 40% von ihnen engagieren sich Frauen und somit  deutlich mehr als im bundesdeutschen Durchschnitt.

Insgesamt über 100 Jurorinnen und Juroren brachten ihre Expertise bei der Bewertung der Konzepte in den zwei Wertungsrunden ein. Die 15 Nominierten freuten sich über kostenlose Videoporträts. Die Spannung, wer von ihnen zu den Preistragenden gehört, wurde schließlich im Rahmen der großen futureSAX-Innovationskonferenz Teil I gelüftet. Erstmals in der Geschichte des Gründerpreises fand diese nicht wie sonst vor über 500 Gästen in der sächsischen Landeshauptstadt statt. In diesem so besonderen Jahr wurden die Preise in einer Onlineprämierungsshow vergeben.

Sichtbarkeit für #InnovationmadeinSaxony

Dass sich auch die übrigen Teilnehmer des Sächsischen Gründerpreises nicht zu verstecken brauchen, zeigte sich nicht nur im Onlinevoting des Publikumspreises. Sichtbarkeit für sächsische Innovationen verschaffte der zweite Teil der Innovationskonferenz im Herbst. Dort erhielten alle zugelassenen Bewerbenden die Möglichkeit, sich und ihre Geschäftskonzepte kostenfrei vor einem breiten Publikum zu präsentieren. Auch hierbei beschritt futureSAX neue Wege, indem die Ausstellung in einer virtuellen Messe eingebettet in ein interaktives Onlineevent realisiert wurde.

Auch im kommenden Jahr haben (angehende) innovative Gründende die Chance auf Sichtbarkeit ihrer Konzepte und Unterstützung im Gründungs- und Wachstumsprozess durch die Teilnahme am Sächsischen Gründerpreis. Alle Informationen finden sie unter www.futuresax.de/gruenderpreis Dort befindet sich auch der Zugang zum Onlinebewerbungsportal, welches noch bis zum 7. März 2021 geöffnet ist.

Impulsgebung und Orientierung im Gründungsdschungel

Fundierte Antworten auf ihre Fragen rund um die elementaren Aspekte im Gründungsprozess erhalten Interessierte bei den drei futureSAX-Gründerforen im ersten Halbjahr. Wie der Brückenschlag von der Idee zum tragfähigen Geschäftsmodell gelingt und wie wichtig es ist, dieses fortlaufend weiterzuentwickeln, erfuhren die über 50 Teilnehmenden des Gründerforums I im Februar in Chemnitz. Fast doppelte so viele waren dann bei einer der letzten Veranstaltungen vor dem Lockdown zum Gründerforum II: „Ein investorenfähiges Finanzierungskonzept erstellen“ in Leipzig vor Ort.

Hochwertige Keynotes vermittelten praxisnahes Hintergrundwissen darüber wie beispielsweise potenzielle Kapitalgeberinnen und Kapitalgeber ticken und was sie vor einem Investment erwarten. In offenen Diskussionsrunden plauderten Praktiker aus dem Nähkästchen und teilten ihren Erfahrungsschatz mit den Anwesenden. Zahlreiche Vertreter aus dem Sächsischen Start-up-Partner-Netzwerk verdeutlichten ihre Expertise, indem sie allen Fragen der Gründenden Rede und Antwort standen.

Im Sächsischen Start-up-Partner-Netzwerk vereinigt futureSAX rund 60 überwiegend öffentliche Institutionen und Organisationen der Gründungsunterstützungsszene im gesamten Freistaat. Auch unabhängig der Veranstaltungen können sich Interessierte auf der Webseite des Partnernetzwerkes über die Unterstützungsangebote in ihrer Region informieren und direkt Kontakt zu den jeweiligen Vertreterinnen und Vertretern aufnehmen.

Das dritte Gründerforum zum Thema „Die eigene Idee überzeugend präsentieren“ fand schließlich im Mai online statt. Tipps von Kommunikationsprofis samt Expertenfeedback zum eigenen Pitch rundeten das Veranstaltungstrio für die sächsischen Gründerinnen und Gründer somit ab.

Wer die futureSAX-Gründerforen in diesem Jahr verpasst hat, braucht nicht Trübal blasen. Alle Termine der Neuauflage in 2021 finden Sie im futureSAX-Veranstaltungskalender.

Kreativität und Innovationsgeist – Hoffnung in Pandemiezeiten

Die Corona-Pandemie hat sächsische Start-ups und Unternehmen auf eine harte Probe gestellt. Doch Sachsen zählt nicht ohne Grund zu den innovativsten Regionen Europas. Auch in Krisenzeiten heißt es deshalb: einen kühlen Kopf bewahren und alles dafür tun, das Unternehmen und sich selbst weiterzuentwickeln. Eine Übersicht darüber, wie das sächsische Innovationsökosystem auf Corona reagiert hat, gibt es deshalb hier.

Mut und Zuversicht spenden auch die erfolgreichen Finanzierungsrunden zahlreicher sächsischer Unternehmen und Start-ups. Denn entgegen des Trends der pandemiebedingten Zurückhaltung bei Investments gab es in den vergangenen Monaten viele erfolgreiche Finanzierungen, die wir für Sie in einer Übersicht zusammengestellt haben.

Finanzierung und Förderung in Sachsen

Gleichwohl waren diese Erfolgsmeldungen nicht allen vergönnt. Deshalb unterstützt der Freistaat mit dem Corona Start-up Hilfsfonds (CSH) nachhaltige Geschäftsmodelle aus allen Branchen, um die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie zu lindern und neue Wachstumsimpulse zu setzen. futureSAX hat sich frühzeitig für die Umsetzung des als Säule II benannten des BMWi Unterstützungsfonds stark gemacht und die Bedarfe der sächsischen Gründerszene eingebracht. Alle Informationen zum CSH sowie die Aufzeichnungen der beiden Q&A-Onlinesessions können hier eingesehen werden.

Darüber hinaus stehen beispielsweise mit dem Technologiegründerfonds Sachsen und den Produkten der Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft weitere Finanzierungsinstrumente zur Verfügung. Überdies können Gründende auf die vielfältigen Förderinstrumente des Freistaates bauen. Eine entsprechende Übersicht gibt es hier.

Allen Herausforderungen dieses in vielerlei Hinsicht so besonderen Jahres zum Trotz hat das sächsische Gründungs- und Innovationsökosystem somit seine Vitalität erneut bewiesen. Gründerinnen und Gründer im Freistaat Sachsen haben somit gute Gründe, auch in 2021 zuversichtlich, mutig und wie immer dynamisch das neue Jahr anzupacken. futureSAX und seine Partner im ganzen Land werden ihnen dabei wieder zur Seite stehen.

Gründungsförderungen und Finanzierungsangebote in Sachsen

Ihr Ansprechpartner bei futureSAX

Bild

Alexander Seedorff

Projektmanager Gründen

Aktiv mitgestalten und Neues schaffen, anstatt anderen dabei zuzusehen – dieses Credo prägt das Leben von Alexander Seedorff. Bereits während seines Studiums der Politik- und Kommunikationswissenschaften an der Technischen Universität Dresden engagierte er sich ehrenamtlich beim Aufbau von professionellen Strukturen beim Basketball-Drittligist Dresden Titans. Durch seine beruflichen Stationen in der Erziehungswissenschaft und im Sächsischen Landtag fokussierte er die zukunftsorientierten Themen Hochschule, Wissenschaft und Bildung sowie Kultur und Medien. Mit Herz und Hand sammelt er persönliche Erfahrungen als Social Entrepreneur bei der Gründung und Leitung eines Vereins zur Förderung der Fankultur.

Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Neuigkeiten aus den Netzwerken, kommende Veranstaltungen und aktuelle News aus dem sächsischen Innovationsland. Das und vieles mehr in unserem monatlich erscheinenden Newsletter!